Ermittlungen

Tödlicher Unfall: Mann schleudert über Motorhaube – Identität geklärt

Ein Unfall mit einem Pkw endete für einen Mann in Lübbecke (NRW) tödlich. Die Polizei stand vor einem Rätsel, das nun gelöst werden konnte.

Update: 19.57 Uhr. Nachdem sich am Mittwochmorgen ein tödlicher Unfall in Minden-Lübbecke ereignet hatte, stand die Identität des verstorbenen Fußgängers, der von einem 29-jährigen Autofahrer erfasst worden war, noch nicht fest. Inzwischen konnte die Polizei dies jedoch herausfinden. Bei dem Toten handelt es sich um einen 89-jährigen Mann aus Lübbecke.

„Eine Frau hatte sich am Nachmittag bei der Polizei gemeldet und den Beamten berichtet, dass sie ihren Angehörigen vermissen würde. In der Folge konnte ein Zusammenhang mit dem Unfallgeschehen am Morgen auf dem Maschweg hergestellt werden“, teilten die Ermittler aus Minden-Lübbecke am Abend in einer Pressemitteilung mit.

Stadt:Lübbecke
Einwohner:25.541 (31. Dezember 2019)
Bundesland:NRW

Tödlicher Unfall in Minden-Lübbecke: Identität des verstorbenen Mannes noch unklar

Erstmeldung: 10. März, 15.55 Uhr. Beim Überqueren einer Straße wurde am Mittwochmorgen (10. März) ein Mann von dem 29-jährigen Fahrer eines Ford erfasst. Der Fußgänger prallte mit voller Wucht gegen die Windschutzscheibe des Wagens und zog sich bei dem Unfall tödliche Verletzungen zu. Er verstarb noch an der Unfallstelle. Doch die Polizei Minden-Lübbecke konnte die Identität der Person bislang nicht feststellen. Deshalb veröffentlichten die Ermittler nun eine Personenbeschreibung.

Minden-Lübbecke: Unfall auf dem Maschweg – Ford kollidiert mit Fußgänger

Nach Angaben der Polizei Minden-Lübbecke ereignete sich der Unfall gegen 6.10 Uhr. Der Fußgänger war gerade dabei, den Maschweg an der Einmündung des Westerhallermaschwegs in nördliche Richtung zu überqueren, als sich zeitgleich ein Wagen näherte. Der 29-jährige Ford-Fahrer war auf dem Maschweg in Richtung Stockhausen unterwegs und erfasste den Mann.

Der Pkw traf den Fußgänger mit der rechten Fahrzeugfront, woraufhin er gegen die Windschutzscheibe geschleudert wurde. Umgehend wurden die Einsatzkräfte alarmiert. Eine Streifenwagenbesetzung traf am Unfallort ein und begann mit der Reanimation des Verletzten. Dennoch kam der Mann ums Leben. „Der 29-jährige Fahrzeugführer erlitt einen schweren Schock und wurde in ein Krankenhaus gebracht“, heißt es in der aktuellen Pressemitteilung der Polizei Minden-Lübbecke.

Bei einem tödlichen Verkehrsunfall in Lübbecke wurde ein Mann von einem Autofahrer erfasst.

Nach tödlichem Unfall in Minden-Lübbecke – Identität des Mannes unklar

Ein Sachverständiger erschien an der Unfallstelle, um ein Gutachten zu erstellen. Diese Vorgehensweise ist nach tödlichen Verkehrsunfällen üblich und mit der Staatsanwaltschaft abgesprochen. Bis etwa 10.30 Uhr sperrten Beamte der Polizei Minden-Lübbecke den Maschweg und leiteten den Verkehr um. Nach bisherigen Ermittlungen konnte nicht festgestellt werden, wer der Tote ist. Um die Identität zu klären, veröffentlichte die Polizei nun eine Personenbeschreibung:

  • Der Verunglückte ist vermutlichen zwischen 60 und 70 Jahre alt.
  • Seine Körpergröße beträgt ungefähr bei 1,75 Meter.
  • Er hat grau-braune Haare mit einer Stirnglatze und ist schlank.
  • Zum Zeitpunkt des Unfalls trug er eine dunkle Kapuzenjacke mit einem markanten grau-getigerten Innenfutter.
  • Auf dem Kopf hatte er eine dunkle Strickmütze.
  • Des Weiteren bestand die Kleidung aus einer dunklen Stoffhose, schwarzen Lederschuhen und dunkelgrauen Handschuhen.

Laut Polizei Minden-Lübbecke hatte der unbekannte Mann eine kleine schwarze Umhängetasche bei sich sowie einen Stock-Regenschirm. Zeugen, die möglicherweise Angaben zu dem Fußgänger machen können, werden gebeten sich mit den Beamten in Verbindung zu setzen. Hinweise werden unter der Telefonnummer (05741) 2770 entgegengenommen. Erst am Dienstag (9. März) kam es auf der A44 bei Lichtenau südlich von Paderborn in NRW zu einem Horror-Unfall mit drei Toten, nachdem mehrere Lkw und ein BMW miteinander kollidiert waren.

Rubriklistenbild: © Polizei Minden-Lübbecke

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare