Hüllhorst

Frontaler Zusammenstoß: Mehrere Verletzte bei schwerem Unfall

Am Mittwochabend hat sich im Kreis Minden-Lübbecke ein schwerer Unfall ereignet. Drei Unfallbeteiligte konnten sich nicht mehr selbstständig aus ihrem Auto befreien.

Hüllhorst – Bei der Polizei im Kreis Minden-Lübbecke gingen am Mittwochabend (18. November) gleich mehrere Notrufe von Personen ein, die Zeuge eines schweren Unfalls wurden. Dieser hatte sich gegen 20.20 Uhr auf der Ahlsener Straße (L 773) zugetragen.

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei war ein 20-Jähriger mit seinem Audi auf Ahlsener Straße in Richtung B239 unterwegs. In Höhe der Straße „Am Reineberg“ kam der Mann aus Hüllhorst plötzlich von der Fahrbahn ab und geriet in den Gegenverkehr. Dort kollidierte er mit dem Ford einer 40-Jährigen.

OrtHüllhorst
Einwohner13.813
KreisMinden-Lübbecke

Unfall in Hüllhorst sorgt für Großeinsatz im Kreis Minden-Lübbecke

Neben der Fahrerin befanden sich noch ihr Lebensgefährte (43) sowie ihre 17-jährige Tochter im Auto. Bei der schweren Kollision im Kreis Minden-Lübbecke wurden alle Insassen des Fords im Wagen eingeklemmt und konnten sich nicht mehr selbstständig befreien. Die Feuerwehr musste nach Hüllhorst ausrücken und die drei Personen mit schweren Gerät aus dem Auto befreien.

Die drei Familienmitglieder wurden bei dem Unfall in Hüllhorst schwer, der Audifahrer leicht verletzt. Alle vier Personen wurden nach erster notärztlicher Versorgung in Krankenhäuser nach Lübbecke, Bad Oeynhausen und Minden gebracht. Bei dem Einsatz im Kreis Minden-Lübbecke in Ostwestfalen* waren fünf Einsatzfahrzeuge der Polizei sowie vier Rettungswagen und drei Notärzte zugegen. Auch die freiwilligen Feuerwehren aus Hüllhorst und Oberbauerschaft rückten zum Unfall aus.

Der rote Ford wurde bei dem Unfall in Hüllhorst komplett zerstört.

Vollsperrung nach Unfall in Hüllhorst (Minden-Lübbecke)

Beide Autos erlitten durch den schweren Unfall in Hüllhorst Totalschaden und mussten abgeschleppt werden. Die Polizei schätzt den entstandenen Schaden auf etwa 20.000 Euro. Bis 23.30 Uhr musste die Ahlsener Straße im Kreis Minden-Lübbecke für Autofahrer komplett gesperrt werden. In dieser Zeit wurde der Verkehr abgeleitet. (*msl24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.)

Rubriklistenbild: © Polizei Minden-Lübbecke

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare