Unfall in Minden 

7-Jähriger rennt auf die Straße – Autofahrerin (29) chancenlos

+
Ein siebenjähriger Junge wurde in Minden von einem Auto erfasst, weil er unvermittelt auf die Fahrbahn lief. 

Ein Kind (7) ist in Minden unvermittelt auf die Straße vor ein Auto gelaufen. Die Frau, die hinter dem Steuer des Wagens saß, konnte nicht mehr reagieren. 

  • Ein siebenjähriges Kind betrat in Minden unvermittelt die Fahrbahn, als sich im selben Moment ein Auto näherte 
  • Die Fahrerin des Wagens bemerkte den Jungen zu spät und trat auf die Bremse 
  • Ihr Fahrzeug erfasste den jungen Fußgänger, der gegen den Kotflügel prallte  

Minden – Beim Überqueren der Lahder Straße kam es in Minden zu einem Verkehrsunfall. Ein siebenjähriges Kind betrat die Fahrbahn ohne auf den Verkehr zu achten. Dabei wurde der Junge von einem Auto erfasst. Die Fahrerin (29), die in Richtung Wietersheim unterwegs war, bemerkte den jungen Fußgänger nicht. 

Unfall in Minden: Warum konnte die 29-jährige Autofahrerin den Siebenjährigen nicht sehen? 

Laut Polizei Minden geschah der Unfall am Mittwochnachmittag. Der Junge war mit dem Linienbus unterwegs. An der Haltstelle "Turnerweg" verließ er das öffentliche Verkehrsmittel. Das Kind stieg aus und wollte die Lahder Straße überqueren

Scheinbar ohne auf den fließenden Verkehr zu achten, lief der Siebenjährige in Minden auf die Fahrbahn. Das war ein fataler Fehler, denn für die 29-jährigeAutofahrerin war das Kind nicht zu erkennen, weil es durch den Bus verdeckt wurde. Bei einem anderen Verkehrsunfall in Kirchlengern nahe Herford wurde ein 18-Jährige aus seinem Wagen geschleudert, weil er ebenfalls einen fatalen Fehler machte

VW-Fahrerin ohne Chance: Siebenjähriger in Minden vom Auto erfasst

Mit einem Bremsmanöver versuchte die Frau noch, ihren Wagen rechtzeitig zu stoppen. Doch die Fahrzeugführerin hatte keine Chance mehr. Ihr Auto erfasste den Jungen aus Minden. Das Kind stieß gegen den Kotflügel und prallte gegen den Außenspiegel des VWs. 

Nach Kollision in Minden: Kind verletzt sich 

Durch die Wucht des Aufpralls erlitt der junge Fußgänger leichte Verletzungen. Sanitäter kümmerten sich an der Unfallstelle in Minden um den jungen Patienten. Anschließend wurde er vom Rettungsdienst vorsorglich in das Klinikum gebracht. Bei einem anderen Unfall auf der B64 in Paderborn kamen hingegen keine Kinder zu Schaden. 

Die 29-jährige Autofahrerin blieb bei der Kollision in Minden unverletzt. Sie kam mit dem Schrecken davon. Schlimme Szenen müssen sich hingegen bei einem anderen Vorfall in OWL zugetragen haben. Ein toter Mann wurde in Langenberg bei Gütersloh neben einem geparkten Auto entdeckt

Eine 40-jährige Frau wurde in Minden von einem Unbekannten mit einem Messer bedroht. Er versuchte, der Frau die Handtsche zu stehlen, wurde aber von Zeugen verjagt. Nur wenige Tage später kam es auf der B65 zu einem Unfall: Ein Autofahrer verlor die Kontrolle und schleuderte gegen ein weiteres Fahrzeug.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare