Warnung vor extremem Wetter in Paderborn

"So etwas habe ich als Meteorologe noch nicht gesehen" – Rekordhitze in OWL?

+
Wetter in Paderborn/OWL: Der DWD warnt auf Twitter vor der Hitzewelle.

Extremes Wetter in Paderborn: Bis zu 41 Grad erwartet. Hoch "Yvonne" bringt heiße, subtropische Luft zu uns. Kommt es zu einer historischen Hitzewelle?

  • Experten warnen vor Hitze in Paderborn und OWL
  • Bis zu 41 Grad erwartet
  • Auch Tiere leiden unter extremem Wetter

Paderborn – Ganz Deutschland leidet dieser Tage unter der Hitzewelle, die uns das Hoch "Yvonne" beschert. Die subtropische Luft und der wolkenlose Himmel können die Temperaturen auf bis zu 41 Grad hochschrauben. Ob diese Rekordtemperaturen auch in Paderborn erreicht werden, bleibt abzuwarten. Doch eines ist sicher: Das Wetter wird heiß.

Die Veranstalter des Libori 2019 in Paderborn rechnen trotz der Hitze mit über einer Million Besucher.

Hitze in Paderborn und OWL: DWD warnt

Der Deutsche Wetterdienst sprach bereits am Dienstag eine amtliche Warnung vor Hitze in Paderborn und ganz OWL aus. Das bedeutet, dass besonders alte und pflegebedürftige Menschen gefährdet sind. Doch auch für alle anderen besteht bei solch hohen Temperaturen Gefahr. Deshalb gilt:

  • Ausreichend trinken
  • Die Wohnung kühl halten
  • Die pralle Sonne meiden
  • Den Körper möglichst kühl halten
  • Wer eine Abkühlung sucht, wird in einem unserer schönen Badeseen in OWL sicher fündig
  • Auch diese Freibäder in OWL bieten bei den Temperaturen eine willkommene Erfrischung
Andreas Friedrich, Sprecher des DWD, sagt zu der momentanen Situation: "Wenn diese Vorhersagen eintreffen, würde diese Hitzewelle in die Geschichtsbücher eingehen. So etwas habe ich als Meteorologe noch nicht gesehen."

Bereits die vierte Hitzewelle für Paderborn

Die Hitzewelle ist auch für Paderborn bereits die vierte in diesem Sommer. "Das sind ungewöhnlich viele", heißt es beim Deutschen Wetterdienst. Schon im Juni wurden an vielen Orten die regionalen Rekordtemperaturen übertroffen. Insgesamt handelte es sich um den wärmsten und sonnigsten Juni seit Beginn der flächendeckenden Wetteraufzeichnungen.

Paderborn: Hitze auch für Tiere und Pflanzen gefährlich

Das Wetter, welches zurzeit in Paderborn herrscht, belastet nicht nur uns Menschen. Auch Hundebesitzer sollten auf ihre vierbeinigen Freunde achten. Die Fellnasen leiden aufgrund des dichten Fells und der fehlenden Schweißdrüsen nämlich noch stärker unter der Hitze. Ebenso sollten wir darauf achten, dass unsere einheimischen Vogelarten genug zu trinken bekommen. Den Tieren gehen bei Hitze nämlich schnell die natürlichen Wasserquellen aus

Eine Gefahr ganz anderer Art birgt das Wetter für Bäume und Pflanzen: Der Boden trocknet aus, die Pflanzen und Bäume sterben ab. Dadurch geht nicht nur viel der lokalen Pflanzenwelt verloren, auch die Waldbrandgefahr in Paderborn und OWL steigt erheblich. Aber auch im eigenen Garten leiden Pflanzen und Blumen. Bei einer Regenwahrscheinlichkeit von gerade einmal 20 Prozent empfiehlt es sich, den Garten abends, wenn es etwas abgekühlt ist, ausreichend zu wässern.

Ab dem 30. Juli müssen sich Bahnreisende auf erhebliche Einschränkungen einstellen: Ab dem 30. Juli entfallen die Zugverbindungen zwischen Paderborn und Ottbergen komplett aus. 

In Paderborn wurde ein 15-jähriges Mädchen angefahren. Die Jugendliche kam schwer verletzt ins Krankenhaus.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare