Kreis Paderborn

Newsticker: Granaten-Fund in Büren – Polizei ermittelt Hintergründe

Flatterband der Polizei (Symbolbild)
+
In einer Gesamtschule in Büren (Kreis Paderborn) wurde ein Sprengsatz gefunden (Symbolbild).

Am Mittwochmorgen wurde in der Gesamtschule Büren im Kreis Paderborn eine vermeintliche Handgranate entdeckt. Das Gebäude wurde geräumt. Nun will die Polizei die Hintergründe klären.

  • In einer Gesamtschule in Büren im Kreis Paderborn wurde ein Sprengsatz gefunden.
  • Die Handgranate entpuppte sich als Attrappe.
  • Nun wqill die Polizei klären, wie ein Schüler in deren Besitz kam.

>>Newsticker zum Sprengsatz in Büren aktualisieren<<

Update: 20. August, 8:45 Uhr. Auch, wenn sich herausgestellt hat, dass es sich bei der Handgranate um eine Attrappe handelte, will die Polizei Paderborn dem Fall weiter auf den Grund gehen. Das hinzugerufene Sprengstoffkommando des LKA brauchte lange, um festzustellen, dass es sich nicht um einen echten Sprengsatz handelt.

Der Grund: In der Attrappe waren Originalteile verbaut. Deshalb wirkte sie täuschend echt und es bedurfte genauer Untersuchungen, bevor Entwarnung gegeben werden konnte. Nun interessiert sich auch die Kriminalpolizei Paderborn für den Fall. Es soll geklärt werden, wie er an eine solch originalgetreue Attrappe gekommen ist. Die Ermittlungen laufen.

Büren im Kreis Paderborn: Handgranate ungefährlich

Update: 12.55 Uhr. Entwarnung an der Gesamtschule in Büren: Die vermeintliche Granate, die der Schüler aus dem Kreis Paderborn mitgebracht hatte, entpuppte sich als Attrappe. Dies stellten die hinzugerufenen Sprengstoffexperten nun fest. Anschließend konnten letztere wieder abrücken und alle Schüler zurück ins Gebäude.

Der Vorfall soll nun noch mit den Schülern besprochen werden. Unterricht soll es heute nicht mehr geben.

Update: 12.22 Uhr. Die Eltern der Schüler der Gesamtschule Büren werden gebeten, ihre Kinder nicht abzuholen. Alle seien in Sicherheit und würden betreut. Nach der Evakuierung wurden die Schüler nach Alter in drei Gruppen aufgeteilt. Eine Gruppe blieb auf dem Sportplatz, eine ging in die Stadthalle, die dritte zum Mauritiusgymnasium/Almeauen. Zur aktuellen Lage hat die Schule eine Mitteilung auf der Website veröffentlicht.

Der Fünftklässler behauptete, die Handgranate bereits vor längerer Zeit gefunden zu haben. Dies wird aktuell geprüft. Sturmtief „Kirsten" macht auch vor der Region Paderborn nicht halt. Der DWD warnt die Bewohner vor starken Sturmböen.

Gesamtschule Büren im Kreis Paderborn: Schüler bringt Handgranate mit

Update: 11.30 Uhr. Bei dem unbekannten Sprengsatz an der Schule in Büren handelt es sich offenbar um eine Handgranate. Jedenfalls geht die Polizei Paderborn davon aus. Ein Sprecher sagte: „Rein optisch könnte es sich um eine Handgranate handeln.“ Diese wurde offenbar von einem Fünftklässler mitgebracht, der sie einem Mitschüler zeigen wollte. Als ein Lehrer dies sah, löste er Alarm aus.

Der Einsatz dauert an. Mittlerweile wurde auch die angrenzende Josef-Grundschule evakuiert. Die Entschärfer des LKA prüfen nun, ob die Handgranate scharf ist. Schüler und Lehrer sind nach dem festgelegten Evakuierungsplan auf den gegenüber der Schule liegenden Sportplatz an der Siddinghäuser Straße gegangen.

Seit Kurzem kursiert ein brutales Video im Netz. Ein Mann schlägt eine Frau brutal zu Boden: In diesem Fall sucht die Polizei Paderborn nun dringend Zeugen.

Unbekannter Sprengsatz in Schule in Büren gefunden: Entschärfer im Einsatz

Büren/Kreis Paderborn – Am Mittwochmorgen (19. August) wurde in einem Klassenzimmer der Gesamtschule Büren an der Kleffnerstraße ein Sprengsatz entdeckt. Alle 930 Lehrer und Schüler haben das Gebäude verlassen. Bislang wurde niemand verletzt. Die Polizei Paderborn spricht von einer „unkonventionellen Spreng- und Brandvorrichtung“, also einem nicht industriell hergestellten Sprengkörper.

Um welche Art von Sprengsatz es sich handelt, ist noch nicht bekannt. Entschärfer des Landeskriminalamtes sind auf dem Weg zur Schule nach Büren. Eine Gefahr für die Personen bestehe momentan nicht.

Der Einsatz läuft aktuell, weitere Informationen folgen.

Momentan muss sich die Polizeibehörde Paderborn außerdem mit einem Rassismus-Problem herumschlagen. Ein Beamter war wegen entsprechender Äußerungen aufgefallen. Der ebenfalls in Büren ansässige Flughafen Paderborn/Lippstadt soll geschlossen werden – der Meinung ist zumeindest der BUND.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare