Autounfall

Audi-Fahrer verunglückt: Beteiligte er sich an einem illegalen Rennen?

Ein 28-jähriger Mann ist in Paderborn mit seinem Audi verunglückt. War der Autofahrer an einem illegalen Straßenrennen beteiligt?

Paderborn – Schwere Vorwürfe werden gegen einen 28-jährigen Mann erhoben, der in der Nacht zu Mittwoch (29./ 30. September) in einen Autounfall verwickelt gewesen ist. Mit seinem Audi A6 war der Verkehrsteilnehmer auf der Detmolder Straße in Paderborn (NRW) gegen 23.50 Uhr verunglückt. Mehrere Augenzeugen berichteten der Polizei, dass der Fahrer viel zu schnell unterwegs gewesen sei.

StadtPaderborn
Einwohner148.126
BundeslandNRW

Audi-Fahrer (28) prallt gegen Laterne – Polizei Paderborn äußert Verdacht

Der 28-jährige Audi-Fahrer soll mit quietschenden Reifen und überhöhter Geschwindigkeit von der Cherusker Straße nach rechts in Richtung Paderborn-Marienloh abgebogen sein. Dabei soll der Wagen nach links über die Detmolder Straße gedriftet sein. Schließlich kam es zu dem Unfall. Das Auto prallte mit der Beifahrerseite mit voller Wucht gegen eine Straßenlaterne, die sich auf dem Bürgersteig vor einem Wohn- und Geschäftshaus befand.

Der Audi des 28-Jährigen wurde bei dem Autounfall stark beschädigt. Die Beamten der Polizei Paderborn gehen sogar von einem wirtschaftlichen Totalschaden aus. Auch die Straßenlaterne wurde vollkommen zerstört. Der Fahrer des Wagens kam bei der Kollision nicht zu Schaden. Er blieb unverletzt. Aufgrund der Spurenlage und zahlreichen Zeugenaussagen besteht der Verdacht, dass der Mann in ein illegales Autorennen verstrickt war.

Paderborn (NRW): Wegen des Verdachts illegaler Autorennen – Polizei ermittelt in zwei Fällen

Bei dem Vorfall an der Detmolder Straße entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 30.000 Euro. „Am Unfallort stellten die Polizei Anzeichen von Drogen- und Alkoholkonsum beim Audifahrer fest“, hieß es in einer Pressemitteilung vom Mittwochvormittag (30. September). Dem 28-Jährigen wurde deshalb eine Blutprobe entnommen. Das Ergebnis des Tests war positiv. Nun ermittelt die Staatsanwaltschaft Paderborn gegen ihn. Der Audi wurde von der Polizei Paderborn sichergestellt. Außerdem musste der Beschuldigte seinen Führerschein vorerst abgeben. Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Wegen des Verdachts illegaler Autorennen ermittelt die Polizei noch in einem weiteren Fall.

Etwa zwei Stunden später wurden die Beamten nämlich erneut wegen Raserei alarmiert. Gegen 1.45 Uhr hatte sich offenbar ein weißer VW Polo, ein schwarzer Kombi und ein schwarzer Fiat ein illegales Autorennen geliefert. Ein Zeuge beobachtete, wie die Fahrzeuge mit überhöhter Geschwindigkeit über die Straße „Im Vogtland“ in Marienloh rasten. Der Polo-Fahrer soll zwei Mülltonnen umgefahren haben. „Die drei Autos bogen auf die Detmolder Straße in Richtung Bad Lippspringe ab. Neben dem Verdacht eines Autorennens hat die Polizei in diesem Fall eine Strafanzeige wegen Fahrerflucht aufgenommen“, so die Ermittler weiter. Nun werden Zeugen gesucht. Hinweise nimmt die Polizei Paderborn unter der Rufnummer 05251/3060 entgegen.

Rubriklistenbild: © Polizei Paderborn

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare