Für nur 700 Meter

Nach Familienstreit: Betrunkener fährt mit dem Auto zur Polizei

+
Der Paderborner fuhr betrunken zur Polizei (Symbolbild).

In Paderborn hatte ein Mann eine wenig kluge Idee. Nach einem Streit fuhr er betrunken zur Polizei, um die Beamten um Hilfe zu bitten.

Paderborn – Gegen 21.55 Uhr betrat ein 63-jähriger Mann die Polizeiwache in der Paderborner Riemekestraße, um die Beamten um Hilfe zu bitten. Es ging um einen privaten Streit bei ihm zu Hause. Die Beamten erklärten sich bereit, den Mann zu seiner Wohnung zu begleiten.

Paderborner offensichtlich betrunken

Nachdem der Mann mit dem Auto zur Paderborner Polizeiwache gekommen war, legte er den Weg zu seiner Wohnung zu Fuß zurück. In der Wohnung fiel den Beamten auf, dass der Hilfesuchende stark nach Alkohol roch. Der Mann gab sofort zu, den ganzen Tag über wegen des Streits eine Menge Alkohol getrunken zu haben. 

Daraufhin machten die Polizisten einen Alkoholtest, der positiv ausfiel und nahmen den Mann zurück zur Wache. Hier wurde sein Führerschein eingezogen und ein Strafverfahren eingeleitet.

Der Paderborner fuhr betrunken zur Polizeiwache in der Riemekestraße.

Während der Weihnachtsfeiertage kam es bei Paderborn zu einem schweren Unfall auf der A33. Die Autobahn musste zwischenzeitlich voll gesperrt werden.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare