Porta Westfalica

Kein Trinkwasser – Mehrere Haushalte von zwei Wasserrohrbrüchen betroffen

Aufgrund von zwei Rohrbrüchen sind einige Haushalte in Porta Westfalica ohne Trinkwasser. Das Symbolbild zeigt einen Wasserhahn und ein Glas Wasser.
+
Aufgrund von zwei Rohrbrüchen sind einige Haushalte in Porta Westfalica ohne Trinkwasser (Symbolbild).

Mit Problemen bei der Trinkwasserversorgung haben derzeit mehrere Haushalte in Minden-Lübbecke zu kämpfen. Es gab zwei Rohrbrüche in Porta Westfalica.

Porta Westfalica – Den ganzen Tag lang müssen die Menschen mit Schwierigkeiten bei der Trinkwasserversorgung rechnen, teilte die Stadtwerke Porta Westfalica am Mittwochmorgen (9. Juni) mit. Nach bisherigen Erkenntnissen sind gleich zwei Hauptleitungen gebrochen, die repariert werden müssen. Die Arbeiten sollen noch bis zum Abend andauern.

Porta Westfalica: Wasserrohrbruch kann zu Druckschwankungen führen

Bei Baggerarbeiten sei eine der Wasserleitungen in Porta Westfalica beschädigt worden. Warum es noch zu einem weiteren Rohrbruch kam, ist derzeit noch nicht vollständig geklärt. Wegen des Vorfalls müssen die Menschen in den Ortsteilen Lerbeck, Nammen, Wülpke, Fülme, Lohfeld und Eisbergen damit rechnen, dass sie aktuell von der Trinkwasserversorgung komplett abgeschnitten sind, berichten die Stadtwerke unter anderem auf ihrer Facebookseite.

Ein Expertenteam arbeitet mit Hochdruck daran, dass in diesen Haushalten bald wieder Wasser aus den Hähnen fließt. In Porta Westfalica kann es aufgrund der Rohrbrüche zu Druckschwankungen kommen. Besonders in den Ortsteilen Neesen, Nammen, Wülpke und Lerbeck sei mit diesem Phänomen zu rechnen. Weitere Informationen finden Kunden auf der Internetseite der Stadtwerke Porta Westfalica.

Im Mühlenkreis hatte es erst am Dienstagabend (8. Juni) vereinzelt einen Stromausfall gegeben, nachdem am Mittellandkanal in Minden der Kran eines Binnenschiffs mit einer 20.000-Volt-Leitung kollidiert war und das Kabel gekappt hatte.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare