Kreis Paderborn

Großfahndung nach Jugendlicher (15) nach Wochen beendet – Polizei mit erfreulicher Nachricht

Seit dem 1. März galt die 15-jährige Jugendliche aus Delbrück als vermisst. Nun konnte die Polizei Paderborn die Suche nach ihr erfolgreich beenden.

Update: 7. April, 15.59 Uhr. Die Polizei Paderborn hat am Mittwoch neue Informationen zu der vermissten Jugendlichen aus Delbrück bekannt gegeben. Laut den Beamten ist die 15-Jährige selbständig und unversehrt zur Jugendeinrichtung zurückgekehrt, aus der sie am 1. März spurlos verschwunden war. Sämtliche Fahndungsmaßnahmen der Ermittler wurden daraufhin zurückgenommen. Die Polizei bedankt sich bei allen Personen, die an der Vermisstensuche mitgewirkt haben.

Paderborn/Delbrück: Jugendliche bereits seit Anfang März vermisst

Erstmeldung: 30. März. Es ist offenbar nicht das erste Mal, dass Nicole Uminska die Jugendeinrichtung unerlaubt verließ. Wie die Polizei Paderborn berichtet, war die 15-Jährige zuvor bereits in Soest untergebracht. Auch hier floh sie mehrfach aus unterschiedlichen Einrichtungen, bevor sie vor Kurzem nach Delbrück kam.

StadtDelbrück
Kreis Paderborn
Einwohner31.989
BundeslandNRW

Nicole Uminska ist laut Polizei Paderborn bereits seit dem 1. März nicht mehr in der Jugendeinrichtung in Delbrück aufgetaucht. Zuvor war sie nicht nur bereits aus den Einrichtungen in Soest verschwunden, sondern auch im Februar kurzzeitig aus der neuen Unterbringung. Laut den Ermittlern hatte die Jugendliche in der letzten Woche noch Kontakt zu einem Familienmitglied.

Jegliche Verbindungen und Freundschaften, auch in andere Bundesländer, wurden von der Polizei Paderborn überprüft. Bislang fehlt dennoch jede Spur von Nicole Uminska. Die Ermittler bitten dringend um Hinweise aus der Bevölkerung. Wer helfen kann, möge sich unter der Nummer 05251/30 60 melden.

Weitere Vermisste aus dem Kreis Paderborn: Weiterhin keine Spur von Scarlett S.

Ein anderer Vermisstenfall aus dem Kreis Paderborn sorgt seit Monaten für Sorge: Die 26-jährige Scarlett S. wird bereits seit fünf Monaten vermisst. Seit einer Wanderung im südlichen Schwarzwald im September 2020 fehlt jede Spur von der Frau. Zuletzt soll die gesuchte aus Nordrhein-Westfalen in der Wutachschlucht zwischen Todtmoos und dem sogenannten Wehrabecken in Baden-Württemberg unterwegs gewesen sein. Die Hoffnung der Ermittler aus Freiburg schwinden. Der letzte Anhaltspunkt war ein auffällig roter Trekkingrucksack, den Scarlett S. offenbar bei sich hatte.

Kurzzeitig nahm die Suche nach der Frau aus dem Kreis Paderborn abstruse Züge an, als ein sogenannter „Seher“ den Ermittlern seine Hilfe in dem mysteriösen Fall anbot. Mittlerweile wurde die Suche nach der 26-Jährigen aus Bad Lippspringe eingestellt. Die Fahndung nach einem vermissten 16-Jährigen aus Bielefeld läuft derweil weiter. Der Jugendliche war nach einem Treffen im Park nicht mehr nach Hause zurückgekehrt.

Rubriklistenbild: © Hendrik Schmidt/dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare