Harter Einsatz für Feuerwehrleute 

Nach Großbrand auf Mülldeponie - Lagerhalle wird abgerissen 

+
In Paderborn brennt jede Menge Abfall. 

Auf dem Gelände eines Entsorgungsunternehmens in Paderborn brach ein gewaltiges Feuer aus. Ein Gebäude wurde durch den Brand vollkommen zerstört.

+++ Newsticker zum Großeinsatz in Paderborn +++ 

Update: 8. Mai, 18.04 Uhr. Paderborn – Die Lagerhalle des Entsorgungsbetriebes Stratmann in Paderborn brannte vollständig aus. Wie ein Sprecher der Firma nun bestätigte, wird das Gebäude offenbar abgerissen. Akute Einsturzgefahr bestehe aber nicht. Wann die Arbeiten starten ist noch nicht klar. 

Aktuell sucht die Polizei Paderborn nach einem Autofahrer, der einen 11-Jährigen angefahren und dann zurückgelassen hat.

Paderborn: Ursache des Feuers geklärt 

Update: 12.07 Uhr. Paderborn – Die Brandursache auf dem Gelände der Entsorgungsfirma Stratmann in Paderborn ist geklärt. Die polizeilichen Untersuchungen ergaben, dass sich der Abfall selbst entzündete. Der entstandene Sachschaden beträgt etwa 100.000 Euro. Ein Experte muss noch die Statik der betroffenen Lagerhalle prüfen. 

Während der Löscharbeiten wurde die Unglücksstelle an der Halberstädter Straße in Paderborn gesperrt. Anwohner wurden von den Rettern aufgefordert Fenster und Türen geschlossen zu halten. Der Einsatz dauerte bis zum nächsten Morgen. 

Update: 8.55 Uhr. Paderborn - Nach den Löscharbeiten bei der Firma Stratmann in Paderborn haben die Polizisten die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Bislang gibt es noch keine konkreten Hinweise. Die Feuerwehr vermutet jedoch, dass eine chemische Reaktion verantwortlich für das Unglück sein könnte. Entsorgte Batterien könnten einen Kurzschluss verursacht haben.   

Update: 7.30 Uhr. Paderborn - Wie die Feuerwehr bestätigt, ist das Feuer nun endgültig gelöscht. Die Brandursache ist nach wie vor unklar. 

Update: 7. Mai, 7.00 Uhr. Paderborn - Der Großbrand in einer Lagerhalle auf dem Gelände einer Mülldeponie ist weitestgehend gelöscht. Die Einsatzkräfte sind zur Stunde mit den letzten Nachlöscharbeiten beschäftigt. Auf dem Gelände in Paderborn fing am gestrigen Abend (6. Mai) eine 80 x 20 Meter große Lagerhalle Feuer. In dem Gebäude brannten etwa 3000 Kubikmeter Kunststoff- und Papiermüll. 

Für die Anwohner in Paderborn-Mönkeloh besteht keine Gefahr mehr. Die austretenden Gase wurden durch den einsetzenden Wind schnell verflüchtigt. Abschließende Messungen der Feuerwehr ergaben keine kritischen Werte. Die Ursache des Feuers ist noch unklar. Als der Brand ausbrach, waren mehrere Explosionen zu hören.

Als er überholen wollte, merkte ein Autofahrer, dass ein Lkw bei Paderborn in Schlangenlinien fuhr. Es stellte sich heraus, dass der Fahrer 2,5 Promille Alkohol im Blut hatte.

Paderborn: Großbrand auf Mülldeponie – Feuerwehr warnt Anwohner

Update: 20.58 Uhr. Paderborn - Etwa 100 Feuerwehrleute befinden sich am Einsatzort an der Halberstädter Straße, um gegen die Flammen anzukämpfen. Eine Halle des Entsorgungsbetriebes Stratmann war in Brand geraten. Warum das Feuer ausbrach ist noch völlig unklar. Anwohner sollten Fenster und Türen wegen Rauchgase weiterhin geschlossen halten (Stand: 20.58 Uhr). 

Update: 20.45 Uhr. Paderborn - Die Witterungsbedingungen erschweren die Löscharbeiten in Paderborn enorm. Nach Angaben der Feuerwehr behindert der dichte Rauch die Sicht. Die Halberstädter Straße musste nun voll gesperrt werden. 

Update: 20.18 Uhr. Paderborn - Zahlreiche Kräfte der Feuerwehr Paderborn sind aktuell im Einsatz. Aufgrund der Wetterlage wird der Rauch des Feuers in tiefere Luftschichten gedrückt. Anwohner sollten Fenster und Türen weiterhin geschlossen halten. 

Schon im November 2018 kam es in Paderborn zu einem Streit, der damit endete, dass ein Mann 60 Meter hinter einem Auto hergeschleift wurde.

Paderborn: Brand löst großen Feuerwehr-Einsatz aus 

Erstmeldung: 6. Mai, 19.53 Uhr - Paderborn - An der Halberstädter Straße in Paderborn ist am Montagabend (6. Mai) ein Brand ausgebrochen. Auf einer Mülldeponie haben bislang unbekannte Stoffe Feuer gefangen. Gegen 19.15 Uhr setzten die Retter einen Tweet ab, um Passanten im Umkreis zu warnen. 

Nachdem innerhalb von zwei Tagen zwei Brände gemeldet wurden, konnte die Polizei in Bad Oeynhausen nun den Feuerteufel schnappen.

Ein Vermummter betrat in Paderborn eine McDonalds-Filiale. Er bedrohte einen Angestellten.

Großeinsatz in Paderborn 

Die Feuerwehr bittet Anwohner von Paderborn und Umgebung Fenster und Türen zu schließen. Noch ist unklar, ob bei dem Brand giftige Gase freigesetzt werden beziehungsweise wurden. Auch die WarnApp NINA schlug Alarm. Der Einsatzort wird für die Löscharbeiten weiträumig abgesperrt. Weitere Informationen folgen. 

Die Polizei beschäftigte auch dieser Fall: Mehrere Zöllner aus Paderborn haben bei einer Fahrzeugkontrolle einen riesen Fang gemacht und eine große Menge Drogen entdeckt. 

Die Feuerwehr Paderborn sperrte den Einsatzort ab. 

Bei einem Unfall in Paderborn zog sich ein Radler lebensgefährliche Verletzungen zu, als er mit seinem Kopf auf die Straße aufschlug. Ein Mann bestreitet am Landgericht Paderborn eine Frau vergewaltigt zu haben, obwohl ein ekeliger Beweis ihn schwer belastet. Ein Mann belästigte eine Frau auf einem Friedhof in Paderborn. 

Weil ein Fahrer einen Stau nicht bemerkte, kam es in Paderborn zu einem schlimmen Unfall mit mehreren Verletzten. In Paderborn kam es zu fünf Bränden an zwei Tagen. Nun sucht die Polizei nach möglichen Zeugen. In einer Halle in Borchen kam es zu einem schweren Unfall: Ein Mann (44) stürzte von einer neun Meter hohen Hebebühne.

Vor Kurzem kam es zudem zu einem gefährlichen Vorfall: Nach einem Unfall beging ein Mann in Paderborn Fahrerflucht – als die Polizei ihn dann stellte, machten die Beamten eine überraschende Entdeckung.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare