Paderborn (NRW)

Frau mit Messer getötet – Ehemann festgenommen

Polizisten hinter Flatterband vor einem Wohnhaus.
+
In Paderborn (NRW) wurde eine tote Frau gefunden (Symbolbild). 

In Paderborn (NRW) wurde die Leiche einer Frau entdeckt. Sie soll von ihrem eigenen Ehemann getötet worden sein. Der 29-Jährige wurde festgenommen.

Update: 16.39 Uhr. Die Polizei Bielefeld und die Staatsanwaltschaft Paderborn haben neue Informationen zu der Tötung einer 20-Jährigen bekannt gegeben. Wie bereits berichtet, steht ein 29-jähriger Mann im Verdacht, seine Ehefrau Dienstagnacht (3. November) getötet zu haben. Am Telefon habe er die Tat bereits gestanden, so die Ermittler.

Die eingerichtete Mordkommission „Sand“ unter Leitung des Bielefelder Kriminalhauptkommissars Ralf Gelhot ermittelt in dem Fall. Ein Richter des Amtsgerichtes Paderborn ordnete Untersuchungshaft für den Beschuldigten an. Die Ermittlungen dauern weiter an.

Stadt Paderborn
Einwohner151.633
BundeslandNordrhein-Westfalen

Frau in Paderborn getötet: Obduktionsergebnis liegt vor

Update: 5. November, 13.17 Uhr. Mittlerweile liegt das Obduktionsergebnis der ermordeten 20-Jährigen vor, die am Dienstagabend (3. November) in Paderborn-Sennelager entdeckt wurde. Demnach ist die dreifache Mutter an mehreren Stichverletzungen, die ihr der eigene Ehemann mutmaßlich zugefügt hat, verblutet.

Der Täter stach mehrfach auf Oberkörper, Hals und Kopf seines Opfers ein, wobei ein Stich durch die Halsschlagader hauptursächlich für den Tod gewesen sein soll, wie Radio Hochstift exklusiv erfahren haben will. Gegen den 29-Jährigen wurde Haftbefehl erlassen. Er schweigt zu der Tat. Gemeinsam mit seiner Frau wohnte er in Paderborn-Elsen. Aus Sennelager wollten die beiden lediglich ihre Kinder abholen, als es zu dem verhängnisvollen Streit kam.

Leiche in Paderborn (NRW) entdeckt: Mutmaßlicher Täter stellt sich

Update: 4. November, 12.00 Uhr. Mittlerweile hat die Polizei eine Pressemitteilung zu dem Leichenfund in Paderborn herausgegeben. Dem Bericht nach meldete sich gegen 23.10 Uhr tatsächlich ein Mann bei den Beamten, der behauptete, seine Frau ermordet zu haben. Er gab seine Anschrift an und legte auf. Rückrufe nahm er nicht mehr an.

Um 23.20 Uhr rief der mutmaßliche Täter ein weiteres Mal an und gab erneut an, die Frau umgebracht zu haben. In der Straße „Am Heilandsfrieden“ in Paderborn-Sennelager fanden die Polizisten dann tatsächlich in einem Auto den Leichnam einer 20-jährigen Frau. Der 29-jährige Anrufer und mutmaßliche Täter wurde vor Ort festgenommen.

Die Hintergründe sind noch unklar und werden aktuell ermittelt. Am heutigen Mittwoch soll der Leichnam der toten Frau obduziert werden. Fest steht, dass die Leiche Schnittverletzungen am Hals aufweist. Die Staatsanwaltschaft wird heute noch einen Haftbefehl wegen Mordes beim Amtsgericht Paderborn beantragen.

Paderborn (NRW): Leiche in Auto entdeckt

Erstmeldung: 4. November. Paderborn – Am Dienstagabend (3. November) wurde im Stadtteil Sennelager im westfälischen Paderborn eine Leiche entdeckt. Laut Informationen des WB soll es sich um eine Frau handeln. Die Tote soll gegen 23 Uhr mit durchgeschnittener Kehle in einem Auto gefunden worden sein.

Paderborn (NRW): Polizei bestätigt Einsatz

Der Redaktion des WB liegen ebenfalls Informationen vor, nach denen an dem Auto belgische Nummernschilder angebracht sein sollen. Ob diese Kennzeichen zu dem Auto gehören, ist noch unklar. Bislang bestätigte die Polizei lediglich, dass es am Dienstagabend einen Einsatz in Paderborn-Sennelager gegeben habe. Genauere Informationen gibt es bislang nicht, gegen Mittag will die Kriminalpolizei aus Bielefeld* weitere Details bekannt geben.

Auf Twitter schreibt der verantwortliche Redakteur des WB, dass der Täter nach dem Mord selbst die Polizei alarmierte, welche ihn festnahm. Nach Informationen der Redaktion wollte sich die Frau zuvor von ihrem Mann und späteren Mörder trennen. Das Jugendamt soll momentan die Kinder der toten Frau in Obhut genommen haben. In Bielefeld übernimmt eine Mordkommission den Fall. Die Ermittlungen leitet die Staatsanwaltschaft Paderborn*. Mehr ist bislang nicht bekannt.

Weitere Informationen zu dem Mordfall aus Paderborn folgen. Erst am Sonntagabend (1. November) kam es in Paderborn (NRW) ebenfalls zu einem Messer-Angriff*. Ein Mann stach plötzlich nach einem Streit auf seinen Schwager ein. (*Owl24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerkes.)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare