Einsatz in Paderborn

„Top-Dealer" festgenommen: Polizei zerschlägt Drogenimperium

In einer groß angelegten Aktion ist es der Polizei gelungen, ein großes Drogenimperium in Paderborn zu zerschlagen. Die Dealer hatten sogar einen Drive-In für ihre Kunden eingerichtet.

  • Die Polizei ist mit einem Großeinsatz gegen das organisierte Verbrechen vorgegangen.
  • Ein Haus in Paderborn wurde durchsucht.
  • Fünf Männer wurden festgenommen.

Paderborn – Seit Anfang des Jahres hat der illegale Drogenhandel in der Innenstadt sowie in den Stadtparks zugenommen. Die Polizei hat seitdem versucht, Beweise gegen die Dealer zu sammeln. Jetzt ist ihr ein großer Schlag gegen die Szene gelungen: Fünf Männer konnten bei der großen Aktion am Freitag (21. August) festgenommen werden.

StadtPaderborn
Einwohner148.126
BundeslandNRW

In Innenstadt von Paderborn: Polizei geht mit großer Aktion gegen Dealer vor

Monatelang waren die Ermittler damit beschäftigt, Beweise gegen die Dealer zu sammeln. Nach mehreren größeren Aktionen zu Beginn des Jahres, etwa der Razzia im Februar am Westentor in Paderborn, stießen sie auf Strukturen einer organisierten Verbrecherbande. Das Hauptquartier dieser Organisation wurde in einem Gebäude an der Borchener Straße ausgemacht. Dafür beantragte die Staatsanwaltschaft einen Durchsuchungsbeschluss.

Für den Einsatz am Freitag waren nicht nur die Staatsanwaltschaft und uniformierte Polizisten zugegen. Auch Zivilfahnder aus Paderborn und den umliegenden Städten halfen bei der Aktion mit. Sie umstellten das Gebäude weitläufig, damit die Verdächtigen nicht entkommen konnten.

Sturmtief „Kirsten" macht auch vor der Region Paderborn nicht halt. Der DWD warnt die Bewohner vor starken Sturmböen.

Fünf Festnahmen bei Durchsuchung in Paderborn – Polizei stellt Kokain sicher

Gegen 17 Uhr schlugen die Einsatzkräfte zu. Sie nahmen gleichzeitig fünf Verdächtige fest, die laut Polizei zu den Top-Dealern von Paderborn zählen. Es handelt sich um Männer im Alter von 18 bis 28 Jahren. Einer von ihnen versuchte zu fliehen, wurde jedoch von den wartenden Ermittlern gestoppt.

Sofort startete die Durchsuchung des Hauses in Paderborn: Mit Drogenspürhunden und zahlreichen Ermittlern vom Erkennungsdienst betraten die Einsatzkräfte das Gebäude. Sie stießen auf Kokain, das bereits verkaufsfertig abgepackt war, sowie große Bargeldbeträge.

Bei einem Einsatz in der Paderborner Innenstadt wurden fünf Personen verhaftet.

Seit Kurzem kursiert ein brutales Video im Netz. Ein Mann schlägt eine Frau brutal zu Boden: In diesem Fall sucht die Polizei Paderborn nun dringend Zeugen.

Drogenimperium in Paderborn zerschlagen – Dealer in Haft

Die Verhafteten hatten in den vergangenen Monaten ein großes Drogenimperium in Paderborn aufgebaut. Zwei von ihnen führten täglich rund 50 Geschäfte in der Innenstadt durch. Hinter dem Haus konnten die Kunden die illegale Ware auch in einem improvisierten Drive-In abholen. Anwohner und andere Zeugen hatten diesen Vorgang häufig beobachtet.

Zwei der Dealer (18 und 21) wurden noch am Freitagabend dem Haftrichter vorgeführt. Dieser stimmte dem Antrag der Staatsanwaltschaft auf Untersuchungshaft zu. Landrat Manfred Müller erklärte nach den Festnahmen, wieso die Vorbereitung der Aktion sich so lange hingezogen hatte: „Es nützt uns nichts, wenn die mutmaßlichen Dealer mangels Beweisen wieder auf freien Fuß kommen. Deswegen sind die akribischen Ermittlungen im Vorfeld so wichtig, auch wenn sie länger dauern."

Eine andere Razzia in der Region hatte sich vor einigen Monaten ereignet: Bei der Durchsuchung in Herford war auch das SEK beteiligt, um nach Drogen zu suchen. In die Diskussion geriet ein anderer Vorfall: Nach einem Einsatz der Polizei auf dem Kesselbrink in Bielefeld wurde den Beamten Rassismus vorgeworfen. Sie hatten mehrere Männer, einige von ihnen mit dunkler Hautfarbe, durchsuchen wollen und waren mit massiver Gegenwehr konfrontiert. Das weitere Vorgehen der Polizei war insbesondere bei der „Black-Lives-Matter“-Bewegung auf Protest gestoßen.

Rubriklistenbild: © Polizei Paderborn

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare