Polizei durchsucht Geldinstitut

SEK-Einsatz! Alarm in Paderborner Volksbank-Filiale

In Paderborn (NRW) hat ein Volksbank-Kunde einen SEK-Einsatz ausgelöst. Der Mann war zuvor von seiner Frau als vermisst gemeldet worden. An einem ungewöhnlichen Ort tauchte er wieder auf.

  • In Paderborn (NRW) gab es am Freitag (4. September) einen SEK-Einsatz.
  • Ein Mann hatte in einer Volksbank-Filiale den Alarm ausgelöst.
  • Seine Frau hatte ihn zuvor als vermisst gemeldet.

Paderborn (NRW) – Zu einem kuriosen Polizeieinsatz kam es am vergangenen Freitagabend (4. September) in einer Volksbank-Filiale in Paderborn. Ein Kunde war im Tresorraum des Geldinstituts eingesperrt. Da die Beamten vor Ort zunächst eine Geiselnahme nicht ausschließen konnten, rückte ein Sondereinsatzkommando (SEK) aus Bielefeld an.

StadtPaderborn
Einwohner151.633 (2019)
BundeslandNordrhein-Westfalen (NRW)

Paderborn (NRW): Mann im Tresorraum eingesperrt – SEK durchsucht Volksbank-Filiale

Die Einsatzkräfte sperrten den Bereich rund um die betroffene Volksbank-Filiale am „Neuen Platz“ in Paderborn (NRW) weiträumig ab. In der Zwischenzeit war es im Inneren der Bank zu neun Alarmauslösungen gekommen. Gegen 17.45 Uhr war das Alarmsignal zum ersten Mal ertönt, wie Radio Hochstift berichtete. Zu diesem Zeitpunkt war die Lage für die Polizei Paderborn noch völlig unklar. Ein SEK wurde angefordert.

Bei komplizierten Polizeieinsätzen, wie nun in Paderborn, kommt das Sondereinsatzkommando zum Zug (Symbolbild).

Nachdem das SEK aus der Nachbarstadt den Einsatzort erreicht hatte, durchsuchten die Kräfte die Räumlichkeiten der Volksbank. Die Polizei wollte ausschließen, dass sich noch Personen in dem Gebäude aufhielten. Über mehrere Stunden dauerte der SEK-Einsatz in Paderborn an. Schließlich fanden sie im Tresorraum der Bank einen 83-jährigen Mann. Er war in dem Raum eingeschlossen., wie die Polizei Bielefeld in einer Pressemitteilung erklärte.

SEK-Einsatz in Paderborn (NRW) – Mann im Tresorraum galt als vermisst

Die Sanitäter des Rettungsdienstes kümmerten sich um den Senior. Medienberichten zufolge geht es ihm den Umständen entsprechend gut. Die Frau des Rentners hatte ihren Mann zwischenzeitlich als vermisst gemeldet. Wie der 83-Jährige, der vermutlich Kunde bei der Volksbank Paderborn ist, in den Tresorraum gelang, ist derzeit noch unklar. Nach einer ärztlichen Untersuchung konnte er wieder nach Hause.

Bei einer Razzia in Bad Oeynhausen kamen am Montag (7. September) ebenfalls Spezialkräfte zum Einsatz. Die Ermittler der Polizei beschäftigt derzeit noch ein ganz anderer Fall. In Paderborn (NRW) wird ein Mann, der mehrere Frauen belästigt haben soll, von der Polizei gejagt und eine Personenbeschreibung soll nun dabei helfen, den mutmaßlichen Täter zu finden. Auch ein Brand in der Stadt löste kürzlich Großalarm aus. An der Straße „Oberes Feld“ in Paderborn war auf einem Firmengelände ein Feuer ausgebrochen und die Polizeibeamten sind nun dabei die Ursache zu erforschen.

Seit Kurzem kursiert ein brutales Video im Netz. Ein Mann schlägt eine Frau brutal zu Boden: In diesem Fall sucht die Polizei Paderborn nun dringend Zeugen.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare