Vermeintlich giftiges Lockmittel in Espelkamp 

Lebensgefahr! Hündin "Ivy" frisst Köder - Tierarztin äußert schlimmen Verdacht

+
Eine Labrador-Mischlingshündin hat einen Köder gefressen. (Symbolfoto)

Eine 28-jährige Hundebesitzerin aus Bielefeld hat in Espelkamp verdächtige Köder entdeckt. Hündin "Ivy" fraß eine Scheibe Wurst und musste schnell zum Tierarzt gebracht werden. Wurde ihr Vierbeiner vergiftet? 

  • Vermeintliche Giftköder in Espelkamp 
  • Hund untersucht 
  • Tierarzt hat schlimmen Verdacht 

Espelkamp - Bei einem Spaziergang mit ihren beiden Labradorhunden "Tami" und "Ivy" hat eine Hundebesitzerin (28) aus Bielefeld am Donnerstagmittag Köder enteckt. Am Auesee in Espelkamp hatte eine unbekannte Person Wurst- und Käsestücke verteilt. Hündin "Ivy" fraß von dem Lockmittel, bevor die 28-Jährige reagieren konnte. Schnell zog sie beide Vierbeiner zur Seite. 

Bielefelderin findet Hunderköder in Espelkamp: Tierarzt hat schlimmen Verdacht 

Die Bielefelderin begann ihren Spaziergang gegen 12 Uhr. Von dem östlich des Sees gelegenen Parkplatz an der Straße "Zur Aue" in Espelkamp ging sie los. Nach etwa 150 Metern fand sie schließlich das Lockmittel in dem Waldstück. Die rund 20 Köder lagen mitten auf dem Weg zwischen Blättern und Baumfrüchten. Für sie ist klar, dass hier jemand gezielt Hundeleben auslöschen wollte. Sie sammelte die Fundstücke ein und machte sich auf den Weg zum Doktor. 

In der Tierarztpraxis in Lübbecke wurde Hündin "Ivy" ein Brechmittel verabreicht. Die gefressene Wurstscheibe kam somit wieder zum Vorschein. Die Tierärztin untersuchte das Stück und fand Fremdkörper, die möglicherweise auf ein Gift hinweisen könnten. Eine toxikologische Untersuchung soll ein eindeutiges Ergebnis bringen. Vermutlich handelt es sich bei den in Espelkamp gefundenen Futter jedoch um Giftköder. 

Nach Vorfall in Espelkamp: Hundebesitzerin aus Bielefeld erstattet Anzeige 

Nach dem sie beim Tierarzt war, um ihre geliebte "Ivy" zu retten. ging die Bielefelderin zur Polizei und erstattete Anzeige. Die Beamten aus Espelkamp haben nun ein Verfahren gegen Unbekannt eingeleitet. Bei der Aufklärung benötigen die Ermittler Unterstützung aus der Bevölkerung. Hinweise werden unter (0571) 88660 entgegengenommen. 

Bei einem Unfall in Rahden nahe Espelkamp prallte ein 22-Jähriger gegen einen Baum und verletzte sich. Gegenüber den Beamten schilderte er den Vorfall. Nach eigenen Angaben musste er ausweichen. 

Eine Raupe legte im vergangenen Sommer ganz Deutschland lahm. Noch immer ist die Gefahr nicht gebannt. Gerade Hundebesitzer sollten vorsichtig sein, denn dieses Tier ist für die Vierbeiner lebensgefährlich

Bei einem anderen Gift-Köder-Fall in Bielefeld sind mindestens zwei Hunde gestorben. Das Verbrechen ereignete sich zu Beginn des Jahres. Geschnappt wurde der oder die Täter bis heute nicht. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare