Kreis Minden-Lübbecke

Auto von Zug erfasst: Beifahrer sofort tot

In Petershagen im Kreis Minden-Lübbecke kam es am Wochenende zu einem tragischen Unfall. Ein Auto wurde von einem Zug erfasst – ein Mann starb.

Petershagen/Minden – Nahe der Grenze zu Niedersachsen, in Petershagen bei Minden, ist es am Sonntagmittag (27. September) zu einem schweren Unfall gekommen. Ersten Untersuchungen der Polizei zufolge waren zwei junge Männer (19 und 20) in einem VW Passat gegen 12 Uhr auf der Holzstraße in Petershagen-Frille unterwegs. Dort wollten sie einen unbeschrankten Bahnübergang überqueren.

KreisMinden-Lübbecke
Einwohner310.409 (2019)
Landrat Ralf Niermann (SPD)

Kreis Minden: Ein Toter bei Bahnunfall

Als die beiden jungen Männer über die Schienen fahren wollten, rammte sie ein etwa 70 Meter langer Zug der Eurobahn, der auf dem Weg von Bielefeld über Minden nach Nienburg war. Zeugenaussagen deuten darauf hin, dass der Zugführer mehrfach das Signalhorn betätigte, um die Insassen des Wagens zu warnen. Der Fahrer soll jedoch nicht reagiert haben.

Zeugen berichteten, dass der VW Passat ohne anzuhalten auf die Schienen fuhr. Ein Zusammenstoß war nicht mehr zu vermeiden. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Pkw von den Schienen in das Gleisbett geschleudert, wo er auf dem Dach liegen blieb. Die umgehend alarmierten Rettungskräfte benötigten schweres Gerät, um die beiden jungen Männer zu befreien. Dabei wurde jedoch schnell klar, dass für den 20-jährigen Beifahrer aus Petershagen bei Minden jede Hilfe zu spät kam. Er starb noch vor Ort. Ein ähnlicher Fall ereignete sich auch im Kreis Gütersloh, wo eine 15-jährige Radfahrerin von einer Eurobahn erfasst wurde.

Nach Unfall mit Eurobahn: Fahrer wird in Klinik nach Minden geflogen

Der Fahrer des Wagens (19) wurde bei dem Unfall schwerst verletzt. Er wurde mit dem Rettungshubschrauber „Christoph 13“ in das Johannes-Wesling-Klinikum nach Minden geflogen. Nach dem Aufprall kam der Zug etwa 270 Meter hinter der Unfallstelle zum Stillstand. Da die Front der Bahn deutlich beschädigt war, wurde die Fahrt gestoppt und die Passagiere per Bus weitertransportiert.

Die 16 Fahrgäste, sowie ein Zugbegleiter und der Lokführer wurden bei dem Unglück in Petershagen nicht verletzt. Letzterer stand danach jedoch unter Schock. Vor Ort waren neben der Polizei Minden auch die Bundespolizei Bielefeld, zahlreiche Feuerwehrleute, Rettungskräfte, ein Notfallmanager und mehrere Seelsorger. Die Ermittlungen dauern an.

Die Polizei Minden hatte kürzlich mit einem merkwürdigen Vermisstenfall zu tun: Ein Mountainbiker aus Bad Oeynhausen verschwand, tauchte dann aber wieder auf – in Petershagen. Der Fall gibt Rätsel auf.

Rubriklistenbild: © Facebook / Freiwillige Feuerwehr Löschgruppe Petershagen

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare