Schwerer Unfall

Nach Busunglück mit mehreren Schülern – War möglicher technischer Defekt bekannt?

+
Der Bus wurde bei dem Unfall in Lichtenau schwer beschädigt.

Ein Linienbus krachte in Lichtenau gegen einen Baum. Mehrere Kinder wurden dabei verletzt. Lag womöglich schon vor Fahrtbeginn ein technischer Defekt vor?

+++ Newsticker: 30 Schüler bei Busunglück in Lichtenau verletzt +++ 

Update vom 14. August. Nach dem schweren Busunfall in Lichtenau wurde nun Anklage gegen den Fahrer erhoben. Die Staatsanwaltschaft erhebt schwere Vorwürfe gegen den 44-Jährigen. Bei dem Unglück im April gab es mehrere Verletzte. 

Update vom 10. April. Lichtenau – Nach Informationen von owl24.de hatte der Fahrer bereits vor Schichtbeginn das Fahrzeug überprüft und dabei telefoniert. Zu diesem Zeitpunkt könnte womöglich schon ein technischer Defekt vorgelegen haben. Auch habe er im Verlaufe der Fahrt  – nur wenige Kilometer vor der Unfallstelle – die Geschwindigkeit reduziert und wieder telefoniert. Hätte das Unglück in der Nähe von Paderborn verhindert werden können? Michael Biermann, Sprecher der Polizei Paderborn, wollte das am Mittwoch nicht bestätigen. Seinen Angaben zufolge sollen die Ermittlungen noch Monate andauern.

Wie jetzt herauskam, soll der Fahrer bei dem Unfall bei Lichtenau unter Drogeneinfluss gestanden haben.

Erst kürzlich kam es zu einem weiteren tragischen Unfall. Aufder Autobahn 44 bei Lichtenau verunglückte ein Reisebus mit 40 Menschen an Bord. Zehn Personen wurden schwer verletzt.

Lichtenau: Nach Busunglück mit mehreren Schülern – Opferzahl auf 30 gestiegen

Update: 14.13 Uhr. Lichtenau – Laut Polizei ist die Zahl der Verletzten nach dem Busunfall in Lichtenau bei Paderborn auf 30 gestiegen. Die Opfer sind zwischen zehn und 60 Jahre alt. Eine Frau (50) und ein zehnjähriges Kind erlitten schwere Verletzungen. Einzelheiten zu dem Gesundheitszustand der Verletzten gibt es bislang nicht. An dem Fahrzeug entstand Totalschaden. 

Insgesamt befanden sich in dem Linienbus bei Lichtenau 35 Fahrgäste. Der Fahrer blieb bei der Kollision unverletzt. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Zum jetzigen Zeitpunkt konnten die Beamten nicht ausschließen, ob der mann unter Drogeneinfluss gefahren ist. Auch ein technischer Defekt am Bus könnte den Unfall verursacht haben. Den Sachschaden schätzen die Beamten auf rund 200.000 Euro

Update: 13.24 Uhr. Lichtenau – Die Polizei gab vor wenigen Minuten über Twitter bekannt, dass die Vollsperrung der Kreisstraße 13 bei Lichtenau soeben aufgehoben werden konnte. Die Aufräum- und Bergungsarbeiten seien weitestgehend abgeschlossen, heißt es. Vor den Ermittlern liegt allerdings noch jede Menge Arbeit, denn die Unglücksursache steht noch nicht fest. 

Update: 12.48 Uhr. Lichtenau – Die Polizei hat nach dem Unglück in Lichtenau das Unfallfahrzeug sichergestellt. Ein technischer Defekt könnte die heftige Kollision ausgelöst haben. Weitere Untersuchungen am Bus sollen Klarheit bringen. Die Ermittlungen der Beamten dauern an. 

Lichtenau: Linienbus prallt gegen Baum 

Erstmeldung: 2. April, 11.26 Uhr. Lichtenau – Laut Medienberichten kam es am Dienstagmorgen (2. April) auf der K13 zu einem schweren Unfall zwischen Grundsteinheim und Iggenhausen. Ein Linienbus kam aus noch ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. In dem Bus der Linie 484, der in Richtung Paderborn unterwegs war, befanden sich etwa 28  Fahrgäste.

Die K13 in Lichtenau wurde vorerst wegen des Unfalls gesperrt.

Bei den Fahrgästen des Busses der Bahnbus Hochstift GmbH (BBH). handelte es sich größtenteils um Schülerinnen und Schüler aus den Stadtteilen Lichtenau, Herbram, Hakenberg und Iggenhausen, die sich auf dem Weg in unterschiedliche Schulen befanden.

Busunfall in Lichtenau: Viele Verletzte

Bei der Kollision mit dem Baum wurden schätzungsweise 20 der 28 Fahrgäste, bei denen es sich größtenteils um Schüler handelte, verletzt. Darunter befinden sich nach dem Unfall in Lichtenau auch zwei Schwerverletzte. Die Rettungskräfte von Feuerwehr und Polizei sowie Notärzte sind mit einem Großaufgebot vor Ort.

Zwei Rettungshubschrauber landeten am Unfallort. Eine verletzte Person wurde ins Krankenhaus nach Bielefeld geflogen. Für Angehörige der Verletzten wurde eine Anlaufstelle eingerichtet. Die K13 in Lichtenau ist bis auf Weiteres gesperrt. 

Zwei Rettungshubschrauber landeten an der Unfallstelle in Lichtenau.

In Paderborn kam es unlängst zu einem riesigen Skandal. An einer Schule wurden mehrere Missbrauchsfälle aufgedeckt. Die Rektorin zeigt sich schockiert.

Ein Mann muss sich vor Gericht verantworten, weil er in Paderborn einen 22-Jährigen hinter seinem Auto hergeschleift haben soll.

Auf der A44 in Lichtenau kam es zu einem Verkehrsunfall. Nach der Kollision kam es zu kilometerlangen Staus. Der Zeitverlust betrug rund 20 Minuten. Zudem knallte es kürzlich auf der B86 bei Lichtenau im Kreis Paderborn: Ein Autofahrer bemerkte zu spät mehrere wartende Autos und fuhr fast ungebremst auf.

Auch interessant

Kommentare