Infektionsschutz

Zahlreiche Verstöße gegen Corona-Regeln: Polizei greift durch

Ganze 21 Mal musste die Polizei am Wochenende in um Minden Anzeige erstatten. Zahlreiche Menschen hatten sich nicht an die Corona-Regeln gehalten.

Im Kreis Minden-Lübbecke wurden am vergangenen Wochenende zahlreiche Anzeigen wegen Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz angefertigt. Das teilte die Polizei mit. Insbesondere in den Städten Bad Oeynhausen, Minden und Espelkamp mussten die Beamten eingreifen, weil sich die Menschen nicht an die Corona-Regeln hielten.

KreisMinden-Lübbecke
Bevölkerung311.866
Bundesland NRW

Kreis Minden-Lübbecke: Zahlreiche Einsätze der Polizei am Wochenende wegen Corona

Das einsatzreiche Wochenende begann am Freitag (14. November) in Espelkamp. Vor einem Kiosk in der Breslauer Straße hielt sich eine Gruppe von fünf jungen Männern auf. Die Anwesenden hielten sich nicht an die Corona-Regeln, die im Kreis Minden-Lübbecke, in ganz Ostwestfalen-Lippe* und darüber hinaus gelten. Sie trugen keine Masken und hielten keinen Abstand voneinander. Einer von ihnen war der Betreiber des Kiosks, der gegenüber der Polizei aussagte, dass er die Männer mehrfach auf das Fehlverhalten hingewiesen hatte.

Die Aussage der restlichen Gruppe wich davon jedoch ab: Sie behaupteten, dass der Mann aus dem Kreis Minden-Lübbecke längere Zeit ebenfalls bei ihnen stand und dabei nicht auf die Regeln zur Eindämmung des Coronavirus* achtete. Jede der Personen wohnt in einem anderen Haushalt. Gegen alle fünf wurde Anzeige erstattet.

Zur Einhaltung der geltenden Corona-Regeln reicht oftmals schon das Tragen eines Mund-und-Nasenschutzes. (Symbolbild)

Polizei-Einsatz: Gruppe Jugendlicher in Minden missachtet Corona-Regeln

Am Samstagabend (14. November) wurde eine Streife zur Kuhlenstraße in Minden gerufen. Zeugen hatten auf dem dortigen Spielplatz eine Gruppe Jugendlicher entdeckt um 22.30 Uhr trafen die Beamten an dem angegebenen Ort auf elf Menschen im Alter von 15 bis 20 Jahren. Sie hielten sich nicht an die Corona-Regeln. Keiner von ihnen trug eine Maske und auch auf Abstand wurde nicht geachtet. Die Anwesenden erhielten Anzeigen und einen Platzverweis. Zu einem anderen Einsatz der Polizei im Zusammenhang mit der Pandemie kam es am Freitag: Weil Jugendliche in Gütersloh sich weigerten, sich an die Corona-Regeln zu halten, musste der ganze Bahnhof gesperrt werden.

Am Sonntagmorgen (15. November) kontrollierte die Polizei in Bad Oeynhausen ein Auto, in dem fünf Menschen saßen. Diese stammten aus drei verschiedenen Haushalten in Minden und Petershagen – und keiner von ihnen trug eine Maske. Also wurde auch in diesem Fall eine Anzeige ausgestellt. Inklusive einiger weiterer Verstöße kam die Polizei so auf 21 Fälle von Missachtung der geltenden Corona-Regeln im Kreis. (*msl24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerkes)

Rubriklistenbild: © Jdidi Wassim

Auch interessant

Kommentare