Paderborn

Bomben-Verdacht bestätigt sich nicht – Polizei verrät, was stattdessen gefunden wurde

Wurde in Paderborn eine Bombe gefunden? Am Entsorgungszentrum Alte Schanze gab es einen großen Polizeieinsatz. Das Gebiet wurde abgesperrt.

Update: 17.05 Uhr. Die Polizei Paderborn hat neue Informationen zu dem möglichen Bombenfund im Entsorgungszentrum Alte Schanze in Elsen bekannt gegeben. Die Sprengstoffexperten des Landeskriminalamtes (LKA) Nordrhein-Westfalen fanden heraus, dass es sich bei den Handgranaten um eine Attrappe gehandelt hat. „Mitarbeiter des Entsorgungszentrums hatten die drei nach Stabhandgranaten aussehenden Attrappen am Vormittag in einem Container im Bereich der PKW-Rampe entdeckt“, heißt es in der aktuellen Pressemitteilung. Das Gelände wurde aus Sicherheitsgründen für etwa fünf Stunden abgesperrt. Nun konnte Entwarnung gegeben werden.

StadtPaderborn
Einwohner 151.633 (31. Dez. 2019)
BundeslandNRW

Paderborn: Bombe gefunden? Polizeieinsatz am Entsorgungszentrum dauert an

Update: 15 Uhr. Bei der unbekannten Spreng- und Brandvorrichtung, die in einem Container im Bereich der PKW-Rampe der Mülldeponie in Paderborn entdeckt worden war, soll es sich um eine Handgranate handeln. Das berichtet das Westfalen-Blatt. Völlig offen ist hingegen, wie der Sprengkörper dorthin gelangen konnte. Die Polizei sowie die Sprengstoffexperten des Landeskriminalamts sind noch vor Ort, um den Gegenstand zu untersuchen.

Paderborn: Sprengstoffexperten des Landeskriminalamts wegen Bombenverdacht im Einsatz

Update: 14.52 Uhr. Die Sperrung der Pkw-Rampe am Entsorgungszentrum in Paderborn dauert wegen des Polizeieinsatzes weiterhin an. Auf dem Gelände an der Alten Schanze wurde möglicherweise eine Bombe entdeckt. Die Müllentsorgung ist aus dem gegebenen Anlass nicht möglich. Das Landeskriminalamt ist alarmiert. Sprengstoffexperten sollten vor wenigen Minuten am Fundort eingetroffen sein. Wir berichten weiter.

Paderborn: Möglicher Bombenfund – Mitarbeiter finden Spreng- und Brandvorrichtung

Erstmeldung: 26. Februar, 14.37 Uhr. In einem der Container auf dem Gelände des Entsorgungszentrums Alte Schanze in Paderborn (NRW) haben Mitarbeiter möglicherweise eine Bombe entdeckt. Die Polizei ist vor Ort, um den verdächtigen Gegenstand zu überprüfen. Nach bisherigen Erkenntnissen der Ermittler soll es sich um eine unbekannte Spreng- und Brandvorrichtung handeln.

Paderborn: Wegen Bomben-Verdacht – derzeit keine Müllentsorgung möglich

Über die sozialen Netzwerke Twitter und Facebook machten die Ermittler der Polizei Paderborn am Donnerstagmittag (25. Februar) auf den möglichen Fund einer Bombe aufmerksam. „Aufgrund des Fundes einer unbekannten Spreng- und Brandvorrichtung auf dem Gelände des Entsorgungszentrums Alten Schanze ist dort aktuell keine Müllentsorgung über die PKW-Rampe möglich“, teilten die Beamten in einem Beitrag mit.

Die Polizei Paderborn hat auf dem Gelände des Entsorgungszentrums an der Straße Alte Schanze eine unbekannte Spreng- und Brandvorrichtung entdeckt.

Gegen 14.30 Uhr sollen die Sprengstoffexperten den Fundort in Paderborn erreicht haben. Das Team wird den verdächtigen Gegenstand untersuchen und ist für die mögliche Entschärfung zuständig. Wie lange die Sperrung am Entsorgungszentrum andauert, ist noch nicht absehbar. Der Fund sorgte für Aufsehen. Auch ein tragisches Unglück in der Stadt machte am Mittwoch (24. Februar) Schlagzeilen. In Paderborn-Sennelager kam ein Radfahrer zu Tode, nachdem er von einem abbiegenden Lkw-Fahrer mitgeschleift wurde.

Rubriklistenbild: © Polizei Paderborn

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare