Das dauert seine Zeit

Wie recycelt man eigentlich einen Airbus? Na, so. 

+
Im Ganzen passt der Airbus nicht durch das Hangar-Tor.

Flugzeug-Recycling XXL. Auf dem Paderborn-Lippstadt Airport wird seit Anfang Mai ein riesiger Airbus in mühevoller Kleinarbeit in seine Einzelteile zerlegt.

Büren-Ahden – Wiederverwertung ist meistens eine gute Sache. Die Dimensionen machen da keinen Unterschied, außer natürlich beim Zeitaufwand. 

Bereits seit Anfang Mai steht in einem 4000 qm großen Hangar auf dem Paderborn-Lippstadt Airport ein riesiger Airbus. Dieser wird durch die German Aircraft Maintenance (GAM) nach und nach in seine Einzelteile zerlegt. Ein ehrgeiziges Projekt des Schweizer Besitzers. Dieser plant, alle verwertbaren Einzelteile separat zu verkaufen.

Das Projekt erforderte viel Vorbereitung. Alle Flüssigkeiten und Gefahrenstoffe mussten entfernt werden. Umfangreiche Tests haben gezeigt, welche Teile funktionsfähig sind. 

Doch es lohnt sich: Nach der Zerlegung sollen weit über 1000 funktionstüchtige Einzelteile zum Verkauf bereit stehen. Unter anderem gelangen rund 40 Tonnen Aluminium durch den Airbus in die Wiederverwertung.

Übrigens: Wer sich immer schon gefragt hat, warum man im Flugzeug vor dem Start nicht auf die Toilette darf, findet hier die Antwort.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare