Zwischen Kreuz Wünnenberg-Haaren und Borchen

Stau auf der A33: Mehrfache Sperrungen wegen Baustellen-Umbau

+
Bei Borchen kommt es erneut zu Sperrungen auf der A33.

Achtung Autofahrer: Auf der A33 zwischen Wünnenberg-Haaren und Borchen wird eine Baustelle umgebaut. Deshalb kommt es vermehrt zu Sperrungen.

+++ Newsticker zur A33 bei Borchen aktualisieren +++

  • Stau auf der A33 bei Borchen
  • Baustellen-Umbau
  • Mehrfache Sperrungen

Update: 17. Juli. Auf der A33 zwischen dem Kreuz Wünnenberg-Haaren und Borchen kommt es in Richtung Bielefeld zu Stau. Grund ist eine Baustelle, die umgebaut wird. Im Rahmen dessen kommt es immer wieder zu Sperrungen für wenige Minuten. Momentan kommt es an dieser Stelle zu etwa zwei Kilometern Stau.

Stau auf der A33: Mann bei Lkw-Unfall schwer verletzt

Update von 14.06 Uhr. Auch auf der A33 in Richtung Bielefeld staut es sich aktuell. Grund ist ein Unfall auf der A2. Dort hat es zwischen den Abfahrten Gütersloh und Bielefeld Ost gekracht.

Update von 13.55 Uhr. Die Polizei hat nun Details zu dem Unfall heute Vormittag auf der A33 bei Borchen veröffentlicht. Ein 58-jähriger Mann aus Litauen wollte die Anschlussstelle in Richtung Bielefeld verlassen. An der Kreuzung der Autobahnabfahrt Höhe "Judenweg" wollte er geradeaus in die "Nikolaus-Otto-Straße" fahren. 

Daraufhin kollidierte er im Kreuzungsbereich mit dem Pkw eines 89-Jährigen. Dieser wurde bei dem Unfall bei Borchen schwer verletzt. Er musste ins Krankenhaus gebracht werden. Durch den Aufprall hatte der Lkw Diesel verloren. Die untere Wasserbehörde wurde verständigt. Das mit Kraftstoff getränkte Erdreich musste abgetragen werden. Die Auffahrt der A33 musste vier Stunden lang gesperrt werden.

Update von 12.53 Uhr. Die Sperrung der Anschlussstelle auf der A33 bei Borchen wurde aufgehoben. Dennoch gibt es nach wie vor stockenden Verkehr. Dafür staut es sich mittlerweile zwischen Paderborn-Zentrum und Etteln auf einer Länge von 5 Kilometern.

Unfall auf der A33: Anschlussstelle gesperrt – mehrere Kilometer Stau

Update von 12.35 Uhr. Mittlerweile gibt es vier Kilometer Stau. Autofahrer brauchen pünktlich zum Beginn der Ferien starke Nerven. Zeitverlust: etwa 20 Minuten. 

Update von 11.06 Uhr. Auch knapp zwei Stunden nach dem Unfall auf der A33 bleibt die Anschlussstelle gesperrt. Der Verkehr staut sich derzeit noch auf einer Länge von zwei Kilometern.

Update von 10.17 Uhr. Nach einem Unfall auf der A33 bei Borchen kommt es immer noch zu stockendem Verkehr. Die Anschlussstelle wurde gesperrt.

Update von 10.01 Uhr. Nach wie vor kommt es auf der A33 bei Borchen zu massiven Verkehrsbehinderungen. Autofahrer in Richtung Brilon müssen sich auf längere Wartezeiten einstellen. Was dort genau passiert ist, ist noch unklar.

Erstmeldung vom 12. Juli, 9.45 Uhr. Borchen – Auf der A33 zwischen Paderborn-Mönkeloh und Etteln in Richtung Brilon hat's am Freitagmorgen (12. Juli) gekracht. Die Abfahrt in Richtung Borchen ist gesperrt. Autofahre müssen sich auf längere Wartezeiten einstellen.

Auf der A33 kommt es derzeit immer wieder Unfällen. Erst kürzlich kam es zu einem kilometerlangen Stau in Richtung Brilon. Außerdem krachten auf der A33 bei Bielefeld zwei Fahrzeuge ineinander. Der Crash sorgte für Verkehrsbeeinträchtigungen.

Unfall auf der A33 bei Borchen: Anschlussstelle dicht

Aktuell gibt es bereits fünf Kilometer stockenden Verkehr. Autofahrer müssen mit einer Zeitverzögerung bon bis zu 15 Minuten rechnen.

Gestern gab esin der Nähe der A33 bei Borchen bereits einen schweren Unfall. Die Autobahn war für mehrere Stunden dicht.

Bei einem Alleinunfall in Paderborn kam ein Mercedes von der Fahrbahn ab und streifte einen Baum. Zwei 19-Jährige verunglückten zum Teil schwer. Erst in einem Feld kam das Auto zum Stillstand.

Ein tonnenschwerer Bagger ist in Borchen auf eine Hauptstraße gestürzt. Dabei wurde der Fahrer verletzt. Die Fahrbahn musste stundenlang gesperrt werden. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare