Paderborn: Flucht endet im Krankenhaus

Vollgas über drei rote Ampeln: Mercedes-Fahrer flieht betrunken vor Polizei

Er konnte laut Zeugen kaum geradeaus gehen. Dennoch stieg ein Autofahrer in Paderborn in seinen Mercedes und gab Gas. Bei seiner waghalsigen Flucht brachte er sich und andere in große Gefahr.

  • In Paderborn wollte die Polizei einen betrunkenen Mann am Autofahren hindern.
  • Der Mercedes-Fahrer schaffte es, zu fliehen.
  • Die Verfolgungsjags endete abrupt.

Paderborn – Ein Autofahrer (33) wollte sich am Freitagabend (17. Juli) noch hinters Steuer setzen, obwohl er augenscheinlich viel zu viel getrunken hatte. Gegen 19.30 Uhr hatte sich eine Zeugin bei der Polizei Paderborn gemeldet. Sie berichtete von einem Mann, der auf einem Parkplatz an der Arndtstraße auf seinen Mercedes zugetorkelt war.

Bei dem Versuch, sich in sein Auto zu setzen, rutschte er vom Sitz und landete neben seinem Wagen. Wie die Polizei Paderborn weiter berichtet, klappte „der zweite Versuch sich ins Auto zu setzen" besser und er schaffte es, den Wagen zu starten. Als der Mann gerade anfuhr, hielt ihn ein alarmierter Fahrradpolizist auf und versuchte, den Fahrer zu stoppen. Die Aufforderung ignorierte dieser jedoch und drückte aufs Gaspedal. Er überfuhr die erste rote Ampel und bog vom Parkplatz nach rechts auf den Berliner Ring ab. Ein anderer Fall nahm eine kuriose Wendung: Die Polizei fand nachts ein leeres Auto, das in Bielefeld mitten auf dem Dach auf der Straße lag.

StadtPaderborn
BundeslandNordrhein-Westfalen (NRW)
Bevölkerung148.126 (2016)
Fläche179,4 km²

Am Dienstag (28. Juli) kam es in der Region Ostwestfalen-Lippe erneut zu einem folgenschweren Unglück: In Harsewinkel starb ein 18-jähriger Motorradfahrer aus Gütersloh bei einem Unfall, nachdem er gegen einen Zahn geprallt war und schwere Kopfverletzungen erlitten hatte. 

Paderborn: Betrunkener Fahrer liefert sich Verfolgungsjagd mit Polizei

Eine Streifenwagen-Besatzung der Polizei Paderborn, die als Verstärkung hinzugerufen wurde, konnte noch beobachten, wie der Mercedes weiter Gas gab und dann nach rechts auf die Benhauser Straße abbog. Hierbei überfuhr der 33-Jährige die zweite rote Ampel. Die dritte folgte kurze Zeit später, als er noch weiter beschleunigte und auch die Kreuzung an der Steubenstraße bei Rot überfuhr.

Ein Mann fuhr betrunken durch Paderborn (Symbolbild)

Die Polizei entschloss sich dazu, die Verfolgungsjagd abzubrechen, um weitere gefährliche Situationen für den Flüchtenden und andere Verkehrsteilnehmer zu vermeiden. Mit gemäßigtem Tempo fuhr der Streifenwagen jedoch weiter hinter dem Mercedes her durch Paderborn. Nur wenig später entdeckten die Polizisten den Fluchtwagen kurz vor dem Georg-Marshall-Ring. Der betrunkene 33-Jährige war in einer leichten Rechtskurve von der Straße abgekommen und frontal gegen einen Baum gerast.

Paderborn: Autofahrer auf Flucht vor Polizei schwer verletzt

Die Polizei befreite den Unfallfahrer aus dem völlig zerstörten Mercedes. Eine Rettungssanitäterin, die zufällig an der Unfallstelle vorbeigekommen war, versorgte den Mann noch vor Ort. Anschließend wurde er mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus nach Paderborn gebracht. Zusätzlich zum Alkoholkonsum vermuteten die Polizeibeamten, dass der Fahrer auch Drogen genommen hatte.

Der Sachschaden, den die Flucht des Mannes durch Paderborn hinterlassen hat, wird auf mehrere zehntausend Euro geschätzt. Der Fluchtwagen wurde sichergestellt. Die Benhauser Straße musste nach dem Unfall für die Dauer der Bergungsarbeiten voll gesperrt werden. An anderer Stelle in OWL kam es am Wochenende zu einem schrecklichen Unfall: In Gütersloh starb ein Autofahrer, nachdem er in den Gegenverkehr fuhr.

In Paderborn ereigneten sich gleich zwei schwere Unfälle bei Baumarbeiten. Ein Mann wurde dabei lebensgefährlich verletzt. Auch auf der A2 nahe Bielefeld ereignete sich kürzlich ein tödlicher Unfall: Bei dem Crash wurde unter anderem eine Fahrschülerin schwer verletzt. Ihr Fahrlehrer starb.

Kürzlich kam es zu einem weiteren Rettungseinsatz: Nach einem schweren Unfall musste die A2 bei Bielefeld komplett gesperrt werden. Der Verkehr war in Fahrtrichtung Dortmund komplett unterbrochen, die Autos stauten sich auf mehreren Kilometern. Derweil fahndet die Polizei nach einem flüchtigen Wagen: In Paderborn fuhr ein Pkw ein Kind an und verletzte es schwer. Anschließend floh der Fahrer oder die Fahrerin vom Unfallort, ohne sich um das Kind zu kümmern.

Steht der Flughafen Paderborn/Lippstadt vor dem Aus? Der BUND veröffentlichte jüngst eine Studie, die dies befürwortet. Sturmtief „Kirsten" macht auch vor der Region Paderborn nicht halt. Der DWD warnt die Bewohner vor starken Sturmböen.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Kommentare