Tief „Tristan“

Kreis Paderborn: Schneechaos sorgt für Unfälle und Sperrungen

Wetter-Tief „Tristan“ sorgt für ein Schneechaos. Auch in Paderborn kam es zu Unfällen.

Paderborn – Halb Deutschland versinkt im Scheechaos: Tief „Tristan“ wütet seit Sonntag und sorgt für teils massive Schneefälle. Auch Ostwestfalen* ist stark betroffen. Durch die schwierige Wetterlage kommt es auf den Straßen vermehrt zu Unfällen und Verkehrsbehinderungen. Es ereigneten sich bereits mehrere Glätte-Unfälle im Kreis Paderborn, wie die Polizei berichtet. Meist rutschen die Pkw von den Straßen und landen auch schon einmal im Graben.

Kreis:Paderborn
Einwohner:307.839 (Stand: 31. Dezember 2019)
Bundesland:NRW

Schneechaos in Paderborn: Auto überschlägt sich

So geschehen in Paderborn-Sande: Am Sonntagmittag überschlug sich ein VW auf der Kreisstraße 28 (K28). Die Autoinsassen wurden bei dem Unfall nicht verletzt. Zuvor war es wegen des Schneechaos‘ zu weiteren Glätte-Unfällen gekommen, bei denen sich ebenfalls niemand verletzt hatte.

Gegen 17.20 Uhr kam auf der Elser Hude in Paderborn-Elser ein Imbiss-Lieferant mit seinem Wagen von der Straße ab und prallte gegen einen Baum. Der Fahrer erlitt bei dem Unfall Verletzungen und musste ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Kreis Paderborn: Weitere Unfälle wegen Schneechaos

„Am Montag bleibt die Wetter- und Verkehrslage extrem angespannt“, berichtet die Polizei Paderborn zum Wochenstart. Zwar seien die Beamten zu vielen Einsätzen gerufen worden, es habe aber trotz Schneechaos in OWL nur wenige Unfälle gegeben. In Innenstädten waren Pkw und Lkw liegengeblieben – manche konnten freigeschaufelt werden, andere mussten abgeschleppt werden.

Vier Glätteunfälle gab es in Delbrück, Paderborn, Büren und Bad Wünnenberg. Über 30 Mal wurde die Polizei wegen Gefahrenstellen oder Behinderungen durch querstehende oder liegengebliebene Fahrzeuge alarmiert. Besonders betroffen waren die B64 bei Altenbeken-Buke, die B68 bei Lichtenau, die B480 bei Bad Wünnenberg, sowie der Kapellenberg bei Büren.

Polizei Paderborn
Am Brockhof (K28) bei Paderborn-Sande überschlug sich ein VW und blieb im Graben liegen.

Straßensperren wegen Schneechaos im Kreis Paderborn

Wegen der extremen Wetterlage war die A33-Ausfahrt „Paderborn Zentrum“ aus Richtung Bielefeld etwa eine Stunde lang gesperrt. Dort musste ein Lkw aus dem Graben geborgen werden (das Schneechaos legte gleich mehrere Autobahnen in Ostwestfalen lahm). Noch immer gesperrt sind folgende Straßen und Strecken:

  • K26 zwischen Lichtenau und Willebadessen
  • L763 zwischen Lichtenau-Kleinenberg und Willebadessen
  • Stöckerbusch bzw. Kuhtrift zwischen Büren-Hegensdorf und L754 (Haarener Wald)
  • L636 zwischen Bad Wünnenberg-Haaren und Fürstenberg
  • L751 zwischen Bad Wünnenberg-Haaren und Böddeken

In einer Stadt in Ostwestfalen kam es während des Schneechaos‘ zu einem weiteren Polizeieinsatz: In der Innenstadt von Bielefeld wurde eine Leiche im Schnee entdeckt. Es könnte sich bei dem Toten offenbar um einen Anwohner handeln. Die Ermittlungen dauern an.

Rubriklistenbild: © Polzei Paderborn

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare