Unglück bei Porta Westfalica 

Stillstand auf A2 nach schwerem LKW-Unfall – 15 Kilometer Stau

+
Auf der Autobahn bei Porta Westfalica herrscht nach einem Unglück Stillstand (Symbolbild) 

Bei Porta Westfalica kam es am Dienstagmorgen zu einem schweren Verkehrsunfall. Die Autobahn A2 in Fahrtrichtung Dortmund ist deshalb noch immer teilweise gesperrt. 

>> Newsticker zur Sperrung bei Porta Westfalica <<

  • Unfall bei Porta Westfalica 
  • A2 voll gesperrt 
  • 15 Kilometer stockender Verkehr  

Update: 2. August, 8.30 Uhr. Nachdem es bereits in dieser Woche auf der A2 bei Porta Westfalica einen heftigen LKW-Unfall gab, krachte es nun auch auf der selben Autobahn bei Bielefeld. Dort kam es zu einer Kollision zwischen einem Auto und einem Laster. Die Autobahn musste vorübergehend voll gesperrt werden. 

Porta Westfalica: Kilometerlanger Stau nach LKW-Unfall 

Update: 30. Juli, 11.25 Uhr. Die Autobahnpolizei konnte nach der Vollsperrung bei Porta Westfalica nun einen weiteren Fahrstreifen wieder freigeben. Somit sind zwei Spuren wieder nutzbar. Der Verkehr stockt aktuell noch auf einer Länge von rund 15 Kilometern. Der Zeitverlust beträgt ungefähr 30 Minuten. Die Polizei schätzt den entstanden Sachschaden nach dem LKW-Unfall auf etwa 70.000 Euro. 

Update: 30. Juli, 11.20 Uhr. Laut Polizei wurde der ukrainischer LKW-Fahrer bei dem Auffahrunfall auf der A2 bei Porta Westfalica schwer verletzt. Er musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Mann war im Bereich der Anschlussstelle Veltheim gegen ein stehendes Absperrfahrzeug mit Anhänger geprallt. Die Arbeiter wollten dort Markierungsarbeiten durchführen. Eine Warntafel wies auf die Tagesbaustelle hin. Diese übersah der LKW-Fahrer offenbar. Er wurde aus dem Laster geborgen und in ein Krankenhaus gebracht. 

Update: 30. Juli, 11.08 Uhr. In voraussichtlich einer Stunde sollen die Aufräumarbeiten auf der Autobahn bei Porta Westfalica abgeschlossen sein. Dann sollen wieder alle Fahrstreifen frei sein. Zurzeit müssen Verkehrsteilnehmer aber noch mit langen Wartezeiten rechnen. Der Zeitverlust in Richtung Dortmund beträgt nach wie vor etwa eineinhalb Stunden. 

Update: 30. Juli, 10.36 Uhr. Wegen Aufräum- und Bergungsarbeiten kommt es bei Porta Westfalica noch immer zu massiven Verkehrsproblemen. Nach einem LKW-Unfall war die Autobahn A2 zunächst komplett gesperrt worden. Inzwischen ist wieder eine Spur frei aber der Verkehr staut sich auf einer Länge von rund 15 Kilometern. Sie brauchen rund 90 Minuten länger.   

Update: 30. Juli, 10.08 Uhr. Auf der A2 bei Porta Westfalica ist nun wieder ein Fahrstreifen frei. Die Aufräum- und Bergungsarbeiten laufen schneller als geplant. Eigentlich sollt die Sperrung noch bis zum Mittag andauern. Auf der Autobahn war ein LKW gegen Absperrfahrzeug gefahren. Noch immer kommt es deshalb zu massiven Verkehrsbehinderungen. Sie stehen auf rund acht Kilometern. Der Zeitverlust beträgt etwa eine Stunde.   

Update: 30. Juli, 9.52 Uhr. Die Autobahn bei Porta Westfalica ist nach einem LKW-Unfall voraussichtlich noch etwa zwei Stunden komplett gesperrt. Es wird empfohlen die Umleitung U16 ab Bad Eilsen zu benutzen. Allerdings kommt es auch auf den Ausweichrouten ebenfalls zu Verzögerungen. 

Update: 30. Juli, 9.43 Uhr. Die Bergungsarbeiten bei Porta Westfalica laufen weiterhin auf Hochtouren. Doch nach dem Unfall am Dienstagmorgen blockiert ein LKW noch immer die Fahrbahn. Der Laster steht quer auf der A2. In etwa zwei Stunden soll dieser aber geborgen sein. Verkehrsteilnehmer werden gebeten eine Rettungsgasse zu bilden. Aktuell gibt es in Richtung Dortmund acht Kilometer Stau. 

Update: 30. Juli, 9.40 Uhr. Nach neusten Erkenntnissen kam es auf der Autobahn bei Porta Westfalica zu einem LKW-Unfall. Der Fahrers eines polnischen Lasters krachte gegen ein Absperrfahrzeug. Die Arbeiter waren gerade dabei eine Spur abzusperren. Er wurde bei der Kollision im Führerhaus eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Bei dem Zusammenstoß wurde der Mann verletzt. 

Update: 30. Juli, 9.25 Uhr. Die Vollsperrung bei Porta Westfalica wird voraussichtlich noch bis heute Mittag bestehen bleiben. Die A2 musste nach einem Unfall am Dienstagmorgen voll gesperrt werden. Derzeit laufen die Aufräum- und Bergungsarbeiten. 

Update: 30. Juli, 9.15 Uhr. Wegen der Sperrung auf der A2 bei Porta Westfalica kommt es weiterhin zu massiven Verkehrsbehinderungen. Ab Bad Eilsen staut es sich auf einer Länge von rund acht Kilometern. Auch auf den Umleitungen kommt es bereits zu Verzögerungen. 

Unfall bei Porta Westfalica 

Erstmeldung: 30. Juli, 8.55 Uhr. Auf der A2 in Richtung Dortmund hat es am Dienstagmorgen gekracht. Der Unfall ereignete sich gegen 8.30 Uhr. Die Autobahn ist bei Porta Westfalica derzeit komplett dicht. Weitere Details zum Unglück liegen noch nicht vor. Erst vor einer Woche löste ein brennender Transporter bei Porta Westfalica eine Vollsperrung aus

Vollsperrung bei Porta Westfalica 

Zwischen den Anschlussstellen Veltheim und Porta Westfalica ist die Autobahn derzeit voll gesperrt. Der Verkehr staut sich auf einer Länge von rund sechs Kilometern. Alle Verkehrsteilnehmer werden gebeten, eine Rettungsgasse zu bilden. 

Eine Verfolgungsjagd in Bad Oeynhausen endete mit einem heftigen Frontal-Crash. Vier Menschen wurden bei verletzt. Ein 19-Jähriger flüchtete vom Unfallort und wurde von der Polizei verfolgt. 

Maskierte haben in Porta Westfalica eine Tankstelle überfallen. Mit einer Waffe bedrohten sie einen Angestellten. Die Polizei sucht nun mit folgenden Angaben nach dem Täter. 

Außerdem verunglückte ein 21-Jähriger bei einem Unfall in Porta Westfalica schwer, als er sich mehrfach mit seinem BMW überschlug und in seinem Auto eingeklemmt wurde. Die Feuerwehr rückte aus, um den jungen Mann aus seiner misslichen Lage zu befreien. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare