Zwei Menschen verletzt

4000 Küken sterben bei Großbrand: Brandursache steht fest

+
Bei einem Großbrand in Delbrück kamen am späten Montagabend 4000 Gänse ums Leben.

Bei einem Großbrand in Delbrück kamen 4000 Küken ums Leben. Das Feuer brach in einem Geflügelstall aus. Jetzt steht die Brandursache fest.

Update vom 15. Mai, 14.30 Uhr. Delbrück – Nach dem Feuer auf einer Geflügelfarm am Montagabend (13. Mai) steht jetzt die Brandursache fest. Nach Angaben der Polizei gab es einen technischen Defekt. Der Sachverständige schließt andere mögliche Ursachen aus, heißt es.

Großbrand auf Geflügelfarm: 4000 Junggänse sterben – zwei Menschen verletzt

Update vom 15. Mai. Delbrück – Nach Angaben der Polizei ist die Brandursache für den Großbrand auf der Geflügelfarm nach wie vor unklar. Es wurde ein Sachverständiger beauftragt. Es entstand ein Schaden von etwa 150.000 Euro. Der Stall wurde vollständig zerstört. Bereits vor dem Eintreffen der Rettungskräfte waren zwei Drittel des Daches eingestürzt.

Erstmeldung vom 14. Mai. Delbrück – Auf einer Geflügelfarm in der Ortschaft Steinhorst ist am späten Montagabend (13. Mai) ein Feuer ausgebrochen. Dabei wurden zwei Mitarbeiter verletzt. Besonders tragisch endete es für mehrere tausend Junggänse.

Die Feuerwehr wurde gegen 23.36 Uhr alarmiert. Sie war mit einem Großaufgebot vor Ort: 60 Retter und zehn Großfahrzeuge der Löschzüge Lippling, Delbrück und Ostenland rückten am späten Abend aus. Als die Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, brannte es in dem 13 x 30 Meter großen Stall lichterloh.

Delbrück: Zwei Menschen müssen ärztlich versorgt werden

Von den dort untergebrachten 6000 Junggänsen kamen 4000 ums Leben. Zwei Mitarbeiter der Geflügelfarm aus Delbrück wurden wegen Verdacht auf Rauchgasvergiftung behandelt. Die Löscharbeiten dauerten bis in die frühen Morgenstunden.

In einer Ortschaft Nähe Delbrück kam es in der Nacht zu einem Großbrand.

Überlebende Tiere kommen bei anderen Betrieben in Delbrück unter

Geflügelzüchter aus der Nähe brachten die übrigen Tiere in ihren Ställen unter. Wie es zu dem Großbrand auf dem Hof in Delbrück an der Steinhorster Straße kommen konnte, ist derzeit noch unklar. Die Polizei nahm ihre Ermittlungen noch in der Nacht auf.

Außerdem: In der Nähe, in Hövelhof, brach ein 37-Jähriger aus einer JVA aus.

Vor Kurzem hat die Staatsanwaltschaft nach einer tödlichen Messerattacke in Delbrück Anklage gegen den mutmaßlichen Täter erhoben. Außerdem gab es einen schweren Crash in Delbrück: Zwei Pks wurden auf einen Acker geschleudert. Bei einem weiteren Unfall in Delbrück wurden fünf Personen verletzt. In der Nähe, in Paderborn, brannte es in einem Schwimmbad.

Kontrolle verloren: In Delbrück wurde eine junge Motorradfahrerin schwer verletzt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare