Unfall in Stemwede 

Heftiger Kreuzungs-Crash: Ein Auto überschlägt sich - ein Wagen fängt plötzlich Feuer

+
In Stemwede stießen zwei Fahrzeuge mit voller Wucht zusammen. 

Auf der Twiehauser Straße in Stemwede kam es an einer Einmündung am Mittwoch zu einem heftigen Zusammenstoß. Ein Wagen fing plötzlich Feuer. Die Situation spitze sich zu. 

  • Unfall in Stemwede 
  • Twingo und Fiat kollidieren 
  • Twiehauser Straße zeitweise gesperrt 

Stemwede - Gegen 10 Uhr ereignete sich der Unfall auf der Twiehauser Straße (L 557) in Stemwede. Laut Polizei Minden war ein 68-Jähriger mit seinem Twingo auf der besagten Straße in nördlicher Richtung unterwegs. An der Kreuzung zur Straße  "Döpkerott" wollte der Mann nach links abbiegen. Doch im selben Moment näherte sich ihm ein entgegenkommender Fiat. Es kam zu einer Kollision der beiden Fahrzeuge. 

Unfall in Stemwede: Auto geht in Flammen auf 

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Fiat 500, den ein 66-Jähriger aus Bünde steuerte, in einen Graben geschleudert. Das Auto überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Der Twingo hingen, fing plötzlich Feuer. Polizei und Feuerwehr eilten zur Unfallstelle nach Stemwede. 

Als die Retter am Einsatzort eintrafen, brannte der Wagen lichterloh. Der Fahrer aus Osnabrück wurde bereits in einem Rettungswagen medizinisch versorgt. Der Mann wurde zur weiteren Behandlung ins Johannes-Wesling-Klinikum nach Minden gebracht. Der andere Fahrer wurde leicht verletzt und wurde in ein Krankenhaus nach Lübbecke transportiert. 

Vollsperrung nach Kreuzungs-Crash in Stemwede 

Die Feuerwehr konnte den Brand schnell löschen. Trotzdem wurde der Twingo völlig zerstört. Die Unfallstelle in Stemwede musste während des Einsatzes komplett gesperrt werden. Den entstandenen Sachschaden Schätzen die Beamten aus Minsen auf etwa 20.000 Euro. 

Ein Notarzt-Einsatz auf der A2 bei Porta Westfalica sorgte am Mittwochmittag ebenfalls für eine Vollsperrung. Ein PKW-Fahrer hatte sich zuvor bei der Polizei gemeldet und über starke Schmerzen geklagt. Die Retter mussten schnell handeln. Außerdem wurde ein 24-Jähriger bei einem Arbeitsunfall in Porta Westfalica schwer verletzt. Mit einem Muldenkipper stürzte der Mann in die Tiefe. 

Bei einem anderen Vorfall in Minden-Lübbecke waren Kinder in einen Auffahrunfall verwickelt. Zunächst schien es so, als wenn niemand verletzt worden sei. Doch dann klagten zwei Jungen plötzlich über Schmerzen. 

In Stemwede brannte es in einem Wohnhaus. Kurz danach wurden zwei 13-Jährige gestellt, die dir Tat zugaben.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare