Coronavirus-Pandemie

Sperrstunde und Maskenpflicht in Fußgängerzonen im Kreis Paderborn (NRW)

Sperrstunde und Maskenpflicht in Fußgängerzonen: Die steigenden Corona-Zahlen im Kreis Paderborn in NRW haben schärfere Regeln mit sich gebracht.

Paderborn – Ab Mittwoch (28. Oktober) gilt für den gesamten Kreis Paderborn die neue Allgemeinverfügung. Die Sieben-Tages-Inzidenz liegt inzwischen bei 60,7. Der Wert bildet die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus Sars-CoV-2 innerhalb einer Woche gerechnet auf 100.000 Einwohner ab. Es gelten in der Region nun strengere Corona-Regeln. Beispielsweise wurde eine Sperrstunde sowie eine Maskenpflicht in Fußgängerzonen beschlossen.

KreisPaderborn
Einwohner305.198
BundeslandNRW

Paderborn (NRW): Private Treffen und Feiern wohl Hauptursache für Coronavirus-Ausbreitung

Am Dienstag (27. Oktober) lag der Inzidenzwert nach Angaben des Landeszentrums Gesundheit (LZG) bei 50,7. Daraufhin wurde der Kreis Paderborn in NRW zum Corona-Riskiogebiet erklärt. Die Kreisverwaltung erließ noch am selben Tag eine Allgemeinverfügung, die nun in Kraft getreten ist. Die Bewohner müssen jetzt ihre persönlichen Kontakte einschränken. Bei Festen außerhalb einer Wohnung dürfen sich höchstens zehn Personen treffen. In der Öffentlichkeit dürfen sich zudem außerhalb von Familien und Personen zweier Hausstände nur noch Gruppen von höchstens fünf Personen treffen.

In Paderborn und Bad Lippspringe gibt es eine Sperrstunde von 23 bis 6 Uhr*, die für die gesamte Gastronomie gilt. Der Kreis Paderborn verzeichnete am Mittwoch 33 neue Corona-Fälle. Um die Infektionszahlen in NRW und ganz Deutschland zu senken, beraten Bund und Länder über einen Lockdown-Light. In unserem Newsticker berichten wir darüber.

Paderborn (NRW): In welchen Fußgängerzonen gilt die neue Maskenpflicht?

Auch ein Coronavirus-Ausbruch in einem Altenheim in Bad Lippspringe (NRW) hat die Infektionszahlen im Kreis Paderborn in die Höhe getrieben. Mit Schutzmaßnahmen versucht man nun die Fallzahlen wieder zu senken. Dafür wurde eine erweiterte Maskenpflicht in Fußgängerzonen eingeführt.

Das Tragen eines Mund- und Nasenschutzes gilt konkret in Bad Lippspringe in den Bereichen Arminiusstraße, Arminius­park und Marktstraße. In der nordrhein-westfälischen Stadt Paderborn sind Westernstraße, Königsplätze, Rosenstraße, Marienplatz, Rathausplatz, Neuer Platz, Grube, Schildern und Kamp von der neuen Regelung betroffen. Landrat Manfred Müller (CDU) fordert die Menschen dazu auf, die Regeln zur Bekämpfung des Coronavirus* einzuhalten.

Coronavirus breitet sich in Paderborn (NRW) weiter aus – über 750 Menschen in Quarantäne

Die Zahl der Neuinfektionen im Kreis Paderborn (NRW) ist zuletzt weiter gestiegen. In unserem Newsticker halten wir sie dazu auf dem Laufenden. 751 Personen befinden sich aktuell in häuslicher Quarantäne. Erneut weist das Kreisgesundheitsamt auf die wichtigsten Regeln hin:

  • Abstand von mindestens 1,5 Meter halten
  • Kontakte meiden
  • Händewaschen
  • Alltagsmaske tragen
  • In geschlossenen Räumen alle 20 Minuten lüften
  • Corona-Warn-App nutzen

Wer Fragen zum Coronavirus hat, kann sich mit dem Kreisgesundheitsamt in Verbindung setzen. Die Einrichtung ist montags bis freitags von 9 bis 16 Uhr sowie samstags von 12 bis 16 Uhr unter der Telefonnummer 05251/308 33 33 erreichbar. Weitere Informationen zum Corona-Infektionsgeschehen finden Sie auch auf der Internetseite des Kreises Paderborn. (*Owl24.de und msl24.de sind Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.)

Rubriklistenbild: © picture alliance/Sven Hoppe/dpa

Auch interessant

Kommentare