Covid-19-Krise

Coronavirus: Libori 2020 in Paderborn abgesagt!

Der Beschluss, wegen der Corona-Krise alle Großveranstaltungen bis zum 31. August abzusagen, trifft auch Paderborn. Libori 2020 wird nicht stattfinden.

  • Libori in Paderborn ist das größte Volksfest in OWL.
  • Zur Sommer-Ausgabe wurden erneut über eine Million Besucher erwartet.
  • Nun musste wegen des Coronavirus nun auch Libori 2020 abgesagt werden. 

Paderborn – Der Beschluss der Bundesregierung, dass sämtliche Großveranstaltungen bis zum 31. August abgesagt werden, traf die Bevölkerung an vielen Stellen hart. Zwar zeigen sowohl Besucher als auch Veranstalter zum größtem Teil Verständnis für die Situation, dennoch zieht der Beschluss für die Kultur in den Städten viele Probleme nach sich. 

Festivals wie Rock am Ring oder das Wacken Open Air sorgen nicht nur für Unterhaltung bei den Besuchern, sondern auch für viele Arbeitsplätze und starken Umsatz bei lokalen Händlern und Dienstleistern. Dieses große Problem entsteht nun auch in Paderborn.

Paderborn: Libori 2020 wegen Coronavirus abgesagt

Denn Libori, das größte Volksfest in OWL und eines der ältesten in ganz Deutschland, wird nun abgesagt. Vom 25. Juli bis zum 2. August sollte in Paderborn wieder der Ausnahmezustand herrschen. Bis zu eineinhalb Millionen Besucher strömen jedes Jahr im Sommer in die Stadt, um an neun Tagen zu feiern, zu shoppen und sich unterhalten zu lassen. 

Die Absage von Libori ist für viele, die sich jedes Jahr auf das Fest freuen, eine Hiobsbotschaft und ein enormer Einschnitt in das kulturelle Leben der Stadt. Doch besonders fatal ist die Entscheidung für die Schausteller, Dienstleister und Gastronomen der Stadt. Nach den bisherigen Beschränkungen und Schließungen aufgrund des Coronavirus wäre Libori 2020 ein willkommener Aufschwung und ein Segen für die leeren Kassen in Paderborn gewesen. Doch daraus wird nichts. 

Libori-Absage wegen Corona: In diesem Jahr wird man nicht über die Dächer von Paderborn schauen können.

Absage von Libori in Paderborn: Bürgermeister drückt Bedauern aus

Der Bürgermeister von Paderborn, Michael Dreier, drückt in einer Stellungnahme sein großes Bedauern über die Absage von Libori 2020 aus: "Diese Entscheidung fiel uns sehr schwer und trifft die vielen Libori-Fans bestimmt ins Herz. Doch diese Entscheidung ist ganz klar im Interesse der Gesundheit aller gefallen und das ist, wie wir in diesen Tagen deutlich sehen, das höchste Gut, was wir haben." 

Wie es nach der durch Corona verursachten Absage weitergeht, wird der Bürgermeister von Paderborn Anfang der kommenden Woche mit allen Organisatoren und Beteiligten in einer Telefonkonferenz besprechen.

Trotz Libori-Absage: Gottesdienste zum Fest in Paderborn finden statt

Auch wenn die sonstigen Feierlichkeiten im Rahmen von Libori 2020 ausfallen, soll das kirchliche Libori-Fest dennoch stattfinden. Dies hat das Erzbistum Paderborn gegenüber Radio Hochstift bestätigt. Die genauen Umstände, wie die Feierlichkeiten in Zeiten des Coronavirus durchgeführt werden sollen, sind noch nicht geklärt. 

Dennoch beteuert Domprobst Monsignore Joachim Göbel, dass Libori im hohen Dom zu Paderborn stattfinden wird. Weitere Details dazu sollen in den nächsten Wochen bekannt gegeben werden. Über die aktuelle Lage zum Coronavirus im Kreis Paderborn informieren wir in unserem Newsticker. Auch das Wetter im Kreis sorgt für Probleme: Durch Hitze und Wind kam es in Paderborn jüngst zu einem Waldbrand.

Rubriklistenbild: © Stadt Paderborn

Kommentare