Minden

Junge Frau tot aufgefunden: Ehemann gesteht die Tat

Ein 42-Jähriger aus Minden hat gestanden, seine Ehefrau getötet zu haben. Das Symbolbild zeigt ein Absperrband der Polizei.
+
Ein 42-Jähriger aus Minden hat gestanden, seine Ehefrau getötet zu haben (Symbolbild).

Eine Gewalttat hat sich offenbar in Minden abgespielt. Eine 22-Jährige, die zunächst als vermisst galt, wurde tot aufgefunden. Neuigkeiten hat die Obduktion der Leiche ergeben.

Minden – Eine 22-Jährige wurde am Mittwoch (2. Juni) als vermisst gemeldet. Einen Tag später gab es traurige Gewissheit: Die junge Frau wurde tot in der Weser entdeckt. Schon während der Suche hatte die Polizei die Befürchtung, dass die Vermisste einem Gewaltdelikt zum Opfer gefallen sein könnte.

Nachdem die junge Frau tot in Minden aufgefunden worden war, wurde ihr Ehemann (42) von der Polizei in Gewahrsam genommen. Die Obduktion der Leiche hat nun Klarheit geschaffen. Rechtsmediziner sind sich sicher, dass die 22-Jährige gewaltsam zu Tode gekommen ist.

Junge Frau in Minden getötet: Ehemann ist geständig

Das vorläufige Ergebnis der Obduktion legt nahe, dass die Frau durch Gewalt gegen den Hals verstorben ist. Die genauen Umstände, die zum Tod der Mindenerin geführt haben, sind noch unklar und Gegenstand der weiteren Ermittlungen. Der 42-jährige Ehemann, der sich seit Donnerstag in Gewahrsam befindet, hat gegenüber den Ermittlern gestanden, seine Frau getötet zu haben.

Am Freitag (4. Juni) wurde der Mann auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bielefeld einem Haftrichter vorgeführt. Dieser ordnete daraufhin Untersuchungshaft wegen Totschlags gegen den Beschuldigten an. Die Mordkommission „Zobel“ ermittelt nun die weiteren Hintergründe zu der Tat.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare