Vorfall an Silvester in Minden

Nach brutalem Angriff am ZOB – Opfer verstorben

+
Nach einem brutalen Angriff in Minden verstarb das Opfer nun im Krankenhaus (Symbolbild).

An Silvester griffen zwei Jugendliche einen Mann am ZOB in Minden an. Seit dem lag das Opfer auf der Intensivstation. Nun ist der 55-Jährige gestorben.

  • Am Silvesterabend kam es am ZOB in Minden zu einer brutalen Attacke
  • Zwei Jugendliche gingen auf einen Mann los
  • Nun verstarb das Opfer im Krankenhaus

Minden – Am Silvesterabend 2019 kam es gegen 22.35 Uhr am Zentralen Omnibus-Bahnhof (ZOB) in Minden zu einem folgenschweren Angriff. Wie bereits berichtet attackierte ein 17-jähriger Jugendlicher einen Fußgänger (55). Zivilfahnder der Polizei Minden hatten den Vorfall noch beobachtet, konnten aber nicht mehr rechtzeitig einschreiten.

Minden: Fußtritt gegen die Brust des Opfers

Wie die Fahnder berichteten habe der 17-Jährige den Mann zunächst geschubst. Dann habe er seinem Opfer plötzlich mit solcher Wucht gegen die Brust getreten, dass dieser rückwärts zu Boden fiel und mit dem Kopf hart aufschlug (owl24 berichtete). Der umgehend alarmierte Notarzt kümmerte sich um den Mann, bevor dieser ins Klinikum Minden gebracht wurde. Dort lag er aufgrund der schweren Verletzungen bis jetzt auf der Intensivstation. Auch an einem anderen ZOB im Kreis Minden-Lübbecke kam es zu einer Tragödie: In Preußisch Oldendorf schoss ein Mann auf seine Ex-Frau und tötete sie

Zweiter Täter stellt sich nach Angriff in Minden

Der 17-jährige Angreifer war an dem Abend nicht alleine. Bei ihm war noch ein 15-jähriger Begleiter. Während der Haupttäter bereits seit Neujahr in Untersuchungshaft sitzt, kam der Jüngere der beiden am vergangenen Donnerstag (2. Januar) gemeinsam mit seinen Eltern auf die Polizeiwache in Minden und stellte sich. Zu dem genauen Tathergang äußerten sich beide bislang jedoch nicht. Nachdem in NRW ein 72-jähriger Mann als vermisst gegolten hatte, haben nun zwei Angler in der Weser in Bad Oeynhausen nordöstlich von Bielefeld eine Leiche entdeckt und die Polizei äußerte eine traurige Vermutung.

Opfer vom ZOB in Minden verstirbt in Klinik – dringend Zeugen gesucht

Wie die Polizei Minden-Lübbecke nun bekannt gab, ist der Mann nun an seinen Verletzungen verstorben. Die Staatsanwaltschaft Bielefeld hat eine Obduktion angeordnet, die in den nächsten Tagen durchgeführt werden soll. Da beide Täter die Aussage zum Hergang verweigern, bittet die Polizei noch einmal dringend um Zeugenhinweise. Wie kam es zu dem Angriff? Hinweise werden unter der Nummer 0571/88 660 entgegengenommen. 

Einer Familie ist vor Kurzem ihr Grill zum Verhängnis geworden: Die Eltern aus Minden grillten gemeinsam mit ihrem Kind (6) auf einem geschlossenen Balkon. Dadurch zogen sich alle drei Vergiftungen zu und mussten ins Krankenhaus gebracht werden.

Ein Rettungseinsatz am Gleis in Niedersachsen führte in Bielefeld und Minden sowie in anderen Teilen von NRW zu Zugausfällen und Verspätungen, nachdem der betroffene Streckenabschnitt am Dienstagabend gesperrt werden musste.

In der Nacht zu Samstag (4. Januar) wurde vor einer Diskothek in Minden nordöstlich von Bielefeld in NRW ein 20-Jähriger mit einem Messer attackiert, nachdem zwei Personengruppen in Streit geraten waren.  

Am Dienstagnachmittag (7. Januar) wurde ein 13-Jähriger am ZOB in Gütersloh von vier Jugendlichen krankenhausreif geschlagen und überfallen. Die Polizei sucht nun nach den Tatverdächtigen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare