Örtlich Blitzeinschlag möglich

Unwetterwarnung – Gewitter aus Südwesten steuern auf OWL zu

+
In Paderborn ziehen heftige Gewitter auf (Symbolbild). 

Ein Gewitterfront bewegt sich auf Paderborn zu. Experten warnen vor schweren Unwettern mit Blitz und Donner. Außerdem erwarten Meteorologen starke Windböen. 

+++ Newsticker: Unwetter in Paderborn aktualisieren +++

Update: 5. Juni, 11.04 Uhr. Am Mittwoch können in Paderborn kräftige Gewitter aufziehen. Der Deutsche Wetterdienst hat eine amtliche Unwetter-Warnung herausgegeben. Demnach soll es ab 11 Uhr losgehen. Es können Windböen mit Geschwindigkeiten bis zu 60 km/h auftreten. 

Der DWD warnt aktuell regelmäßig vor Unwetter: Vor allem in Paderborn werden Gewitter und Starkregen erwartet.

Paderborn: Blitzeinschlag führt zu Ampel-Ausfall 

Update: 15.25 Uhr. Ein Blitzeinschlag hat in Paderborn offenbar dazu geführt, dass die Ampeln auf dem Inneren Ring zeitweise verrückt spielten. Nach Angaben der Polizei funktioniert die Anlage wieder. Trotzdem warnen die Beamten vor weiteren Störungen und bitten um vorsichtige Fahrweise.  

Paderborn: DWD warnt vor kräftigen Gewittern und Schauern 

Erstmeldung: 3. Juni, 14.51 Uhr. Paderborn – Am Montagvormittag sorgte die Gewitterfront in Bielefeld für unangenehme Stunden. Nun hat das Unwetter auch Paderborn erreicht. Anwohner müssen sich unter anderem auf diese Witterungsbedingungen einstellen: 

  • Blitz und Donner
  • Regen- und Hagelschauer
  • Sturmböen (bis zu 100 km/h)

Der Deutsche Wetterdienst hat bis heute Abend (23 Uhr) eine Unwetterwarnung für Paderborn herausgegeben. Kräftige Gewitter und Starkregen wurden vorhergesagt. In kürzester Zeit können bis zu 40 mm pro Quadratmeter fallen. 

Paderborn: Wegen Unwetter besteht Lebensgefahr 

Ab dem Nachmittag wird es nun auch in Paderborn ungemütlich. Nach dem sommerlichen Wochenende folgen nun heftige Unwetter. Wegen des Starkregens könnten einige Keller volllaufen. Außerdem werden möglicherweise einige Straßen zeitweise überschwemmt. In Hessen herrscht sogar Tornadogefahr, deshalb warnt der DWD auch hier und in Frankfurt wurde nun der Flugverkehr vorübergehend eingestellt.    

Sturmböen bis zu 100 km/h könnten ebenfalls gefährlich werden, da Dachziegel, Äste oder andere Gegenstände durch die Luft gewirbelt werden könnten. Anwohner sollten sich in Paderborn wenn möglich nicht im Freien aufhalten. Wegen des Platzregens sind Aquaplaning sowie Verkehrsbehinderungen nicht ausgeschlossen. Erst vor einer Woche sorgte ein Gewitter in Paderborn zu zahlreichen Feuerwehr-Einsätzen. 

In Paderborn ziehen heftige Gewitter auf. 

Auf der B64 bei Paderborn beobachteten Zeugen einen Lkw, der Schlangenlinien fuhr. Es stellte sich heraus, dass der Fahrer sturzbetrunken war.

In Teilen Deutschlands haben kräftige Unwetter am Dienstag (4. Februar 2020) für Chaos gesorgt: Glatte Straßen führten auch in Paderborn zu mehreren Unfällen und jetzt warnen Wetterexperten vor Sturm, Gewitter und Schnee in der Region.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare