Kreisstraße voll gesperrt 

30 Verletzte nach Busunfall bei Paderborn – Stand der Fahrer unter Drogeneinfluss? 

+
In Paderborn prallte ein Linienbus mit rund 28 Schülern gegen einen Baum. 

Die Zahl der Opfer ist nach dem Bus-Unglück bei Paderborn auf 30 gestiegen. Der vollbesetzte Linienbus war mit voller Wucht gegen einen Baum geprallt.  

  • Ein vollbesetzter Bus ist bei Paderborn am Dienstagmorgen gegen einen Baum geprallt.
  • Bei dem Unglück wurden mindestens 30 Menschen verletzt. Viele Schüler sind unter den Opfern.

>>>Ticker aktualisiern<<<

Update vom 2. April; 14.46 Uhr: Paderborn – Die Polizei Paderborn hat den verunglückten Bus sichergestellt. Das Unfallfahrzeug soll nun genauer untersucht werden. Möglicherweise ist ein technischer Defekt verantwortlich für das Unglück. Die Ermittlungen dauern an. Die Sperrung der K13 wurde mittlerweile aufgehoben.

Busunfall bei Paderborn: Mindestens 30 Verletzte

Update vom 2. April; 14.30 Uhr: Paderborn – Nach dem Busunfall bei Paderborn ist die Zahl der Opfer auf 30 gestiegen. Die Verletzten sind zwischen zehn und 60 Jahre alt. Eine Frau (50) und ein zehnjähriges Kind wurden schwer verletzt. Wie es den beiden derzeit geht, kann die Polizei aktuell nicht sagen. 

35 Fahrgäste waren insgesamt in dem Linienbus, der nach Paderborn unterwegs war. Bei der Kollision kam der Fahrer nicht zu Schaden. Die Polizei entnahm ihm eine Blutprobe. Zum jetzigen Zeitpunkt können die Ermittler nicht mit Sicherheit sagen, ob der Mann möglicherweise Alkohol getrunken hat oder andere Drogen zu sich nahm. Möglicherweise ist auch ein technischer Defekt Schuld an dem Unglück. Den Sachschaden schätzen die Beamten auf rund 200.000 Euro. An dem Unfallfahrzeug entstand Totalschaden.  

Update vom 2. April; 13.24 Uhr: Die Kreisstraße 13 ist nach dem Busunglück wieder frei. Das teilte die Polizei Paderborn soeben über Twitter mit. Demnach konnten die Einsatzkräfte die Bergungsarbeiten erfolgreich abschließen. Nun kümmern sich die Ermittler darum herauszufinden, was die Unglücksursache ist. 

Auf dem Weg nach Paderborn: Linienbus mit zahlreichen Schülern verunglückt 

Erstmeldung: 2. April, 11.49 Uhr. Paderborn – Mit hoher Geschwindigkeit stieß ein vollbesetzter Linienbus auf dem Weg nach Paderborn gegen einen Baum. Das Unglück ereignete sich auf der Kreisstraße 13 gegen 6.55 Uhr. Das Fahrzeug kam aus bislang ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab. Durch die Wucht des Aufpralls wurden mindestens 20 Schüler verletzt, zwei von ihnen schwer. 

Zahlreiche Kräfte aus Paderborn im Einsatz 

Bei dem Unfall wurde die rechte Seite des Busses vollkommen auseinander gerissen. Das Fahrzeug bediente die Linie 484 und war auf dem Weg nach Paderborn. Die Retter gingen nach dem Unglück von einem Massenanfall an Verletzten aus. 

Lesen Sie auch: In Paderborn wurde ein Polizist vom Dienst suspendiert, weil er eine schwerwiegende Straftat begangen haben soll. Darf er nun seine Arbeit wieder aufnehmen? 

Zahlreiche Einsatzkräfte eilten nach der Kollision zum Unglücksort. Auch drei Rettungshubschrauber landeten auf der Kreisstraße bei Paderborn. Eine zentrale Betreuungsstelle für Eltern und andere Angehörige wurde bereits eingerichtet. Weitere Details zum Busunglück lesen Sie bei den Kollegen von owl24.de*

Das Unglück ereignete sich auf der Kreisstraße 13 in Richtung Paderborn. 

An einer Schule in Paderborn wurden offenbar mehrere Kinder missbraucht. Der mutmaßliche Täter soll erst 16 Jahre alt sein

*owl24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare