Brandstiftung

Nach Großbrand in Fachwerkhaus – hohe Belohnung ausgesetzt

+
Kreis Paderborn: Die Einsatzkräfte versuchen, die Flammen in dem Fachwerkhaus in Borchen in den Griff zu bekommen.

Nahe Paderborn ist es in Borchen zu einem Großbrand gekommen. Offenbar war es Brandstiftung. Nun wurde eine Belohnung für Hinweise auf die Täter ausgesetzt.

  • In Borchen im Kreis Paderborn kam es zu einem Großbrand in einem Fachwerkhaus.
  • Die Polizei geht von Brandstiftung aus.
  • Nun wird für Hinweise eine hohe Belohnung geboten.

Update: 29. Januar. Wie die Polizei Paderborn mitteilt, suchen die Ermittler noch immer dringend nach dem Brandstifter, der für das Feuer in dem Fachwerkhaus an der "Bülte" verantwortlich ist. Zu dem verheerenden Brand war es am Abend des 22. Januar gekommen. Um die Fahndung zu intensivieren, wurde nun einer Belohnung ausgesetzt: Die Versicherung des Hofes bietet 5.000 Euro für Hinweise die zur Ermittlung der oder Schuldigen führen. 

Zusätzlich wird ein weiterer Sachverständiger eingesetzt. Die Kripo Paderborn bittet noch einmal um Hinweise unter der Nummer 05251/30 60.

Brandstiftung an Fachwerkhaus in Borchen (Kreis Paderborn)

Erstmeldung vom 23. Januar. Paderborn/Borchen – Zunächst ist es laut der Freiwilligen Feuerwehr Borchen nur ein "unklarer Feuerschein" gegenüber des Seniorenheims in Nordborchen gewesen. Als um 23.30 Uhr der Alarm ausgelöst wurde, machten sich dann mehrere Löschzüge auf den Weg. Vor Ort erkundeten die Einsatzkräfte die Lage und stellten fest, dass ein Fachwerkhaus in der Mallinckrodtstraße/Bülte in Flammen stand. 

Kreis Paderborn: Feuerwehrmann bei Löscharbeiten verletzt

Am Einsatzort im Kreis Paderborn angekommen machten sich mehrere Löschtrupps der Feuerwehr Borchen umgehend an die Arbeit. Als sich das Ausmaß des Feuers zeigte, rief man den Löschzug Alfen als Verstärkung hinzu. Während der Löscharbeiten griffen die Flammen auch auf den Dachboden des Fachwerkhauses über, in dem Stroh gelagert wurde. 

Deshalb entschlossen sich die Einsatzkräfte, den Brand zusätzlich mittels einer Drehleiter und Löschschaum von oben zu bekämpfen. Dabei wurde ein Feuerwehrmann verletzt, der dann per Rettungswagen ins Krankenhaus nach Paderborn gebracht wurde. Durch die Maßnahme konnten die Retter verhindern, dass die Flammen auf den Wohnraum übergreifen. Dennoch ist das Haus unbewohnbar, da Einsturzgefahr besteht. In der Region kam es kürzlich zu einem weiteren Feuerwehreinsatz: Nach einer Autopanne auf der B239 in Herford stürzte ein 27-jähriger Mann von einer Brücke und die Einsatzkräfte haben einen Verdacht, wie es zu dem Unfall kommen konnte.

Brand in Fachwerkhaus in Borchen (Kreis Paderborn)

Kreis Paderborn: Großbrand in Borchen
Kreis Paderborn: Großbrand in Borchen © Freiwillige Feuerwehr Borchen
Kreis Paderborn: Großbrand in Borchen
Kreis Paderborn: Großbrand in Borchen © Freiwillige Feuerwehr Borchen
Kreis Paderborn: Großbrand in Borchen
Kreis Paderborn: Großbrand in Borchen © Freiwillige Feuerwehr Borchen
Kreis Paderborn: Großbrand in Borchen
Kreis Paderborn: Großbrand in Borchen © Freiwillige Feuerwehr Borchen
Kreis Paderborn: Großbrand in Borchen
Kreis Paderborn: Großbrand in Borchen © Freiwillige Feuerwehr Borchen

Vor einiger Zeit ist es in einem Industriegebiet in Borchen ebenfalls zu einem verheerenden Feuer gekommen. Bei dem Brand wurden insgesamt sieben Personen verletzt.

Feuer im Kreis Paderborn: Retter müssen ein zweites Mal ausrücken

Der erste Einsatz an dem Fachwerkhaus im Kreis Paderborn war erst nach fünf Stunden, also gegen 4.30 Uhr morgens, beendet. Die Löschtrupps rückten wieder ab. Am Donnerstagmorgen (23. Januar) mussten sie jedoch gegen 8.30 Uhr erneut ausrücken, um über die Drehleiter Nachbrände zu löschen. Nach noch einmal zwei Stunden war auch dieser Einsatz beendet. Die Freiwillige Feuerwehr Borchen bedankte sich in einem Facebook-Post explizit bei einem Anwohner, der die Retter während des Einsatzes mit Getränken und Essen versorgt hatte. Bei einem anderen Feuerwehreinsatz in OWL standen die Retter kürzlich vor einem Problem: Ein Handwerker war in einem Kirchturm in Herford in die Tiefe gestürzt und nicht mehr ansprechbar, da er auf den Kopf gefallen war. Die Wege in dem Gebäude waren zu schmal, um an den Mann heranzukommen.

Polizei Paderborn vermutet Brandstiftung: Zeugen gesucht

Nach dem Großbrand hat die Kriminalpolizei Paderborn den Brandort beschlagnahmt. Momentan gehen die Ermittler davon aus, dass es sich um Brandstiftung handelt. Das Feuer ist anscheinend in direkter Nähe des Seiteneingangs ausgebrochen. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf 150.000 Euro. Nun bittet die Polizei mögliche Zeugen, sich zu melden: Wer hat am Mittwoch im Bereich Bülte/Mallinckrodtstraße in Borchen etwas Verdächtiges beobachtet? Hinweise werden unter der Nummer 05251/30 60 entgegengenommen.

Erst kürzlich kam es auf dem WECO-Gelände nahe Gütersloh zu einem Großbrand. Hier stand ein etwa 1200 Quadratmeter großer Gebäudekomplex in Flammen. Bei einer anderen Firma aus dem Kreis Gütersloh brach ebenfalls ein Feuer aus: Eine Lagerhalle des Abbruchunternehmens Hagedorn geriet am Dienstag (21. Januar) in Brand.

Am Sonntag (26. Januar) brach ebenfalls ein Brand in einem Wohnhaus in Paderborn aus und ein Bewohner brachte sich in Gefahr, als er versuchte das Feuer zu löschen.

Auch interessant

Kommentare