Stemwede

Missglücktes Überholmanöver: Junger Mann rast gegen Hauswand

Am Samstagabend kam es in Stemwede zu einem spektakulären Unfall auf der Oppenweher Straße. Hier verlor ein junger Autofahrer die Kontrolle und krachte gegen ein Haus.

Stemwede – Ersten Ermittlungen zufolge war ein 24-jähriger Mann aus Marl um kurz nach 19 Uhr am Samstagabend (8. Mai) mit seinem Pkw auf der L 765 (Oppenweher Straße) in Richtung der Brockumer Straße unterwegs, als er zu einem Überholmanöver eines vorwegfahrenden Wagens ansetzte.

Die Ermittler der Polizei Minden-Lübbecke vermuten, dass der junge Autofahrer zu schnell auf der nassen Fahrbahn unterwegs war und deshalb bei dem Überholvorgang die Kontrolle über seinen Wagen verlor. Er kam nach links von der Straße ab und krachte in ein nahegelegenes Wohnhaus.

StadtStemwede
Einwohner13.020
Kreis Minden-Lübbecke
BundeslandNRW

Stemwede: Fahrer bei schwerem Unfall betrunken?

Bei dem schweren Unfall in Stemwede wurde auch ein weiterer, nahe dem Haus geparkter Pkw in Mitleidenschaft gezogen und beschädigt. Ein Ersthelfer befreite den 24-Jährigen aus dem Wagen und wählte den Notruf. Der Mann wurde vor Ort durch die Rettungskräfte ambulant versorgt, verzichtete aber auf eine weitere Behandlung im Krankenhaus. Laut der Polizei Minden-Lübbecke und mit Blick auf das Autowrack muss der junge Fahrer großes Glück gehabt haben, nach diesem Unfall nahezu unverletzt geblieben zu sein.

Weil sich den Polizeibeamten der Eindruck ergab, der 24-Jährige habe vor Beginn der Fahrt Alkohol getrunken, und ein Vortest den Verdacht bestätigte, wurde dem Fahrer auf der Wache in Espelkamp eine Blutprobe entnommen. Das Unfallfahrzeug und auch der Führerschein wurden sichergestellt. Zudem leiteten die Beamten ein Strafverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr gegen ihn ein.

Der Unfallort in Stemwede: Der Fahrer blieb nahezu unverletzt.

Auch an anderer Stelle in Ostwestfalen* kam es jüngst zu einem schweren Unfall: Im Kreis Gütersloh wurde eine ältere Frau von einem noch älteren Autofahrer erfasst und lebensgefährlich verletzt. Sie musste mit einem Rettungshubschrauber ins Klinikum nach Münster* geflogen werden. (*msl24.de ist ein Angebor von IPPEN.MEDIA)

Rubriklistenbild: © Polizei Minden-Lübbecke

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare