Verkehrsbeeinträchtigungen in Richtung Dortmund

Stau auf der A44: Mehrere Kilometer stockender Verkehr

+
Auf der A44 bei Bad Wünnenberg staut es sich. (Symbolbild)

Auf der A44 bei Bad Wünnenberg staut es sich. Pünktlich zum Ferienbeginn stockt der Verkehr auf mehreren Kilometern. Hier ist Geduld gefragt.

  • Unfall bei Bad Wünnenberg 
  • Stau auf der A44
  • Etwa 20 Minuten Zeitverlust 

>>Newsticker zum Unfall auf der A44 bei Bad Wünnenberg<<

Update vom 16. Juli: 8.46 Uhr: Auf der A44 gab es erneut einen Unfall. Zwischen den Anschlussstellen Warburg und Breuna ist ein mit Heizöl beladener Sattelzug umgekippt. Es gibt mehrere Kilometer Stau.

Update vom 12. Juli: 12.34 Uhr: Mittlerweile gibt es 7 Kilometer Stau. Pünktlich zum Ferienbeginn ist es mächtig voll auf den Straßen. Autofahrer müssen mit einem Zeitverlust von mehr als einer halben Stunde rechnen.

Update vom 12. Juli: 11.44 Uhr: Aktuell staut sich der Verkehr bereits auf einer Länge von etwa sechs Kilometern. Grund ist die Baustelle zwischen Marsberg und Bad Wünnenberg. 

Update vom 12. Juli: 11.30 Uhr: Auf der A44 kommt es derzeit zwischen den Abfahrten Lichtenau und Bad Wünnenberg zu Verkehrsbehinderungen. In Fahrtrichtung Dortmund staut es sich.

Update: 16.38 Uhr: Auf der A44 bei Bad Wünnenberg gibt es seit heute Morgen Probleme. Zwischen der Anschlussstelle Marsberg und dem Kreuz Wünnenberg-Haaren kam es zu einem Laster-Unglück. der LKW ist noch immer nicht vollständig geborgen. Es ist nur eine Spur frei. Aktuell staut sich der Verkehr auf einer Länge von rund acht Kilometern. Der Zeitverlust beträgt rund 30 Minuten. 

Auch auf der A33 bei Borchen gab es einen Unfall. Daraufhin wurde die Anschlussstelle gesperrt.

Update: 14.10 Uhr: Mittlerweile ist auf der A44 bei Bad Wünnenberg ein Fahrstreifen wieder freigegeben. Nach wie vor staut sich der Verkehr auf einer Länge von etwa 8 Kilometern. Zeitverlust: 20 Minuten.

Update: 12.06 Uhr: Die A44 bei Bad Wünnenberg ist nach wie vor voll gesperrt. Dort muss ein Sattelzug geborgen werden. Aktuell gibt es 10 Kilometer Stau ab Marsberg.

Update: 11.38 Uhr: Aktuell ist die A44 bei Bad Wünnenberg in Richtung Dortmund voll gesperrt. Der verunglückte Lastwagen wird derzeit von einem Kran aus dem Graben gezogen. Es gibt nach wie vor mehrere Kilometer Stau.

A44 bei Bad Wünnenberg: Lkw kracht auf Audi

Update: 10.50 Uhr: Die Bergung des Sattelzuges auf der A44 bei Bad Wünnenberg dauert an. Die Fahrbahn in Richtung Dortmund ist gesperrt. Eine Umleitung ist eingerichtet. Es gibt noch acht Kilometer Stau. Zeitverlust: Mehr als 30 Minuten.

Laut Polizei war ein 62-jähriger Lkw-Fahrer aus Moringen (Landkreis Northeim) auf dem rechten Fahrstreifen der A44 bei Bad Wünnenberg in Richtung Dortmund unterwegs. Daraufhin sei er aus bislang unbekannter Ursache nach rechts von der Fahrbahn abgekommen.

Anschließend krachte er mit seinem 40-Tonner gegen einen mit einer Panne liegengebliebenen unbesetzten Audi. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Pkw die Böschung hinuntergeschoben. Beide Fahrzeuge landeten schließlich an der A44 bei Bad Wünnenberg im Graben. Der 62-Jährige blieb unverletzt. Schaden: 260.000 Euro.

Update: 10.37 Uhr: Nach wie vor knubbelt es sich stark auf der A44 bei Bad Wünnenberg. Der Zeitverlust beträgt etwa 30 Minuten. Es gibt sieben Kilometer stockenden Verkehr. Die Bergungsarbeiten laufen. Ein Lkw war auf einen parkenden Pkw auf dem Standstreifen aufgefahren. Ob es Verletzte gibt, ist unklar.

Update: 10.24 Uhr: Auch auf der A33 zwischen Borchen und dem Kreuz Wünnenberg-Haaren gibt es in Richtung Brilon fünf Kilometer stockenden Verkehr. Auf der A44 laufen derzeit noch die Bergungsarbeiten. Stau: 8 Kilometer.

Update: 10.06 Uhr: Der Verkehr staut sich bei Bad Wünnenberg mittlerweile auf einer Länge von etwa acht Kilometern. Autofahrer brauchen derzeit starke Nerven: Der Zeitverlust dauert bis zu 30 Minuten.

Update: 9.41 Uhr: In Richtung Dortmund ist die Anschlussstelle Lichtenau nach einem Verkehrsunfall gesperrt. Außerdem kommt es bei Bad Wünnenberg weiterhin zu Verkehrsbehinderungen. Es gibt nach wie vor sechs Kilometer Stau. 

Bad Wünnenberg: Unfall auf der A44

Erstmeldung: 11. Juli, 9.26 Uhr. Auf der A44 hat es am Donnerstagmorgen (11. Juli) gekracht. Bei Bad Wünnenberg in Fahrtrichtung Dortmund müssen Pendler sich auf lange Wartezeiten einstellen. Dort laufen zurzeit Aufräum- und Bergungsarbeiten. Außerdem läuft in Bad Wünnenberg derzeit ein Großeinsatz der Feuerwehr wegen eines Waldbrandes. Zahlreiche Kräfte sind im Einsatz. 

Bad Wünnenberg: Kilometerlanger Stau

Zwischen der Anschlussstelle Marsberg und dem Kreuz Wünnenberg-Haaren gibt es nach einem Unfall aktuell sechs Kilometer Stau. Der Zeitverlust beträgt rund 20 Minuten. Nähere Details zum Unglück gibt es derzeit noch nicht. Weitere Informationen folgen in Kürze. 

Auf einem Rastplatz an der A44 bei Bad Wünnenberg haben Drogenfahnder aus Paderborn einen Riesenfang gemacht, als sie ein polnisches Fahrzeug unter die Lupe nahmen. Die Ermittler fanden Rauschgift in Höhe von 12.000 Euro.

Kürzlich hätte ein Fahrzeug-Brand beinahe einen Waldbrand in Hövelhof ausgelöst. Der Wagen hatte plötzlich Feuer gefangen. Die Flammen drohten sich weiter auszubreiten. 

Bei einem Alleinunfall in Paderborn kam ein Mercedes von der Fahrbahn ab und streifte einen Baum. Zwei 19-Jährige verunglückten zum Teil schwer. Erst in einem Feld kam das Auto zum Stillstand. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare