Verkehrsunfall 

A33: Audi-Fahrer in schwere Kollision verwickelt – mehrere Verletzte

+
In Paderborn-Sennelager sind in der Auffahrt zur A33 zwei Autos zusammengeprallt. 

In Paderborn sind bei einem Unfall zwei Autos kollidiert. Bei dem Unfall an der A33-Anschlussstelle Sennelager gab es mehrere Verletzte.

  • In Paderborn kam es zu einem Verkehrsunfall. 
  • An der Autobahnauffahrt Sennelager in NRW prallten zwei Autos zusammen.
  • Die Kollision ereignete sich auf der Bielefelder Straße kurz vor Anschlussstelle zur A33. 

Paderborn – Zu einer folgenschweren Kollision mit zwei beteiligten Autos kam es kürzlich in Nordrhein-Westfalen. Die beiden Wagen sind in der Nähe der Autobahn A33 in Paderborn mit voller Wucht zusammengestoßen. 

Paderborn: Unfall an der A33 fordert zwei Schwerverletzte

Der Unfall ereignete sich auf der Bielefelder Straße, im Bereich der A33-Anschlussstelle Sennelager. Wie die Einsatzkräfte der Feuerwehr Paderborn via Facebook und Twitter mitteilten, waren dort im Kreuzungsbereich am Montagmittag (17. Februar 2020) gegen 12.55 Uhr ein Audi und ein weiteres Fahrzeug miteinander kollidiert. Zwei beteiligte Personen erlitten bei dem Zusammenstoß zum Teil schwere Verletzungen

Sanitäter kümmerten sich an der Einsatzstelle um die Unfallopfer. Sie mussten anschließend mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus nach Paderborn gebracht werden. In der Klinik mussten die Patienten weiter behandelt werden. 

Paderborn: Feuerwehr sichert Unglücksstelle ab – wie kam es zu dem Unfall? 

Warum die beiden Autos an der Kreuzung Bielefelder Straße/A33-Auffahrt Sennelager kollidierten, steht bislang noch nicht fest. Die Einsatzkräfte der Polizei Paderborn haben den Unfall aufgenommen und regelten der Verkehr. Weitere Ermittlungen der Beamten sollen die Ursache des Unglücks aufklären. 

Die Helferinnen und Helfer der Feuerwehr sicherten die Unglücksstelle in Paderborn ab. Außerdem klemmten sie die Batterie des Audis und des anderen Wagens ab, um den Brandschutz gewährleisten zu können. Während der Unfallaufnahme kam es teilweise zu Verkehrsbeeinträchtigungen. 

In Paderborn-Sennelager kam es an der Auffahrt zur A33 in Fahrtrichtung Brilon aufgrund des Unfalls zu Verzögerungen. 

Die Rettungsaktion in Paderborn-Sennelager dauerte rund eine Stunde, berichtete das Westfalen-Blatt. Etwa 14 Personen waren an dem Einsatz beteiligt. Die Kräfte waren mit zwei Rettungswagen, einem Notarzteinsatzfahrzeug, einem Hilfeleistungslöschfahrzeug der Feuerwache Nord und einem Einsatzleitwagen angerückt. Wegen eines anderen Unfalls musste die A33 bei Paderborn am selben Tag komplett gesperrt werden

In der Stadt kam es am Dienstagmorgen (10. März 2020) zu einem tragischen Unfall: Eine Fußgängerin wurde auf der Wewerstraße im Paderborner Ortsteil Elsen von einem VW Bulli erfasst und tödlich verletzt. Die Polizeibeamten äußerten nach der Kollision eine große Bitte an die Bevölkerung

Außerdem wurden bei einem Auffahrunfall in Paderborn-Elsen, an dem auch eine schwangere Frau und ein Kleinkind beteiligt waren, mehrere Personen verletzt.  

Nördlich der Stadt Paderborn kam es erneut zu einem Unfall: In Detmold hat sich ein VW Golf Cabrio überschlagen und mehrere Personen wurden verletzt. Zu einer weiteren Kollision kam es auch in einer anderen Stadt in Ostwestfalen-Lippe: An einer Kreuzung in Herford krachte ein Mann aus Bielefeld mit seinem Skoda gegen einen Seat.

In der Nähe der Stadt Paderborn kam es ebenfalls zu einem Unfall: In Bad Oeynhausen ist ein 24-jähriger Mann mit seinem Opel gegen einen Baum gekracht, mit schweren Folgen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare