Festnahme

Brutaler Raubüberfall: 18-Jähriger verprügelt und in Transporter geworfen

Mann in Fesseln (Symbolbild)
+
Ein 20-Jähriger konnte nach einer Messerattacke festgenommen werden. (Symbolbild)

Bei einem brutalen Raub im Kreis Paderborn wurde ein 18-Jähriger von sechs Männern überfallen und schwer verletzt. Die Polizei schnappte die Täter – sie sind keine Unbekannten.

Hövelhof/Bielefeld/Paderborn – Nach einem Raubüberfall im Kreis Paderborn hat die Polizei sechs Tatverdächtige festgenommen. Darüber berichten die Beamten in einer Pressemeldung und vermuten, dass die Tat mit Drogendelikten zu tun hat. Einige der Festgenommenen sind bereits wegen Gewaltdelikten vorbestraft. Bei dem Überfall war ein 18-Jähriger brutal überfallen und schwer verletzt worden, wie owl24.de* berichtet.

Kreis:Paderborn
Einwohner:307.839 (31. Dezember 2019)
Bundesland:NRW

Kreis Paderborn (NRW): Sechs Männer prügeln bei Raub mit Baseballschlägern auf ihr Opfer ein

Der Raubüberfall war am Montag (21. Dezember) in der Gemeinde Hövelhof im Kreis Paderborn verübt worden. Gegen 22.30 Uhr war ein Zeuge auf der Straße Zur Post im Ortszentrum auf laute Schreie aufmerksam geworden. Dann entdeckte er mehrere Personen, die mit Baseballschlägern auf einen am Boden liegenden Menschen einschlugen.

„Dann packten die Angreifer das Opfer und warfen den jungen Mann in einen hellen Lieferwagen“, wie die Polizei aus Paderborn* berichtet. Die sechs Angreifer stiegen ebenfalls in das Fahrzeug und fuhren mit dem verletzten Opfer in Richtung Stukenbrock davon. Der Zeuge alarmierte die Polizei, die umgehend eine überregionale Fahndung einleitete.

Raubüberfall in Hövelhof (Kreis Paderborn): Sechs Tatverdächtige aus Bielefeld festgenommen

Gegen 22.55 Uhr konnten Streifenbeamte den gesuchten Transporter mit Bielefelder Kennzeichen in Brackwede ausmachen und stoppen. In dem Mercedes Sprinter fanden die Beamten den schwer verletzten 18-Jährigen sowie sechs weitere Männer, die allesamt aus Bielefeld* stammen, wie die Polizei aus Paderborn weiter berichtet.

„Die Tatverdächtigen im Alter von 18 bis 23 Jahren wurden vorläufig festgenommen und ins Polizeigewahrsam nach Paderborn gebracht.“ Das Opfer gab an, von den Männern ausgeraubt und mit Stangen verprügelt worden zu sein. Sie hätten ihm mehrere Handys und Bargeld gestohlen. Das 18-jährige Opfer wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus transportiert. Trotz seiner schweren Verletzungen kehrte der Geschädigte noch am Abend wieder nach Hause zurück.

Nach dem brutalen Raubüberfall in Hövelhof (Kreis Paderborn) wurde der Geschädigte mit einem Rettungswagen abtransportiert. (Symbolfoto)

Raub im Kreis Paderborn: Die Tatverdächtigen sind der Polizei bereits bekannt

Nach dem Raub im Kreis Paderborn beschlagnahmte die Polizei den Sprinter und stellte Spuren und Beweismittel sowohl im Fahrzeug als auch am Tatort in Hövelhof sicher. „Alle Festgenommen sind einschlägig in Erscheinung getreten und teilweise wegen Gewaltdelikten vorbestraft“, berichten die Beamten. Zu dem Raub äußerten sie sich bisher nicht. Doch sowohl die Tatverdächtigen als auch das Opfer sind der Polizei in Ostwestfalen* bereits wegen Drogendelikten aufgefallen. „Drogengeschäfte dürften auch im direkten Zusammenhang mit dem Raubüberfall stehen.“

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Paderborn wurden die sechs festgenommenen Männer am Dienstagnachmittag dem Haftrichter am Paderborner Amtsgericht vorgeführt. Ihnen wird gemeinsam verübter schwerer Raub vorgeworfen. Das Urteil des Richters steht noch aus. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern derweil weiter an. Erst vor Kurzem kam es zu einer weiteren Festnahme: In Paderborn soll ein Mann seine Ehefrau mit einem Messer getötet haben. Der 27-Jährige soll die Tat bereits gestanden haben. (*Owl24.de und msl24.de sind Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare