Newsticker

Coronavirus in Paderborn: Gastro-Betriebe von Lockerungen überrascht

Die Coronavirus-Infektionen im Kreis Paderborn sinken. Ab 11. Mai dürfen Restaurants, Bars, Kneipen und Cafés öffnen. Die Betreiber beschäftigt eine Frage.

  • 594 Menschen haben sich im Kreis Paderborn mit dem Coronavirus infiziert (Stand: 8. Mai, 12.30 Uhr). 
  • Viele Lockerungen wurden nun für NRW verkündet 
  • Bars, Kneipen, Cafés und Restaurants öffnen wieder aber eine Ungewissheit bleibt. 

++ Newsticker zum Coronavirus im Kreis Paderborn aktualisieren ++

Update: 8. Mai, 9.40 Uhr. Im Kreis Paderborn haben sich vier weitere Personen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 angesteckt. In der Region gibt es nun 594 (Stand 8. Mai, 9.40 Uhr. 29 Covid-19-Patienten sind hier bislang verstorben. Die Zahl der Genesenen steigt auf 475, wie die Kreisverwaltung am gestrigen Donnerstag (7. Mai) in einer Pressemitteilung erklärte. 

Coronavirus im Kreis Paderborn: Lockerungen verkündet – Bars, Kneipen, Cafés und Restaurants öffnen 

Update: 7. Mai, 12.13 Uhr. Nachdem die Coronavirus-Infektionen in ganz Deutschland deutlich zurückgegangen sind, hat die Bundesregierung am gestrigen Tag zahlreiche Lockerungen verkündet. Diese gelten auch für NRW und somit auch für den Kreis Paderborn. Folgende Punkte wurden vereinbart: 

  • Es wird ein Konzept für die Öffnung sämtlicher Geschäfte erstellt.
  • Die Bundesliga nimmt den Spielbetrieb ab Mitte Mai wieder auf.
  • Kontaktbeschränkungen bleiben weiter bestehen.
  • Es ist möglich, dass sich zwei Haushalte gemeinsam treffen.
  • Für die Öffnung von Kitas und Schulen wird ebenfalls in den einzelnen Ländern ein Konzept entwickelt.
  • Der Breitensport soll auch bald wieder starten dürfen.

Viele Gastro-Betreiber befürchten wegen der anhaltenen Coronavirus-Krise jedoch weiterhin finanzielle Einbußen, da sie nun nicht mehr so viele Gäste empfangen dürfen, wie vor der Ausbreitung der Lungenkrankheit Covid-19. Die Lockerungen sorgten bei den Einzelhändlern im Kreis Paderborn für Aufatmung. Doch Euphorie herrsche in der Branche noch lange nicht. In der Paderborner Fußgängerzone wurden zuletzt nur rund 12.000 Personen gezählt. Vor der Corona-Krise waren es, je nach Wochentag, 30.000 bis 40.000. 

Coronavirus im Kreis Paderborn: 588 Fälle bestätigt – Ticket-Rückerstattung gestartet 

Update: 6. Mai, 9.24 Uhr. Die Kreisverwaltung meldet aktuell 588 laborbestätigte Coronavirus-Infektionen. In der Universitätsstadt Paderborn ist zudem eine weitere Person an Covid-19 gestorben. Damit zählt der Kreis inzwischen 27 Todesopfer. Insgesamt gibt es jedoch nur drei Neuinfektionen. Die Fallzahlen verteilen sich wie folgt: 

  • Altenbeken 10
  • Bad Lippspringe 15 
  • Bad Wünnenberg 29
  • Borchen 13 
  • Büren 28
  • Delbrück 61 
  • Hövelhof 46 
  • Lichtenau 11 
  • Paderborn 321 
  • Salzkotten 54

In Paderborn, NRW und ganz Deutschland zeichnet sich bei den Coronavirus-Infektionszahlen ein positiver Trend ab. Der sogeannante R-Faktor liegt nur noch bei 0,7. Die Domstadt möchte nun ab dem kommenden Sonntag (10. Mai) zahlreiche Seniorenheime wieder öffnen. Außerdem wurde bekannt, dass Tickets für abgesagt Veranstaltungen in der Region nun erstattet werden. 

Das Coronavirus im Kreis Paderborn (NRW) scheint unter Kontrolle. Virologen warnen jedoch vor einer zweiten Infektionswelle. Wann in der Stadt wieder Veranstaltungen möglich sind, ist noch völlig offen. Augrund der sinkenen Fallzahlen in ganz Deutschland, werden die Regierungschefs der Länder gemeinsam mit Kanzlerin Angela Merkel wohl weitere Lockerungen verkünden. 

Die Stadt Paderborn hat dafür ein Online-Formular erstellt. Über das Formblatt soll die Rückabwicklung reibungslos über die Bühne gehen. Das Geld für die Eintrittskarten kann auch gespendet werden. Gutscheine seien ebfalls möglich, teilten die Verantwortlchen mit. 

Update: 5. Mai, 9.15 Uhr. Ebenso wie in den Regionen Gütersloh und Bielefeld sinkt die Zahl der akut mit dem Coronavirus infizierten Personen auch im Kreis Paderborn. Seit dem Vortag kamen keine Neuinfektionen hinzu, wobei die Zahl der wieder genesenen Covid-19-Patienten steigt. Dadurch ergeben sich die Zahlen: 

Bislang infiziert: 585Davon genesen: 424Todesfälle: 26Aktuelle Infektionen: 135Derweil hat seit gestern der Gräfliche Park in Bad Driburg wieder für Besucher geöffnet. Diese erwarten hier rund 180.000 Blumen. Der Eintrittpreis fällt niedriger aus als sonst, da der normalerweise im Preis inbegriffene Verzehrgutschein entfällt. Die Gastronomie und das Hotel im Park müssen wegen der Corona-Pandemie weiterhin geschlossen bleiben. 

585 bestätigte Coronavirus-Infektionen im Kreis Paderborn

Update: 4. Mai, 9.25 Uhr. Auch über das lange Wochenende sind die Zahlen der mit dem Coronavirus infizierten Menschen im Kreis Paderborn zurückgegangen: 

Bislang infiziert: 585Davon genesen: 421Todesfälle: 26Aktuelle Infektionen: 138

Coronavirus im Kreis Paderborn: Schwerer Vorwurf gegen Bäckerei

Update: 30. April, 8.50 Uhr. Die aktuellen Corona-Zahlen für den Kreis Paderborn

  • Bislang infiziert: 578
  • Davon genesen: 372
  • Todesfälle: 26
  • Aktuelle Infektionen: 180

Für Empörung sorgt im

Kreis Paderborn

eine

Recherche von Radio Hochstift

: Der Redaktion liegt eine WhatsApp-Nachricht vor, in der der Filialleiter einer Bäckereikette seinen Mitarbeitern folgende Anweisung gibt: "

Es werden selbstverständlich auch die Kunden ohne Maske bedient.

" Die Nachricht sollte nur weitergeleitet werden dürfen, wenn der Absender nicht damit in Verbindung gebracht wird.

Auch dem Ordnungsamt liegt die Nachricht vor. Dort gibt man an, dem Hinweis mit Kontrollen zur Einhaltung der Corona-Maßnahmen nachzugehen. Ein Statement von der Bäckerei gibt es nicht. Am heutigen Donnerstag wurde außerdem bekannt, dass der Landrat des Kreises Paderborn Manfred Müller sein Amt niederlegen wird und aus gesundheitlichen Gründen nicht für eine weitere Amtszeit zur Verfügung steht. 

Update: 29. April, 12.32 Uhr. Im Kreis Paderborn gibt es aktuell 578 bestätigte Coronavirus-Infektionen. Damit sind seit gestern vier neue Fälle bekannt geworden. Die Zahl der Erkrankten verteilt sich auf die einzelnen Städte wie folgt: 

  • Altenbeken: 10
  • Bad Lippspringe: 15 (+1)
  • Bad Wünnenberg: 28
  • Borchen: 12
  • Büren: 31
  • Delbrück: 61
  • Hövelhof: 46
  • Lichtenau: 11
  • Paderborn: 311 (+3)
  • Salzkotten: 53

Die Bundesregierung hat am heutigen Mittwoch beschlossen, das Kurzarbeitergeld zu erhöhen. Außerdem wurde die Reisewarnung verlängert. In Paderborn und anderen NRW-Städten wollen die Betreiber der Reisebüros demonstrieren, um auf ihre Lage aufmerksam zu machen.

Coronavirus in Paderborn: 574 Menschen infiziert – Kirchen sollen öffnen 

Update: 28. April, 15.55 Uhr. Die Zahlen der mit dem Coronavirus infizierten Personen ist im Kreis Paderborn nur leicht gestiegen:

  • Infiziert: 574
  • Genesen: 356
  • Verstorben: 26
  • Akut infiziert: 188

Das Erzbistum Paderborn wird ab dem 1. Mai wieder die Kirchen öffnen

. Dies geschieht nach einem Beschluss des Landes NRW. Dafür muss die jeweilige Glaubensgemeinschaft die geltenden Hygiene-Vorschriften der Coronaschutzverordnung umsetzen und selbst für die Einhaltung sorgen. Paderborn wird zu diesem Zweck einen eigenen Sicherheitsdienst beschäftigen.

Update: 27. April, 16.20 Uhr. Der Kreis Paderborn hat über das Wochenende einen weiteren Todesfall (gesamt: 26) im Zusammenhang mit dem Coronavirus zu beklagen. Die Zahl der Infizierten ist indes auf 572 angestiegen. 356 Patienten sind genesen, was bedeutet, dass akut 190 Personen infiziert sind.
Auch im Kreis Paderborn gilt ab heute die landesweite Maskenpflicht, die für NRW entschieden wurde.

Update: 24. April, 15.50 Uhr. Die Zahle der mit Covid-19 infizierten Personen im Kreis Paderborn ist auf 564 angestiegen. Damit haben sich gegenüber dem Vortag zehn Menschen neu mit dem Coronavirus infiziert. Dafür sind gleichzeitig 33 weitere Patienten genesen (gesamt: 302). Das bedeutet, dass akut 237 Personen noch infiziert sind.

Update: 15.45 Uhr. Die Zahl der bestätigten Coronavirus-Infektionen im Kreis Paderborn ist auf 554 gestiegen. Das teilte die Kreisverwaltung am heutigen Donnerstag mit. Damit sind sechs neue Fälle bekannt. Auf die einzelnen Orte verteilt sich diese Zahl wie folgt: 

  • Altenbeken: 10
  • Bad Lippspringe: 14 (+1)
  • Bad Wünnenberg: 28
  • Borchen: 12
  • Büren: 26
  • Delbrück: 61
  • Hövelhof: 46 
  • Lichtenau: 10 
  • Paderborn: 295 (+5) 
  • Salzkotten: 52 

Während es im Kreis Paderborn immer wieder Neuinfektionen gibt, steigt aber auch die Zahl der Covid-19-Patienten, die sich von dem Coronavirus wieder erholen. 269 Menschen seien inzwischen wieder genesen. Die Deutsche Fußball Liga (DFL) macht sich weiterhin darüber Gedanken, wie ein Neustart in der 1. und 2. Bundesliga realisierbar wäre. Heute lief dazu eine Pressekonferenz.

Christian Seifert stellte klar, dass die DFL nicht festlegen kann, wann und wie es mit der Fußball-Welt in Deutschland weiter geht. Ob es am 9. Mai für den SC Paderborn und die anderen Teams mit Geisterspielen weiter geht, muss die Politik entscheiden. Die Verantwortlichen der Deutschen Fußball Liga haben ihren Teil der Arbeit vorerst getan und ein 51-seitiges Konzept ausgearbeitet. 

Auch eine Tagesschau-Sprecherin (ARD) aus Paderborn muss sich aufgrund ihres Berufes täglich mit dem Thema Coronavirus befassen. Judith Rakers hat nun ein Pferdefoto auf Instagram gepostet und ein Fan stellte dazu eine wichtige Frage.    

Coronavirus im Kreis Paderborn: Autokino geplant 

Update: 23. April, 11.30 Uhr. Neben allen schlechten Nachrichten, die die Corona-Krise mit sich bringt, gibt es auch Positives zu vermelden: Die Stadt Paderborn plant ein Autokino. Die genauen Pläne sind noch unbekannt, jedoch wird das Kino vermutlich auf dem Parkplatz der Gartenschau stattfinden. Eine Übersicht über die Autokinos in OWL haben wir für Sie zusammengestellt

Paderborn – Seit Ausbruch der Pandemie Anfang März ist das Coronavirus in Deutschland auf dem Vormarsch. Auch die Region OWL bleibt nicht von der Corona-Ausbreitung verschont. Neben den Kreisen Lippe und Gütersloh hat der Raum Paderborn die meisten Infektionen mit Covid-19 zu verzeichnen. Aktuell sind 548 Personen infiziert. Davon gelten bereits 217 als wieder genesen. Leider gibt es seit dem Vortag (21. April) einen weiteren Todesfall zu beklagen. Damit steigt die Zahl der Todesopfer auf insgesamt 24 an.

Coronavirus in Paderborn: Lockerungen im Land NRW

Trotz steigender Infektions- und Todeszahlen hat die Bundesregierung seit dem 20. April in Zusammenarbeit mit den Ministerpräsidenten der Länder beschlossen, im Bereich des Schulwesens und des Einzelhandels einige Lockerungen vorzunehmen, um in der Corona-Krise schrittweise eine Rückkehr zur Normalität möglich zu machen. Gleichzeitig sollen Wirtschaft und Bildungssystem so wieder langsam hochgefahren werden. Diese Lockerungen betreffen auch den Kreis Paderborn.

Doch was bedeuten die Änderungen für die Bürger des Kreises Paderborn? Zunächst einmal, dass noch intensiver auf die Hygiene-Vorschriften geachtet werden muss. In den Bereichen, wo dies jedoch nicht möglich ist, wie etwa Verkaufsräumen, Klassenzimmern oder öffentlichen Verkehrsmitteln, musste schnell eine andere Lösung her: Schutzmasken. Die Rückkehr der Menschen in den öffentlichen Raum hat die Diskussion um eine Maskenpflicht neu entfacht.

Coronavirus: Maskenpflicht auch in Paderborn

Während viele Bundesländer direkt auf eine Maskenpflicht pochten, zögerte NRW Ministerpräsident Armin Laschet zunächst noch. Er war bislang der Meinung, dass eine dringende Empfehlung für das Tragen der Schutzmasken ausreiche. Das Problem: Wie soll eine Maskenpflicht durchgesetzt werden, wenn diese Masken aufgrund der Corona-Pandemie kaum oder gar nicht zu bekommen sind? Die momentane Lösung: Masken selber nähen. 

Wegen des Drucks vieler Städte in NRW, die sich die Maskenpflicht wünschen, gab Ministerpräsident Laschet nun nach: Ab dem 27. April herrscht in ganz NRW eine Maskenpflicht für Geschäfte, Schulen und öffentliche Verkehrsmittel. Michael Dreier, Bürgermeister von Paderborn, begrüßt diese Entscheidung und ruft die Bürger auf, bereits vor dem Inkrafttreten der Maskenpflicht den Nasen- und Mundschutz zu tragen.

Eine Zusammenfassung der Entwicklungen zu Corona im Kreis Paderborn vor dem 22. April finden Sie in unserer Übersicht. Zurzeit hat die Region noch ein weiteres Problem: Das trockene und windige Wetter sorgte im Kreis Paderborn bereits für einen Waldbrand

Am 27. August wurde bekannt, dass ein Oberstufenschüler aus dem Hochstift an Covid-19 erkrankt ist: Der positive Coronavirus-Fall wurde an der Salzkottener Gesamtschule gemeldet und 50 Schüler sowie vier Lehrer mussten sich in Quarantäne begeben, um eine weitere Ausbreitung des Virus zu verhindern. 

Kommentare