Feuer im Kreis Paderborn 

Explosionsgefahr nach Brand – sieben Arbeiter verletzt 

+
Bei der Firma "WAP Fahrzeugtechnik" in Borchen bei Paderborn brach ein Feuer aus. 

In Borchen im Raum Paderborn brach am Dienstagmorgen auf dem Gelände eines metallverarbeitenden Betriebs ein Feuer aus. Mitarbeiter des Unternehmens bemerkten den Brand und versuchten die Flammen zu löschen. Doch plötzlich herrschte Explosionsgefahr. 

  • Explosionsgefahr im Kreis Paderborn
  • Brand bei WAP Fahrzeugtechnik in Borchen 
  • Sieben Verletzte 

Paderborn/Borchen – Die Feuerwehr wurde am Dienstagmorgen zu einem Brand im Industriegebiet an der Rudolf-Diesel-Straße alarmiert. Gegen 8 Uhr brach in einer Absauganlage und einem Spänebunker der Firma WAP Fahrzeugtechnik in Borchen ein Feuer aus. Angestellte des metallverarbeitenden Betriebs im Kreis Paderborn versuchten den Brand zu löschen. Dabei begaben sich die Mitarbeiter in große Gefahr. 

Paderborn: Feuer im Industriegebiet Borchen – Sieben Personen verletzt 

Bei den Löschversuchen atmeten die Angestellten des Betriebs giftige Stoffe ein. Dabei wurden sieben Angestellte verletzt. Sie mussten in umliegende Krankenhäuser im Raum Paderborn gebracht werden. Die Löscharbeiten der Feuerwehr Borchen gestalten sich schwierig, da durch den Brand in der Filteranlage eine Staubexplosion nicht ausgeschlossen werden konnte. 

Die Einsatzkräfte, darunter die Löschzüge Alfen, Kirchborchen und Nordborchen mussten daher einige Löscharbeiten außerhalb des Gebäudes durchführen. Etwa zwei Stunden waren die Retter im Einsatz, um die Flammen vollständig zu ersticken. Eine Staubexplosion konnte verhindert werden. Die Brandursache muss jetzt die Polizei Paderborn ermitteln. 

Bei einem Verkehrsunfall auf der B68 in Paderborn krachte ein 18-Jähriger mit seinem VW ungebremst in das Heck eines Lasters. Der Wagen schob sich dabei unter den LKW. Erst als die Retter am Einsatzort eintrafen, wurde das gesamte Ausmaß des Unglücks sichtbar. 

Außerdem sorgte ein LKW-Unfall auf der A44 bei Breuna in Richtung Paderborn für eine stundenlange Sperrung. Der Laster war auf die Seite gekippt und blockierte die Fahrbahn. Als Gaffer dann auch noch Fotos mit dem Handy machten, griff die Polizei hart durch. 

Der Brand eines Wohnmobils in Paderborn hat ein dramatisches Ende genommen. Das Fahrzeug wurde durch die Flammen vollkommen zerstört. Wie die Feuerwehr Paderborn später erfuhr, verlor der Besitzer sein gesamtes Hab und Gut, denn in dem Auto hatte er gewohnt. Aber es kam noch schlimmer. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare