Autounfall 

Auto kracht gegen Ford – Kollision sorgt für Diskussionen

+
In Paderborn sind bei einem Autounfall zwei Wagen kollidiert. 

In Paderborn kam es vor einem "Hornbach"-Baumarkt zu einem Unfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen. Die Kollision löste bei Facebook eine hitzige Diskussion aus.

  • In Paderborn ist es am Mittwochmorgen (5. Februar 2020) zu einem Unfall gekommen. 
  • Unweit des Baumarkts "Hornbach" sind zwei Autos zusammengestoßen. 
  • Unter den Facebook-Userin sorgte der Vorfall für reichlich Diskussionsstoff. 

Paderborn – Die Einsatzkräfte rückten am Mittwochmorgen (5. Februar 2020) zu einem Verkehrsunfall aus. An der Marienloher Straße vor dem Geschäft "Hornbach" waren zwei Autos kollidiert. Über Facebook informierten die Retter aus Paderborn über den Vorfall. 

Paderborn: Auto kracht gegen Ford – Feuer im Einsatz 

Gegen 11 Uhr ging bei den Rettern der Notruf ein, teilte die Feuerwehr Paderborn auf ihrer Facebookseite mit. Die Helferinnen und Helfer wurden darüber informiert, dass es an der Marienloher Straße zu einem Autounfall gekommen ist. Ein Wagen war dort gegen einen Ford geprallt. 

Ein Fahrzeug drohte nach dem Zusammenstoß in Paderborn in Vollbrand zu geraten. Doch ein Ersthelfer hatte die rettende Idee parat und handelte unverzüglich. Der Mann griff zu einem Pulverlöscher. Noch vor Eintreffen des Löschzugs konnte er so schlimmeres verhindern. Ein Autobrand auf der A2 zwischen Gütersloh und Rheda-Wiedenbrück sorgte am selben Tag hingegen für eine Vollsperrung der Autobahn

Paderborn: Unfall vor Hornbach sorgt bei Facebook-Usern für Zündstoff 

Die Kräfte der Feuerwehr nahmen während des Rettungseinsatzes in Paderborn eine immer stärker werdende Rauchentwicklung sowie steigende Temperaturen wahr. Um ein erneutes Ausbrechen des Feuers zu verhindern, bauten die Retter die beschädigte Autobatterie aus. Außerdem verwendete der Angriffstrupp eine sogenannte Kübelspritze, erklärten die Feuerwehrleute auf Facebook.

Der Feuerwehreinsatz in Paderborn war schnell beendet. Doch die Kollision vor dem Baumarkt Hornbach sorgte unter den Facebook-Nutzern für Diskussionsstoff. Offenbar kommt es an der Stelle immer häufiger zu "Beinahe-Unfällen". Besonders Fußgänger und Radfahrer seien gefährdet, heißt es in den Kommentaren unter dem Post der Feuerwehr. Über Verletzte Personen liegen uns in diesem Fall keine Informationen vor. Wie man sich nach einem Unfall richtig verhalten sollte, erfahren Sie im nachfolgenden Video.

Ein anderer Unfall in der Region endete tragisch: Auf der A33 bei Borchen im Kreis Paderborn starb ein Arbeiter, nachdem er von einem Lkw überfahren wurde.  

In OWL kam es noch zu einem weiteren Unglück:In Detmold ist eine Skoda-Fahrerin auf der B239 mit einem Zwölftonner kollidiert und schwer verletzt worden. Die Polizeibeamten haben eine Vermutung zur Unglücksursache geäußert, die die Frau schwer belastet.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare