Paderborn (NRW)

Fahndung nach Unfall auf B64: Neue Details zum Fahrer bekannt

In Paderborn (NRW) fahndete die Polizei nach einem 23-jährigen Mann. Dieser lies nach einem Unfall seine Beifahrerin zurück und flüchtete.

Update 21. April, 16.35 Uhr: Die Fahndung nach dem Autofahrer, der nach einem Unfall auf der Bundesstraße 54 eine schwer verletzte Frau (20) im Auto zurückgelassen haben soll, ist beendet. Paderborns Polizeisprecher Michael Biermann bestätigte am Mittwoch, dass sich die Person bei den Beamten telefonisch gemeldet habe. Es handle sich um einen 23-jährigen Mann. Er habe leichte Verletzungen erlitten und einen Anwalt eingeschaltet.

„Eine Anwaltskanzlei hat bereits Kontakt zu den Ermittlungsbehörden aufgenommen“, sagte Biermann dem Westfalen-Blatt. Gegen den jungen Autofahrer wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Die 20-Jährige muss aufgrund ihrer schweren Verletzungen weiterhin im Krankenhaus bleiben und dort behandelt werden.

StadtPaderborn
Einwohner151.633
BundeslandNRW

B64: Fahndung nach Unfall bei – Fahrer lässt schwer verletzte Frau im Auto zurück

Erstmeldung: 20. April. Wie die Polizei mitteilt, ereignete sich der Unfall in der Nacht auf Dienstag (20. April) auf der B64 in Richtung der Salzkottener Straße. Hier war der gesuchte Mann in einer Mercedes A-Klasse unterwegs. Neben ihm saß eine 20-jährige Beifahrerin. Wie owl.24.de* berichtet, kam der Fahrer gegen 2.35 Uhr zirka 800 Meter vor der Ausfahrt Borchener Straße mit dem Fahrzeug ins Schlingern und geriet auf den Seitenstreifen.

Das Auto prallte auf den Betonsockel am Beginn der Lärmschutzwand der B64 in Paderborn. Dabei wurden ein Rad und ein Teil der Vorderachse abgerissen. Der Mercedes schleuderte nach links gegen die Mittelleitplanken und überschlug sich mehrfach auf der Fahrbahn. Völlig zerstört blieb das Auto auf dem Dach liegen.

Paderborn (NRW): Fahrer flieht und lässt schwer verletzte Beifahrerin zurück

Zwei Männer, die auf der B64 in die gleiche Richtung fuhren, stoppten am Unfallort, um Erste Hilfe zu leisten. Der Fahrer und die junge Frau konnten sich zwar bereits vorher eigenständig aus dem Wrack befreien, jedoch war die Beifahrerin schwer verletzt. Während sich die Ersthelfer um sie kümmerten, floh der Fahrer vom Unfallort in Paderborn*.

Der Mann sprang über die Mittelleitplanken und verschwand über die Gegenfahrbahn in Richtung Am Atlaswerk. Der wenig später eingetroffene Rettungsdienst übernahm die Versorgung der Schwerverletzten und brachte die Frau in ein Krankenhaus, wo sie nun auf der Intensivstation liegt. Die Polizei Paderborn nahm unverzüglich mit mehreren Streifenwagen die Verfolgung des flüchtigen und vermutlich ebenfalls verletzten Fahrers auf.

Paderborn: Fahrer noch immer auf der Flucht – Polizei bittet um Hilfe

Mit einer Drohne unterstützte die Feuerwehr Paderborn die Polizei aus der Luft. Mittlerweile ist der flüchtige Mann identifiziert. Laut Polizei ist es nicht auszuschließen, dass er sich aufgrund der vermuteten Verletzungen in einer hilflosen Lage befindet. Deswegen bitten die Beamten zu den derzeit laufenden Ermittlungen und Fahndungsmaßnahmen die Bevölkerung um Mithilfe. Möglicherweise wurde der Gesuchte nach dem Unfall gesehen. Er hat blonde Haare und trägt ein weißes Shirt sowie eine schwarze Hose. Seine Nase und die Hände waren blutverschmiert. Hinweise werden unter der Rufnummer 05251/30 60 entgegengenommen.

Das Wrack nach dem Unfall in Paderborn.

Die B64 in Ostwestfalen* musste aufgrund der Unfallaufnahme und der Aufräumarbeiten noch bis 8.45 Uhr gesperrt werden. Auch auf der A33 nahe Paderborn kam es zu einem Unfall*: Hier geriet ein Viehtransporter auf die Mittelleitplanke. (*Owl24.de und msl24.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA)

Rubriklistenbild: © Feuerwehr Paderborn

Auch interessant

Kommentare