Rettungseinsatz

Schwerer Unfall: Autos prallen frontal zusammen – wichtige Straße gesperrt

Zwischen Minden und Petershagen in NRW kam es zu einem schweren Unfall mit zwei beteiligten Autos. Mindestens eine Person kam dabei zu Schaden.

Minden – Am Donnerstagnachmittag (25. Februar) hat sich auf der Nordholzer Straße in Todtenhausen in NRW ein schwerer Unfall ereignet. Nach bisherigen Erkenntnissen stießen auf der besagten Straße zwischen Minden und Petershagen zwei Autos zusammen. Die Kollision ereignete sich gegen 15.30 Uhr.

Stadt:Minden
Einwohner81.716 (31. Dezember 2019)
Bundesland:NRW

Minden (NRW): Unfall auf der Nordholzer Straße in Todtenhausen – Frau verletzt

Auf der Nordholzer Straße in Todtenhausen prallten die Fahrzeuge mit voller Wucht zusammen, nachdem ein Auto wohl in eine Hofeinfahrt abbiegen wollte. Eine 42-jährige Frau aus Minden, die in einem Seat saß, kam dabei zu Schaden. Sie erlitt Verletzungen und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Über die Schwere ihrer Verletzungen ist bisher nichts bekannt.

Ebenfalls an dem Unfall beteiligt war ein Mann aus dem niedersächsischen Uchte (Kreis Nienburg/Weser). Der Fahrer des silbernen VW-Passats soll jedoch mit dem Schrecken davon gekommen sein. Er blieb offenbar unverletzt, berichten mehrere Medien. Mit einem Großaufgebot rückten Polizei, Feuerwehr und der Rettungsdienst zur Unfallstelle aus, um diese abzusichern und sich um die Unfallbeteiligten zu kümmern.

Minden (NRW): Nordholzer Straße in Todtenhausen nach Unfall gesperrt

Während der Unfallaufnahme mussten die Beamten der Polizei Minden-Lübbecke die Nordholzer Straße in Todtenhausen für den Verkehr sperren. Inzwischen wurde die besagte Straße wieder freigegeben. Dem Verkehrsservice des Hörfunksenders Radio Westfalica zufolge, kommt es aber aktuell in Fahrtrichtung Minden und Petershagen in NRW zu Verkehrsbeeinträchtigungen in Form von Stau.

Bei einem Unfall im Kreis Minden-Lübbecke wurde eine Frau aus Minden verletzt und mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht (Symbolbild).

Pendler, die im Feierabendverkehr über die Nordholzer Straße fahren müssen, sollten daher mehr Zeit einplanen. Ortskundigen Autofahrern wird empfohlen die Unfallstelle zwischen Minden und Petershagen möglichst zu meiden und Ausweichrouten zu verwenden. An anderen Stellen in Ostwestfalen* kam es am Donnerstag (25. Februar) ebenfalls zu Verkehrsbehinderungen: Auf der A30 bei Herford in NRW sorgte ein Unfall mit einem BMW für Stau und auf der A44 im Kreis Paderborn waren gleich mehrere Autos kollidiert, was ebenfalls den Verkehr massiv beeinträchtigte. (*Msl24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.)

Rubriklistenbild: © Julian Stratenschulte/dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare