Auffahrunfall 

Schwangere Frau und Kleinkind in Kollision verwickelt – mehrere Verletzte 

+
In Paderborn wurde bei einem Auffahrunfall drei Beteiligte verletzt. 

In Paderborn sind bei einem Unfall zwei Autos kollidiert. Eine Schwangere und ein Kleinkind waren an dem Zusammenstoß beteiligt. Es gab mehrere Verletzte.

  • In Paderborn sind bei einem Auffahrunfall mehrere Menschen aus NRW verletzt worden. 
  • An der Kollision im Stadtteil Elsen waren vier Personen beteiligt, darunter eine schwangere Frau und ein Kleinkind. 
  • Die Einsatzkräfte der Feuerwehr sicherten die Unglücksstelle ab.

Paderborn – Ein folgenschwerer Auffahrunfall ereignete sich kürzlich in einer Stadt in Nordrhein-Westfalen. In Paderborn sind zwei Autos mit voller Wucht zusammen geprallt. Vier Personen waren involviert, darunter auch ein Kleinkind und eine schwangere Frau

Paderborn: Drei Personen nach Auffahrunfall verletzt

Wie die Einsatzkräfte der Feuerwehr mitteilten, ereignete sich derAuffahrunfall in der Von-Ketteler-Straße im Paderborner Stadtteil Elsen. Dort waren am Donnerstagvormittag (13. Februar 2020) gegen 11.45 Uhr zwei Wagen kollidiert. Die Retter berichteten in den sozialen Netzwerken über das Unglück.  

Ein Kleinkind sowie eine schwangere Frau sollen neben zwei weiteren Personen an dem Zusammenstoß beteiligt gewesen sein, berichtet das Westfalen-Blatt. Durch die Wucht des Aufpralls gab es drei Verletzte, die notärztlich versorgt werden mussten. Mit Rettungswagen wurden die Patienten in Paderborner Krankenhäuser gebracht. 

Mehrere Rettungswagen und Sanitäter kamen bei dem Auffahrunfall in Paderborn zum Einsatz, um die Verletzten zu versorgen. 

Paderborn: Wie kam es zu der Kollision? 

Nach bisherigen Erkenntnissen touchierte das auffahrende Auto den vor ihm stehenden Wagen und kam im Eingangsbereich eines Geschäftes zum Stillstand. Der genaue Unfallhergang an der Von-Ketteler-Straße in Paderborn konnte bislang aber noch nicht ermittelt werden. Auch die Retter der Feuerwehr konnten keine weiteren Angaben zur Unglücksursache machen. 

Die Einsatzkräfte unterstützen die Rettungssanitäter und den Notarzt vor Ort und sicherten die Unfallstelle in Paderborn ab. Während der Rettungsaktion kam es zeitweise zu Verkehrsbeeinträchtigungen. Mit fünf Fahrzeugen und insgesamt 14 Helferinnen und Helfern war die Feuerwehr Paderborn im Einsatz. 

Auch in Bielefeld kam es am Donnerstag zu einem Unfall, als ein Bus gegen eine Hauswand rollte. Außerdem musste nach einem Unglück am selben Tag die A33 bei Paderborn komplett gesperrt werden

Paderborn: Ein Video verrät, was man bei einem Autounfall beachten muss 

Ein weiterer Unfall in der Region ereignete sich kürzlich auf der Bielefelder Straße: In Paderborn-Sennelager im Bereich der A33-Anschlussstelle kam es zu einer Kollision mit mehreren Verletzten.

In der Nähe der Stadt Paderborn kam es erneut zu einem Unfall: In Detmold hat sich ein VW Golf Cabrio überschlagen und mehrere Personen wurden verletzt. Zu einer weiteren Kollision kam es auch in einer anderen Stadt in Ostwestfalen-Lippe: An einer Kreuzung in Herford krachte ein Mann aus Bielefeld mit seinem Skoda gegen einen Seat.

In der Nähe der Stadt Paderborn kam es ebenfalls zu einem Unfall: In Bad Oeynhausen ist ein 24-jähriger Mann mit seinem Opel gegen einen Baum gekracht, mit schweren Folgen.

Zu einem weiteren schlimmen Unfall kam es in der Region OWL: In Bielefeld wurde ein dreijähriges Kind von einem Bus überrollt und schwer verletzt.

Zu einem schlimmen Arbeitsunfall kam es kürzlich in  der Stadt: In Paderborn starb ein Mann bei einem Unglück auf einer Baustelle, nach dem er unter Trümmerteilen begraben wurde.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare