Schwerer Unfall

Frontalcrash in Kurve – mehrere Personen in Paderborn verletzt

In Paderborn (NRW) sind bei einem Verkehrsunfall zwei Autos frontal zusammengestoßen. Mehrere Personen erlitten Verletzungen.

  • In Paderborn (NRW) kam es am Dienstagmittag (4. August) zu einem schweren Autounfall.
  • Zwei Wagen prallten frontal zusammen.
  • Die Feuerwehr sicherte die Einsatzstelle ab.

Paderborn – Zu einem schweren Verkehrsunfall wurden die Einsatzkräfte der Feuerwehr Paderborn am gestrigen Dienstag (4. August) gerufen. Auf der Straße „An der Talle“ im Ortsteil Marienloh waren zwei Autos mit hoher Geschwindigkeit zusammengeprallt. Die Kollision hatte sich in einer Kurve ereignet.

Stadt Paderborn
BundeslandNordrhein-Westfalen (NRW)
Fläche179,4 Quadratkilometer
Bevölkerung148.126 (2016)

Die Ermittler beschäftigt derzeit noch ein anderer Fall: In Paderborn (NRW) wurden mehrere Frauen Opfer einer Belästigung und die Polizei hat nun einen Verdacht geäußert. Am Donnerstag (3. September) rief zudem ein Feuer die Feuerwehr auf den Plan: In Paderborn (NRW) wurde wegen eines Brandes auf einem Firmengelände an der Straße „Oberes Feld) Großalarm ausgelöst und mehrere Retter eilten zum Unglücksort. 

Unfall in Paderborn (NRW): Drei Personen verletzt – Feuerwehr sichert Unglücksstelle ab

Zur Mittagszeit soll sich der Autounfall auf der Straße „An der Talle“ in Paderborn-Marienloh ereignet haben. Gegen 13.46 Uhr ging der Alarm bei der Feuerwehr ein. In einer Kurve waren zwei Wagen miteinander kollidiert, teilten die Retter in einem Tweet mit. Durch die hohe Wucht des Aufpralls erlitten drei Personen Verletzungen. Die Einsatzkräfte sicherten die Unfallstelle ab. Sanitäter kümmerten sich um die Patienten.

Nach der Erstversorgung am Unfallort mussten die Verletzten in umliegende Krankenhäuser gebracht werden. Die betroffenen Personen wurden im St.-Vincenz-Krankenhaus und im Brüderkrankenhaus behandelt, wie das Westfalen-Blatt am Dienstagabend (4. August) berichtete. Erst am vergangenen Wochenende (1./2. August) war es in der Stadt zu einem folgenschweren Unglück gekommen. In Paderborn (NRW) wurde ein Kind (13) bei einem Unfall mit Fahrerflucht von einem Wagen erfasst und schwer verletzt. Nun haben die Ermittler ein verdächtiges Fahrzeug gesichtet und beschlagnahmt.

Ein unbekannter Sprengsatz wurde nun in einer Schule in Büren (Kreis Paderborn) entdeckt. Das gesamte Gebäude musste evakuiert werden.

Paderborn (NRW): Nach Autounfall in Marienloh – beide Wagen kaputt

Die beiden beteiligten Autos wurden bei dem Unfall im Frontbereich erheblich beschädigt. Im Innenraum wurden alle Airbags ausgelöst, wie auf den Bildern zu sehen war. Mit 18 Kräften war die Feuerwehr vor Ort. Die Retter stellten den Brandschutz sicher und übergaben die Einsatzstelle zur weiteren Unfallaufnahme an die Polizei Paderborn, die momentan mit einem Rassismus-Vorwurf in den eigenen Reihen zu kämpfen hat. Details zur Unfallursache liegen bislang noch nicht vor. Die Untersuchungen der Ermittler dauern an.

Bei dem Unfall in Paderborn (NRW) wurden alle Airbags im Wagen ausgelöst.

Nicht nur in Paderborn, auch in einer weiteren Großstadt in Ostwestfalen ist es nun am frühen Mittwochmorgen (5. August) ebenfalls zu einem Unglück gekommen: In Gütersloh (NRW) hat sich ein Auto bei einem Unfall auf der Avenwedder Straße überschlagen, eine Person wurde in dem Wagen eingeklemmt.

In Verl (Kreis Gütersloh) kam es derweil jüngst zu einem weiteren schweren Verkehrsunfall. Eine Seniorin (89) fuhr einen Mann an, der schwer verletzt wurde. Erneut kam es zu einem schweren Unfall in OWL: Ein Autofahrer hat in Paderborn eine Vorfahrt missachtet. Dabei wurde ein Mann schwer verletzt.

Im Kreisgebiet kam es kürzlich zu einem weiteren Einsatz: In Rheda-Wiedenbrück im Kreis Gütersloh prügelten in einem Park zwei Unbekannte auf einen schlafenden Mann ein. Das Opfer musste im Krankenhaus behandelt werden. Die Polizei sucht Nach Zeugen für den Vorfall.

Jüngst hatte die Polizei im Kreis alle Hände voll zu tun: Trotz Corona kam es in Paderborn zu lauten Partys und sogar zu Übergriffen.

Zu einem kuriosen Polizeieinsatz kam es am Freitag (4. September 2020): In Paderborn (NRW) durchsuchte ein SEK die Filiale einer Volksbank, nachdem ein Mann in dem Geldinstitut den Alarm ausgelöst hatte und eine Geiselnahme nicht ausgeschlossen werden konnte.  

Rubriklistenbild: © Feuerwehr Paderborn

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare