Haftbefehl in Paderborn erlassen

Ende einer brutalen Raubserie: Polizei nimmt 38-Jährigen fest

+
In Paderborn wurde ein 38-Jähriger wegen Raubes verhaftet. (Symbolbild)

Am Mittwoch (21. August) wurde in Paderborn ein 38-Jähriger festgenommen: Er steht im verdacht, seit Anfang der vorherigen Woche mehrere Menschen ausgeraubt zu haben. Gegen den Verdächtigen wurde mittlerweile Haftbefehl erlassen.

  • Räuber in Paderborn geschnappt
  • Verdächtige soll mehrere Taten begangen haben
  • Haftbefehl erlassen

Paderborn – Die ersten beiden Taten soll er am 14. August (Mittwoch) begangen haben: Am Rothoborn wurden zunächst ein 39-jähriger und dann ein 43-jähriger Fußgänger ausgeraubt. Dabei wurde sie von einem Mann angesprochen und dann von einem zweiten attackiert: Der Täter schlug die Opfer von hinten nieder und riss sie zu Boden. 

Dem einen Mann wurden Geldbörse, Zigaretten und das Handy geklaut. Dem 43-Jährigen stahlen die Täter die Geldbörse. Doch der Geschädigte verfolgte die Räuber und erkämpfte sich sein Eigentum zurück. Das Geld fehlte jedoch.

Sechs Raubüberfälle in Paderborn: Geldbörsen und Handys geklaut, Passanten attackiert

Wenige Tage später, in der Nacht vom 16. auf den 17. August, wurden drei weitere Personen ausgeraubt. Dieses Mal war es jedoch nur ein Täter gewesen. An der Bushaltestelle Neuhäuser Tor in Paderborn attackierte er einen 19-Jährigen und klaute ihm die Geldbörse. Kurz darauf wurde auf eine 26-Jährigen in der Alpengasse eingeprügelt. Das Opfer wehrte sich und rief um Hilfe. Ein Passant griff ein, woraufhin der Angreifer ohne Beute die Flucht ergriff.  

Kurz danach wurde einem 46-Jährigen an der Straße Am Bogen die Geldbörse entrissen. In dem Portemonee befanden sich jedoch nur wenige Euro-Münzen und eine EC-Karte. Das Opfer erhielt daraufhin die Geldbörse vom Täter zurück. Schließlich wurde am 26. August an der Reumontstraße einem 24-Jährigen das Handy aus der Hand gerissen. Das Opfer folgte dem Täter und bat Zeugen um Hilfe. Die alarmierte Polizei konnte den Täter schließlich stellen und festnehmen.

Haftbefehl gegen Räuber aus Paderborn erlassen

Der Mann wurde später wieder freigelassen. Im Laufe der Ermittlungen zu den Raubüberfällen fiel jedoch auf, dass er den Täterbeschreibungen ähnelte. Zwei Raubopfer konnten den 38-Jährigen als Täter anhand eines Fotos identifizieren. Eine Streife fand ihn schlafend in der Zentralstation. Er stand unter Drogen und machte zu den Vorwürfen keine Angaben. 

Gegen den wohnungslosen und drogenabhängigen Mann liefen bereits mehrere Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Leergutdiebstahls. Die Staatsanwaltschaft beantragte nun, Haftbefehl gegen den 38-Jährigen zu erlassen. Der Haftrichter am Amtsgericht in Paderborn kam dem nach. Der Verdächtige sitzt nun in Untersuchungshaft.

Erst vor Kurzem machte die Polizei eine unerwartete Entdeckung: In Paderborn hat sich ein junger Mann zwischen Bäumen und Sträuchern ein Drogen-Geschäft aufgebaut. Die Polizisten erwischten den Dealer auf frischer Tat, denn der Beschuldigte hatte einen entscheidenden Fehler gemacht. Zudem erlebten Streifenpolizisten kürzlich eine Überraschung: Bei einer Verkehrskontrolle in Paderborn brach ein Autofahrer plötzlich in Tränen aus.

Zudem kam es vor Kurzem zu gleich mehreren Einsätzen in nur einer Nacht: Die Polizei in Paderborn verhaftete zwei Personen, die per Haftbefehl gesucht wurden. Zudem stellten sie eine Waffe sicher.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare