A33 stundenlang dicht

Schwerer Unfall auf der A33 bei Paderborn: 25-Jähriger stirbt

+
Der Wagen prallte bei dem Unfall in Paderborn in das Heck des LKW. 

Auf der A33 in Paderborn kam es am Donnerstag zu einem Verkehrsunfall. Ein Wagen und ein Lastwagen waren kollidiert. Die Autobahn musste in Richtung Brilon stundenlang komplett gesperrt werden. 

+++ Newsticker: Vollsperrung bei Paderborn – LKW und PKW kollidiert aktualisieren +++

  • A33 bei Paderborn voll gesperrt
  • Autofahrer übersieht Stauende 
  • Rettungshubschrauber im Einsatz

Update: 17.31 Uhr. Nach dem schweren Unfall auf der A33 bei Paderborn ist der 25-jähriger Pkw-Fahrer aus dem Wetteraukreis in Hessen ums Leben gekommen. Laut Polizei verstarb der Fahrer nach notärztlicher Versorgung noch am Unfallort. Auch ein Unfall auf dem Venneweg endete am Wochenende (16./17. November) tödlich. Ein Mann krachte mit seinem BMW gegen eine Pfeiler und starb. Die Ursache ist noch unklar. 

Der 25-Jährige war auf dem rechten Fahrstreifen unterwegs, übersah einen Rückstau und krachte auf den Sattelauflieger eines 58-Jährigen aus dem Landkreis Dingolfing-Landau in Bayern. Vor den Augen von zwei Kindern kam es jetzt auch zu einem heftigen Auffahrunfall auf der B64 in Paderborn, bei dem vier Personen zum Teil schwer verletzt wurden.

Nur wenige Stunden später kam es auf der A33 in Fahrtrichtung Brilon zu einem weiteren Verkehrsunfall. Dabei übersah ein Motorradfahrer einen Pkw. Er wurde schwer verletzt.

Update: 17.07 Uhr. Die Autobahnpolizei hat die Sperrung auf der A33 soeben aufgehoben. Nachdem ein Auto gegen einen stehenden Laster geprallt war, sind nun wieder alle Fahrstreifen frei. Allerdings gibt es derzeit noch rund sieben Kilometer Stau, der sich nun langsam aber sich auflöst. 

Update: 16.25 Uhr. In Paderborn kommt es nach wie vor zu langen Wartezeiten. Wegen der Vollsperrung auf der A33 staut es sich inzwischen auf einer Länge von rund sieben Kilometern. Zwischen Paderborn-Zentrum und Elsen war ein PKW an einem Stauende in das Heck eines LKW gekracht. 

Update: 15.40 Uhr. Die Bergungsarbeiten in Paderborn kommen nur langsam voran. Deshalb wird die Autobahn länger gesperrt bleiben, als ursprünglich vorgesehen. Um 17 Uhr soll es in Fahrtrichtung Brilon wieder weitergehen. Es gibt aktuell weiterhin fünf Kilometer Stau. Eine Umleitung führt über die U72. Aber auch die Ausweichstrecken sind bereits voll.  

Update: 15.27 Uhr. Nach neusten Erkenntnissen hat ein Autofahrer in Paderborn das Stauende übersehen. Der Wagen raste etwa 400 Meter nach der Anschlussstelle Elsen mit voller Wucht in das Heck eines Lasters. Bei dem Unglück wurde er verletzt.  

Update 15.18 Uhr. Die Sperrung dauert voraussichtlich noch bis 16 Uhr an. Zwischen Paderborn-Zentrum und Paderborn-Elsen war es am Mittag zu einem Unfall gekommen. Ein LKW und ein PKW müssen noch geborgen werden. Der Verkehr staut sich in Richtung Brilon derzeit auf einer Länge von rund fünf Kilometern. 

Update: 15.11 Uhr. Die Feuerwehr Paderborn hat soeben per Twitter bekanntgegeben, dass es auf der A33 eine Kollision zwischen einem Auto und einen LKW gab. Auch ein Hubschrauber ist im Einsatz. Eine Person konnte offenbar gerettet werden.   

LKW-Unfall in Paderborn 

Erstmeldung: 27. Juni, 14.55 Uhr. Zwischen den Anschlussstellen Paderborn-Schloß Neuhaus und Elsen hat es am Donnerstagmittag (27. Juni) gekracht. In den Unfall ist offenbar ein Lastwagen verwickelt. Die A33 musste voll gesperrt werden. 

ACHTUNG: Auf der B1 kurz vor der A33 bei Paderborn kommt es zu langen Staus. Die Straße ist wegen eines schweren Unfalls voll gesperrt.

Vollsperrung bei Paderborn

Wer gerade von Paderborn in Richtung Brilon fahren möchte, kann nicht die Autobahn nutzen. Auf der A33 laufen derzeit umfangreiche Aufräum- und Bergungsarbeiten. Ein LKW ist dort verunfallt. Der Verkehr staut sich bereits massiv. Wann die Sperrung wieder aufgehoben werden kann, steht derzeit noch nicht fest. 

Bei Paderborn stehen Pendler gerade dick im Stau. 

Die A33 bei Paderborn ist derzeit ohnehin schon eine Riesen-Baustelle. Derzeit wird auf rund neun Kilometern gebaut. Die Baustelle bei Wünnenberg wird verlängert.

Auf einem Entsorgungsbetrieb in Paderborn brach am Donnerstagabend (27. Juni) ein großes Feuer aus. 1800 Kubikmeter Müll standen in Flammen. Ein Feuerwehrmann wurde verletz. Auch auf einer Landstraße zwischen Paderborn und Schlangen kam es zu einem tragischen Unfall. Eine Frau überschlug sich in ihrem Auto mehrfach und erlag noch am Unfallort ihren Verletzungen. 

Nach einem Unfall auf der A33 bildete sich bei Borchen ein kilometerlanger Stau. Es kam zu Verkehrsbeeinträchtigungen in Richtung Brilon. Pendler mussten mehr Zeit einplanen. Im Rahmen der Vorbereitungen für die Libori-Kirmes kommt es Paderborn zu mehreren Sperrungen. Davon betroffen sind unter anderem mehrere Parkplätze.

Zudem hatten die Beamten kürzlich alle Hände voll zu tun: In nur einer Nacht nahm die Polizei in Paderborn mehrere Personen fest und stellten eine Waffe sicher

Wegen eines defekten Kleinlasters musste die A33 bei Paderborn am Freitagmittag voll gesperrt werden. Das Fahrzeug blockierte die Fahrbahn in einer Baustelle. Es bildete sich ein kilometerlanger Stau. 

Auch interessant

Kommentare