Kollision

Frontal-Unfall: B64 voll gesperrt

+
Die Feuerwehr Delbrück beim Einsatz auf der B64 im Kreis Paderborn.

Auf der B64 im westfälischen Delbrück (Kreis Paderborn) kam es am Montagmorgen zu einem schweren Unfall. Zwei Pkw krachten frontal ineinander. Ein Mann wurde schwer verletzt.

  • Auf der B64 kam es im Kreis Paderborn zu einem schweren Unfall.
  • Ein Autofahrer verlor die Kontrolle und geriet in den Gegenverkehr.
  • Die Bundesstraße musste lange gesperrt werden.

NRW/Paderborn/Delbrück – Auf der B64 kam es erneut zu einem schweren Unfall. Auf der Bundesstraße krachten zwei Wagen ineinander. Es ist nicht der erste Crash in den letzten Wochen auf der viel befahrenen Strecke. Auch diesmal gab es Verletzte.

NRW: Schwerer Unfall auf B64 bei Paderborn

Am Montagmorgen (10. Februar) war ein 37-jähriger Fahrer eines VW-Polo um 7.25 Uhr auf der B64 in Richtung Rheda-Wiedenbrück unterwegs. Etwa 500 Meter hinter der Kreuzung von B64 und Boker Straße in Delbrück geriet der Mann aus noch ungeklärter Ursache in den Gegenverkehr. Dort kam ihm ein Ford Transit entgegen, an dessen Steuer ein 55-jähriger Mann saß. Es kam zu einem frontalen Zusammenprall, durch dessen Wucht der Polo herumgeschleudert wurde. Der Wagen krachte mit dem Heck gegen die Leitplanke und blieb anschließend in der entgegengesetzten Fahrtrichtung (Richtung Paderborn) zum Stehen.

Kreis Paderborn (NRW): Kurz hinter dieser Kreuzung in Delbrück kam es zu dem Unfall.

Ein Schwerverletzter bei Unfall auf B64 im Kreis Paderborn

Der 37-jährige Polo-Fahrer wurde bei dem Unfall auf der B64 schwer verletzt und musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Fahrer des Ford Transit musste mit leichten Verletzungen ebenfalls in die Klinik nach Paderborn transportiert werden. Die B64 war nach der Kollision für zweieinhalb Stunden voll gesperrt. Die stark beschädigten Fahrzeuge wurden abgeschleppt. Den Sachschaden beziffert die Polizei Paderborn mit etwa 25.000 Euro.

Auch an anderer Stelle im Kreis Paderborn wurde die B64 Schauplatz eines schweren Unfalls. Hier krachten ebenfalls zwei Autos frontal ineinander. Es gab mehrere Schwerstverletzte. Ähnlich lief ein weiterer Unfall in Paderborn auf der B64 ab. Hier kollidierte ein Kleinwagen mit einem Laster. Der Fahrer des Pkw überlebte den Crash leider nicht.

Seinen schweren Verletzungen erlag auch ein Autofahrer, der an anderer Stelle auf der Bundesstraße verunglückte: Bei Höxter fuhr ein Pkw auf der B64 gegen eine Tunnelwand. Die Polizei war sich lange unsicher, wer den Unfallwagen gefahren ist. 

Möglicherweise aufgrund des Sturms "Sabine" kam es im niedersächsischen Bückeburg zu einem schlimmen Unglück. Eine Frau aus Bünde bei Herford überschlug sich mit ihrem Wagen und verletzte sich schwer.

Zu einem weiteren schweren Unfall kam es nun in der Region: In Bielefeld sind auf der Eckendorfer Straße zwei Fahrzeuge frontal zusammengestoßen und es gab mehrere Schwerverletzte.

Die Witterungsbedingungen in OWL haben am Mittwoch (12. Februar 2020) zu vielen Unfällen geführt: In Herford und Minden sorgten glatte Straßen für zahlreiche Unfälle mit mehreren Verletzten.

Wie sollte man sich als Autofahrer nach einem Unfall verhalten?

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare