Tier erlag schwersten Verletzungen

Toter Wolf auf der A2 bei Porta Westfalica entdeckt

+
Auf der A2 bei Porta Westfalica wurde ein toter Wolf entdeckt (Symbolbild).

Bestätigt: Auf der A2 bei Porta Westfalica wurde ein toter Wolf gefunden. Das Tier wurde mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit angefahren und dabei tödlich verletzt.

+++ Newsticker zur A2 bei Porta Westfalica aktualisieren +++ 

Update: 3. April. Porta Westfalica – Das LANUV (Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz) hat nun den Fund eines toten Wolfes auf der A2 bestätigt. Es handelt sich um ein männliches, etwa 38 Kilogramm schweres Tier. Bereits am Samstag (30. März) wurde die Polizei Herford um 6.20 Uhr alarmiert, dass ein Tierkadaver von der Fahrbahn geräumt werden müsse.

Die Beamten fanden das tote Tier mit schwersten Verletzungen vor. Es wird stark vermutet, dass diese aus einem Zusammenprall mit mit einem Auto resultieren. Ein Wolfsbeauftragter barg den Kadaver von der A2 in Porta Westfalica, der daraufhin in das Leibniz Institut für Zoo- und Wildtierforschung in Berlin transportiert wurde. Hier wird das Tier auf Krankheiten und etwaige Erreger untersucht. 

Seine letzte Station macht das Tier in Münster. Im LWL-Museum für Naturkunde wird der Wolf präpariert und aufbewahrt. Hier befinden sich auch zwei Artgenossen: Bereits 2017 wurde ein Wolf im Kreis Minden-Lübbecke angefahren, der ebenfalls hier aufbewahrt wird. Auch ein 1835 erlegtes Tier aus Ascheberg, welches lange als letzter Wolf in NRW galt, befindet sich in dem Museum. 

In der Nähe von Porta Westfalica kam es ebenfalls zu einem Unfall. Bei dem Zusammenstoß waren vier Fahrzeuge beteiligt

Stillstand nach Verkehrsunfall auf der A2

Update: 16.26 Uhr. Auf der Autobahn bei Porta Westfalica ist es wieder voller geworden. Ab Vlotho-West stockt der Verkehr auf einer Länge von rund fünf Kilometern. Der Zeitverlust beträgt auf der A2 etwa 20 Minuten.  

Auch kurz nach der Abfahrt Porta Westfalica staut es sich erneut. Ab Veltheim müssen sich Pendler erneut gedulden. Es folgen weitere drei Kilometer stockender Verkehr. Auch auf der A2 Bielefeld staut es sich massiv

Weiterhin Stau bei Porta Westfalica 

Update: 15.07 Uhr. Die Verkehrsstörungen bei Porta Westfalica lösen sich langsam auf. Zurzeit stockt der Verkehr noch auf etwa drei Kilometern. Die Bergungsarbeiten auf der A2 sind offenbar weitestgehend abgeschlossen. 

Porta Westfalica: Stau nach Unfall 

Update: 29. März, 13.43 Uhr. Porta Westfalica – Auf der Autobahn A2 soll es zu einem Unfall gekommen sein. Bei Porta Westfalica müssen Pendler mit Verzögerungen rechnen. Es staut sich bereits. 

In Fahrtrichtung Hannover stehen Sie ab Porta Westfalica etwa sechs Kilometer im Stau. Der Zeitverlust beträgt derzeit ca. 20 Minuten. Die Bergungsarbeiten laufen bereits, berichtet wdr2. 

In Porta Westfalica staut sich der Verkehr. 

Porta Westfalica: Sperrung aufgehoben

Update: 11. Dezember, 6.25 Uhr. Porta Westfalica – Nach insgesamt drei schweren Unfällen war die A2 bei Porta Westfalica für mehrere Stunden voll gesperrt. Die Bergungs- und Aufräumarbeiten verzögerten sich immer wieder. Inzwischen ist die Autobahn in Fahrtrichtung Dortmund wieder frei. 

Porta Westfalica: Autobahn weiter gesperrt

Update: 15.40 Uhr. Porta Westfalica – Die Autobahn bei Porta Westfalica ist in Fahrtrichtung Dortmund weiterhin dicht. Die Polizei leitet den Verkehr an der Abfahrt Bad-Eilsen ab. Die Vollsperrung der A2 wird voraussichtlich um 17 Uhr aufgehoben. Die Beamten schätzten den Schaden insgesamt auf rund 150.000 Euro. Die Bergungsarbeiten dauern weiter an. 

Zwei Unfälle bei Porta Westfalica

Update: 10 Uhr. Nachdem es bereits bei Porta Westfalica einen Verkehrsunfall gab, knallte es gegen 10 Uhr erneut. Ein Laster verunglückte zwischen Veltheim und Bad Oeynhausen. Offenbar hatte der Fahrer das Stauende auf der A2 übersehen. Der LKW verteilte mehrere Tonnen Getreide auf der Fahrbahn. Die Reinigungsarbeiten werden sich voraussichtlich noch bis 14 Uhr hinziehen. Der Verkehr staut sich derzeit auf rund sieben Kilometern. 

Porta Westfalica: Nach zwei Unfällen ist die A2 in Richtung Dortmund aktuell voll gesperrt. 

Porta Westfalica: Vollsperrung möglich (10. Dezember, 9.35 Uhr)

Update: 9.35 Uhr. Porta Westfalica – Am Montagmorgen, gegen 5.30 Uhr, hat es auf der A2 einen schweren Unfall gegeben. Ein Lastwagen mit einem Anhänger kippte bei Porta Westfalica auf die Seite. Nur ein paar Stunden später kam es auf der Autobahn in Fahrtrichtung Dortmund zu zwei weiteren Unfällen.

Bei dem Unglück in Porta Westfalica wurde der LKW-Fahrer verletzt. Er wurde vor Ort behandelt. Anschließend musste der Mann in ein Krankenhaus gebracht werden. 

Der Lastwagen hatte Metallgegenstände geladen. Für die Aufräumarbeiten muss die A2 bei Porta Westfalica eventuell zeitweise voll gesperrt werden. Aktuell rollt der Verkehr aber noch einspurig an der Unfallstelle vorbei.

Porta Westfalica: Auf der A2 staut sich der Verkehr. (Symbolbild)

Unfall auf A2 bei Porta Westfalica 

Erstmeldung: 10. Dezember, 7.55 Uhr Porta Westfalica – Zwischen den Anschlussstellen Porta Westfalica und Bad Oeynhausen kam es gegen 5.30 Uhr zu einem Unglück. Laut Polizei war ein LKW nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. Anschließend krachte das Fahrzeug durch die Leitplanke und fiel auf die Seite.  Umgehend wurden die Einsatzkräfte alarmiert. Der LKW-Fahrer musste von den Rettern aus dem Lastwagen befreit werden. 

Bei dem Unfall auf der A2 bei Porta Westfalica flog der LKW eine Böschung hinab. 

Nach der Kollision bei Porta Westfalica müssen Autofahrer mehr Zeit einplanen. Der Verkehr wird aktuell in Fahrrichtung Dortmund einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Gegen 7.30 Uhr staute sich der Verkehr auf etwa sieben Kilometern. Wann die halbseitige Sperrung aufgehoben werden kann, weiß die Polizei noch nicht. Die Bergungs- und Aufräumarbeiten dauern an. 

Auf der A2 bei Porta Westfalica kommt es zu Verzögerungen. 

Erst kürzlich kam es auf einer Bundesstraße in Porta Westfalica zu einem schweren Verkehrsunfall. Die Straße musste daraufhin voll gesperrt werden. 

Bei einem weiteren Unglück in Porta Westfalica konnte auch eine Vollbremsung den Unfall nicht mehr verhindern. Eine Frau wurde im Fahrzeug eingeklemmt. 

Bei Porta Westfalica übersah ein Mann beim Abbiegen einen Wagen. Plötzlich kam es zum Zusammenstoß. Es gab zwei Verletzte.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare