Vorfall in Lichtenau 

28-Jähriger lässt 10-Jährigen einen 6,5-Tonnen-Radlader fahren - dann passiert es 

+
Eine Polizeistreife sah, wie ein Kind (10) mit einem Radlader durch Lichtenau kurvte (Symbolbild).

Eine Polizeistreife fiel das tonnenschwere Baufahrzeug, dass ein kleiner Junge steuerte, auf. Die Beamten nahmen umgehend die Verfolgung auf, um den Radlader zu stoppen. Sie trauten ihren Augen kaum. 

  • 10-Jähriger mit Radlader in Lichtenau unterwegs 
  • Polizei stoppt Baufahrzeug 
  • schwere Vorwürfe gegen den Halter 

Lichtenau - Ein Zehnjähriger fuhr am Mittwoch (21. August) mit einem 6,5 Tonnen schweren Radlader durch Lichtenau-Holtheim. Neben ihm saß der 28-jährige Halter des Fahrzeugs. Plötzlich fährt ein Streifenwagen der Polizei an ihnen vorbei. Die Beamten trauten ihren Augen kaum. 

Nach Spritztour mit Radlader in Lichtenau - Polizei erhebt schwere Vorwürfe 

Gegen 15.15 Uhr sahen die Gesetzeshüter, wie der Radlader auf der Eggestraße in Lichtenau unterwegs war. Das Fahrzeug bog in die Straße "Am Charlottenbusch" ein. Die Polizisten nahmen die Verfolgung auf und stoppten das Baufahrzeug schließlich. 

Inzwischen hatte das Kind den Beifahrersitz eingenommen und der Halter (28) saß wieder am Steuer. Die Beamten zeigten den 28-Jährigen aus Lichtenau wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis an. Den Zehnjährigen brachten die Ermittler nach Hause zu seinen Eltern. 

Bei einem Verkehrsunfall in Lichtenau wurde kürzlich ein Rollerfahrer von einem Auto erfasst und schwer verletzt. Nach der Kollision hatten die Beamten einen Verdacht. Die Polizei erhebt nun schwere Vorwürfe gegen den Rollerfahrer. 

Kürzlich hat die Polizei in Paderborn einen Autofahrer kontrolliert und dieser brauch plötzlich in Tränen aus. Der Mann legte ein umfassendes Geständnis ab. Er muss nun mit einer Anzeige rechnen. 

Außerdem entdeckte eine Polizeistreife in Paderborn mitten im Wald ein Drogengeschäft. Der Betreiber des Geschäfts war gerade dabei Den Stoff abzuwiegen. Wegen eines Details bemerkte er die Ankunft der Beamten nicht. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare