Paderborn

Unfall auf eisglatter Straße: Autofahrer schwer verletzt

Die Temperaturen in Deutschland sinken – das erhöht gleichzeitig die Gefahr vor Glatteis. In Paderborn hatte dies nun einen schweren Unfall zur Folge.

Paderborn – Wie die Polizei berichtet, hat sich am Sonntagabend (3. Januar) ein Unfall auf der L754 in der Stadt in Ostwestfalen* zugetragen. Ein 39-Jähriger aus Bad Wünnenberg (Kreis Paderborn) war kurz nach 18 Uhr mit seinem Citroën auf der Landstraße aus Richtung Haaren kommend in Fahrtrichtung Büren unterwegs.

StadtPaderborn
Einwohner152.746 (September 2019)
BundeslandNRW

Glatteis in Paderborn: Auto landet auf dem Dach

Da zu dem Zeitpunkt in Paderborn Schnee fiel und die Temperaturen rund um den Gefrierpunkt lagen, war die Fahrbahn auf der L754 glatt – eine Gefahr für Autofahrer. Der 39-Jährige hatte seine Geschwindigkeit laut Polizeiangaben nicht an die Witterungsbedingungen angepasst, verlor daher die Kontrolle über seinen Wagen und kam dabei rechts von der Fahrbahn ab.

Der Fahrer stürzte mit seinem Auto in einen zwei Meter tiefen Straßengraben. „Durch den Höhenunterschied fungierte die angrenzende Böschung wie eine Sprungschanze“, berichtet die Polizei vom Unfall in Paderborn. Mit der Frontseite prallte der Citroën gegen die Schanze, wurde dabei herumgeschleudert und landete schließlich auf dem Dach.

Unfall durch Glatteis: Autofahrer in Paderborn schwer verletzt

Der 39-Jährige wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Zeugen, die den Vorfall beobachtet hatten, eilten dem Mann zur Hilfe und kümmerten sich bis zum Eintreffen der Rettungskräfte um ihn. Per Rettungswagen wurde der Verletzte schließlich in das St.-Vincenz-Krankenhaus nach Paderborn gebracht. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 15.000 Euro.

Am Mittwoch (13. Januar) kam es in der Stadt Bielefeld zu einem ähnlichen Unglück. Während einer Wetter-Warnung kippte bei einem Glätte-Unfall in Bielefeld ein Mann (22) mit einem Streufahrzeug auf die Seite und kam dabei zu Schaden. Wetterexperten sowie die Polizei warnen den winterlichen Witterungsverhältnissen. Der ADAC hat einige Tipps auf Lager, wie Autofahrer sich im Winter verhalten sollten.

Um Unfälle wie den in Paderborn zu vermeiden, rät der ADAC Autofahrern bei Glatteis möglichst im zweiten Gang zu fahren und ruckartige Lenkbewegungen zu vermeiden. Sollte das Fahrzeug, wie am Sonntag auf der L754, ins Schleudern geraten, sollte die Gangschaltung ausgekuppelt und gefühlvoll gegengelenkt werden. Im Notfall sollten Autofahrer eine Vollbremsung einlegen. Zudem sei es ratsam, den Pkw vor dem Fahren komplett von Schnee und Eis zu befreien. (*msl24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.)

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare