Gefährliche Körperverletzung

Mit Gummiknüppel auf Kopf geschlagen: SEK-Einsatz in Wohngebiet

Als ein Streit zwischen Brüdern aus dem Ruder lief, musste das SEK anrücken: Einer der Männer hatte sich in seiner Wohnung in Paderborn eingeschlossen und bedrohte die Polizei.

Paderborn – Das SEK musste am Samstag (17. Oktober) zu einem Einfamilienhaus im Jägerweg im Ortsteil Sennelager ausrücken. Ein 37-Jähriger hatte um 23.45 Uhr die Polizei verständigt, da ein Streit mit seinem Bruder eskaliert war. Den Beamten berichtete der Anrufer, dass er mehrmals mit einem Gummiknüppel auf den Kopf geschlagen wurde.

StadtPaderborn
Bevölkerung148.126
BundeslandNRW

SEK-Einsatz in Paderborn: Bruder bedroht Polizisten

Als die Polizei an dem Haus in einer ruhigen Straße im Wohnviertel von Paderborn-Sennelager eintraf, hielt das Opfer sich im Freien auf. Sein 36 Jahre alter Bruder hatte sich in seiner Wohnung in dem Gebäude verbarrikadiert und demolierte die Einrichtung. Außerdem hatte laut Polizeiangaben er einen „Kampfhund“ bei sich und Zugriff auf Messer und Macheten.

Aufgrund dieser Ausgangslage ging die Polizei mit äußerster Vorsicht vor und versuchte zunächst, Kontakt zu dem jüngeren Bruder aufzunehmen. Dies war jedoch nicht erfolgreich – stattdessen bedrohte der 36-Jährige aus Paderborn die Einsatzkräfte. Schließlich entschieden die Beamten sich, das SEK zu verständigen.

Nach Streit: Bruder bei SEK-Einsatz in Paderborn festgenommen

Das SEK stürmte die Wohnung in Paderborn und konnte den Unruhestifter überwältigen. Der Mann wurde dabei leicht verletzt. Sein Hund wurde zuvor in einem Zimmer eingesperrt – Verwandte übernahmen später die Betreuung des Tieres. Nach der Festnahme begutachtete ein Arzt den 36-Jährigen. Er stellte psychische Probleme fest, weshalb der Täter in eine Klinik eingewiesen wurde.

Das SEK musste eine Wohnung in Paderborn stürmen. (Symbolbild)

Den Mann erwartet nun ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung an seinem Bruder, der bei der Attacke eine Kopfverletzung erlitten hatte. Er wurde von Sanitätern versorgt und konnte danach seine Aussage zu Protokoll geben. Messer und Macheten fand die Polizei bei einer Durchsuchung der Wohnung in Paderborn nicht.

Rubriklistenbild: © picture alliance / Marius Becker / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare